Im Hintergrund arbeitet ein Pfleger auf einer Covid-19 Intensivstation, vorne rechts spielt ein Kind auf der Nintendo Switch.
+
Videospiele: Zocken mit Rezept im Kampf gegen Covid-19

Eine Studie ist in Arbeit

Zocken mit Rezept: Videospiel soll im Kampf gegen Covid-19 helfen

Covid-19-Genesen klagen häufig über Konzentrationsprobleme und „brain fog“. Eine Neuropsychologin will dagegen nun ein Videospiel auf Rezept ausstellen.

New York City – Jahrelang wurde Gamer:innen eingebläut: „Zock‘ nicht zu lange, sonst bekommst du viereckige Augen!“ oder „Geh doch mal raus an die frische Luft zum Spielen“. Doch Gaming kommt immer mehr im Mainstream an und auch Forscher:innen und Ärzt:innen entdecken mehr und mehr die Vorzüge von Videospielen. Nun könnte ein Videospiel auf Rezept womöglich bald bei der Heilung der Langzeitfolgen von Covid-19 eingesetzt werden.

Was Ärzt:innen, Forscher:innen und der allgemeinen Bevölkerung langsam klar wird, wussten Gamer:innen schon lange: Zocken ist nicht gesundheitsschädlich, sondern kann sogar gesundheitsfördernd sein. Das zeigen diverse Studien immer wieder. So wurden Videospiele nicht nur bei krebskranken Kindern eingesetzt, die positive Auswirkungen hatten, sondern Games helfen nachweislich auch bei Trauer. In beiden Studien haben die Videospiele von den gesundheitlichen Problemen der Betroffenen abgelenkt und dadurch die Selbstheilungsprozesse unterstützt.

Wie das Videospiel EndeavorRx im Kampf gegen Coivd-19 helfen* soll, können Sie bei ingame.de* nachlesen. *ingame.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare