+
Amazon Prime: Großer Aktionstag für Prime-Kunden muss 2020 wegen Corona-Krise verschoben werden

Amazon drohen hohe Verluste

Wegen Corona-Krise: Amazon muss seinen wichtigsten Termin verschieben

  • schließen

Die Corona-Krise zwingt Amazon dazu, einen seiner wichtigsten Verkaufstage neben dem Black Friday zu verschieben. Dem Konzern drohen hohe Verluste.

  • Beim Amazon Prime Day gibt es kurzzeitig zahlreiche Schnäppchen exklusiv für Prime-Kunden.
  • Dieses Jahr wird der Termin wegen der Corona-Krise verlegt.
  • Amazon muss mit Verlusten im dreistelligen Millionen-Bereich rechnen.

Aufgrund der Corona-Krise gehen bei Online-Marktplätzen zurzeit mehr Bestellungen ein als üblich. Viele Menschen lassen sich ihre Produkte lieber direkt an die Haustür liefern, um einen Gang zum Supermarkt möglichst zu vermeiden. Die Konsequenz der hohen Nachfrage ist, dass es zu Lieferengpässen* kommt und einige Waren nicht mehr verfügbar sind - vor allem Haushaltsprodukte.

Ausverkaufte Lager sind eigentlich ein gutes Zeichen für Onlineshops. Doch Amazon drohen nun perspektivisch Verluste in Höhe von bis zu 300 Millionen US-Dollar. Diese düstere Prognose stammt von Amazons General Counsel David Zapolsky (via Reuters).

Amazon Prime Day 2020 wird verschoben

Der Grund dafür sei, dass Amazon* wegen der aktuell außergewöhnlich hohen Nachfrage nicht mehr ausreichend Waren für den Amazon Prime Day 2020 zur auf Lager haben werde. Normalerweise findet der Aktionstag im Juli statt, allerdings werde dieser nun laut Reuters mindestens bis August verschoben.

Der Prime Day zählt für Amazon zu den wichtigsten Aktionen neben dem Black Friday und dem Cyber Monday. Allein 2019 seien Umsätze von insgesamt zwei Milliarden US-Dollar zustande gekommen. Die Verschiebung hätte nun zur Folge, dass fünf Millionen Geräte zum Beispiel die Sprachassistenz Amazon Echo nicht wie vorgesehen im Juli verkauft werden können. Auch Drittanbieter seien betroffen, da auch sie ihre Bestände in Vorbereitung auf den Prime Day entsprechend aufgestockt hätten.

Erfahren Sie hier: Liefern Amazon, DHL und Hermes überhaupt noch Pakete zu mir nach Hause?

Amazon Prime Day: Das steckt hinter dem Aktionstag

Mit dem Prime Day will Amazon seinen Abo-Kunden einen weiteren Vorteil bieten. Alle Prime-Nutzer erhalten in einem Zeitraum von 48 Stunden exklusiv besondere Schnäppchen-Angebote. Neben dem Black Friday hat sich der Prime Day als sehr beliebter Aktionstag etabliert. Doch damit dieser wie gewohnt stattfinden kann, muss Amazon sicherstellen, dass ausreichend Waren vorhanden sind, da sie während des Prime Days ohnehin sehr schnell vergriffen sind.

Auch interessant: Einkaufen im Supermarkt: Bis zu diesem Betrag können Sie künftig kontaktlos bezahlen.

ök

Neue Zustell-Formen: So landen Pakete beim Empfänger

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neuer Service bei Rewe, dm oder Rossmann - so teuer kann es für Sie werden
Beim Bezahlen noch schnell Bargeld abheben, das geht schon in vielen Läden. Nur wenige Geschäfte bieten noch einen anderen Service. Was Verbraucherschützer sagen.
Neuer Service bei Rewe, dm oder Rossmann - so teuer kann es für Sie werden
Steuererklärung für Rentner – das sollten Sie besser jetzt schon wissen
Experten der Stiftung Warentest sagen, warum auch in der Rente die Steuererklärung eine Rolle spielt.
Steuererklärung für Rentner – das sollten Sie besser jetzt schon wissen
20 Euro auf der Straße gefunden? Vorsicht! Darum sollten Sie es nicht aufheben
Sie sind auf der Straße unterwegs, schauen plötzlich nach unten - und entdecken einen Geldschein. Doch Vorsicht, Sie könnten sich strafbar machen.
20 Euro auf der Straße gefunden? Vorsicht! Darum sollten Sie es nicht aufheben
Deshalb sollten Sie den Kassenzettel nie im Geldbeutel aufbewahren
Wer an der Kasse steht, will schnell zahlen und steckt den Kassenzettel in den Geldbeutel. Offenbar ein folgenschwerer Fehler.
Deshalb sollten Sie den Kassenzettel nie im Geldbeutel aufbewahren

Kommentare