1. Startseite
  2. Leben
  3. Geld

Große Steuerrückzahlung: Wie viel Geld erhalten Arbeitnehmer im Juli zurück? 

Erstellt:

Von: Andrea Stettner

Kommentare

Durch eine Änderung bei der Einkommensteuer erhalten Millionen Arbeitnehmer im Juli zu viel gezahlte Lohnsteuer zurück. Mit wie viel Geld können sie rechnen?

Die Folgen des Steuerentlastungsgesetzes 2022 werden Arbeitnehmer bereits ab Juli im Geldbeutel spüren: Mit dem Juli-Gehalt werden Arbeitgeber ihren Angestellten zu viel gezahlte Lohnsteuer zurückerstatten – und zwar rückwirkend zum 1. Januar 2022. Möglich macht das eine Änderung bei der Einkommensteuer: Der Grundfreibetrag erhöht sich zum 1. Juli 2022 von 9.984 Euro auf 10.347 Euro pro Jahr.

Geldbeutel mit Geldscheinen. Im Juli erhalten Arbeitnehmer zu viel gezahlte Lohnsteuer zurück – rückwirkend bis zum 1. Januar 2022. Der Grund sind Änderungen bei der Einkommenssteuer.
Im Juli erhalten Arbeitnehmer zu viel gezahlte Lohnsteuer zurück – rückwirkend bis zum 1. Januar 2022. Der Grund sind Änderungen bei der Einkommensteuer. © IMAGO/Fotostand / K. Schmitt

Mehr Netto-Gehalt: So viel Geld erhalten Arbeitnehmer im Juli zurück

Erhöht sich der Grundfreibetrag, wird vom Gehalt weniger Lohnsteuer abgezogen und ans Finanzamt gezahlt. So erhöht sich das Netto-Einkommen. Die zu viel gezahlte Lohnsteuer erhalten Arbeitnehmer voraussichtlich ab Juli wieder zurück. Wie hoch die Rückerstattung bei jedem Einzelnen genau ausfällt, hängt davon ab, wie viel der Arbeitnehmer verdient.

Steuerentlastungsgesetz: Nur Angestellte erhalten bereits im Juli Geld zurück

Von der Steuerentlastung im Juli profitieren vorerst nur Angestellte. Selbstständige und Rentner, die Lohnsteuer abführen, können die höheren Grundfreibeträge erst in der Steuererklärung für 2022 geltend machen. Vielen Rentnern bleibt durch den höheren Grundfreibetrag sogar eine Steuererklärung erspart. Sie sitzen gerade an der Steuererklärung für 2021? Dann können Sie sich noch ein bisschen Zeit lassen: Die Abgabefrist wurde von Juli bis in den Herbst 2022 verlängert. (as)

Auch interessant

Kommentare