+
Annegret Kramp-Karrenbauer ist neue Verteidigungsministerin. Dafür bezieht sie Gehalt. Doch was ist mit dem Geld aus dem CDU-Vorsitz?

Gehaltscheck

Annegret Kramp-Karrenbauer: Das ist das satte Gehalt der neuen Verteidigungsministerin

  • schließen

Annegret Kramp-Karrenbauer ist das neue Mitglied im Kabinett von Bundeskanzlerin Angela Merkel. Als neue Verteidigungsministerin folgt sie auf Ursula von der Leyen. Mit stattlichem Gehalt.

Sie ist die neue Verteidigungsministerin der Bundesrepublik Deutschland: Annegret Kramp-Karrenbauer, kurz genannt AKK. Die CDU-Politikerin folgt damit auf Kollegin Ursula von der Leyen, die am 16. Juli zur neuen EU-Kommissionspräsidentin gewählt wurde. Nur einen Tag darauf fand im Schloss Bellevue die Ernennung statt und kürzlich wurde sie im Bundestag vereidigt.

Annegret Kramp-Karrenbauer ist neue Verteidigungsministerin: Viel Verantwortung, viel Gehalt?

Als Verteidigungsministerin hat sie die Befehls-und Kommandogewalt über die deutschen Streitkräfte (IBuK) inne. Von ihr wird sehr viel abverlangt - schließlich soll sie unter anderem die Modernisierung der Bundeswehr vorantreiben. Außerdem muss sie im Krisenfall schnell Entscheidungen treffen und neue Fachkräfte akquirieren. Schließlich gibt es durch die jahrelangen Einsparungen nicht nur Mangel an Waffen, Geräte und Ausrüstung, sondern auch an fähigem Nachwuchs.

Auch interessant: So viel verdient Ursula von der Leyen als neue EU-Kommissionspräsidentin.

Viele Aufgaben, die Annegret Kramp-Karrenbauer zukünftig zu bewältigen hat - doch bekommt sie dafür auch ein sattes Gehalt? Die Politikerin wird wie alle Minister nach dem Bundesministergesetz vergütet. Ihr Gehalt orientiert sich also an der Beamtenbesoldung des Bundes. Die besagt, dass die Minister das 1,33-fache der Besoldungsstufe B11 erhalten.

So viel verdient AKK als Verteidigungsministerin - und als CDU-Vorsitzende

Damit bekommt AKK für ihren neuen Job etwa 19.400 Euro im Monat (circa 232.800 Euro brutto im Jahr). Doch das ist noch längst nicht alles: Schließlich ist die 56-Jährige zudem noch CDU-Chefin. Zwar ist der Job ein Ehrenamt - Kramp-Karrenbauer bekommt aber Geld für den Vorsitz, da sie kein Mandat im Bundestag hat, für das sie entlohnt wird. Wie die Süddeutsche Zeitung berichtet, soll AKK mehr Geld als CDU-Generalsekretär Paul Zimiak verdienen. Dieser soll ein Gehalt von etwa 8.000 bis 9.000 Euro monatlich beziehen.

Allerdings kann es sein, dass nach ihrer Ernennung zur Verteidigungsministerin der Parteivorsitz wieder ein Ehrenamt werden könnte. Schließlich verriet sie vor der Wahl des CDU-Vorsitzes im vergangenen Jahr, dass sie sonst keinerlei Nebeneinkünfte beziehen würde.

Ihre Meinung ist gefragt!

Lesen Sie auch: So viel verdient Angela Merkel als Bundeskanzlerin.

jp

Mehr Gehalt? Diese Faktoren bestimmen, was Sie verdienen

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mit diesen drei Tricks sahnen Pfandbetrüger richtig ab
Seit 2002 gibt es schon das Mehrwegpfand in Deutschland. Doch das ruft einige gerissene Betrüger auf den Plan, die mit einigen Tricks Supermärkte um viel Geld betrügen.
Mit diesen drei Tricks sahnen Pfandbetrüger richtig ab
Paar lebt in Saus und Braus - dann findet Polizei heraus, woher das Geld tatsächlich stammt
Luxusurlaube, Schwimmen mit Delfinen und Drinks auf der Yacht: Thomas und Coleen Campbell jetteten um die Welt. Doch dann kam ihnen die Polizei auf die Schliche.
Paar lebt in Saus und Braus - dann findet Polizei heraus, woher das Geld tatsächlich stammt
"Bares für Rares": Verkäufer will "Sperrmüll" loswerden - und blamiert Lichter vor laufender Kamera
"Bares für Rares"-Moderator Lichter ist stets gut gelaunt, hat immer einen flotten Spruch auf den Lippen. Doch jetzt brachte ihn ein Verkäufer aus der Fassung.
"Bares für Rares": Verkäufer will "Sperrmüll" loswerden - und blamiert Lichter vor laufender Kamera
Laden Sie Ihr Handy so auf? Dann wird es teuer für Sie
Wer sein Smartphone auflädt, kann dies auch an einer induktiven Ladestation tun. Was bequem ist, kann allerdings laut einer neuen Studie eine verheerende Wirkung auf den …
Laden Sie Ihr Handy so auf? Dann wird es teuer für Sie

Kommentare