1. Startseite
  2. Leben
  3. Geld

„Bares für Rares“: Flohmarkt-Fundstück erzielt unfassbar hohen Gewinn

Erstellt:

Von: Anne Hund

Kommentare

Mit so mancher Rarität vom Flohmarkt lässt sich überraschend Geld verdienen. Ein Flohmarktfund für damals zehn Euro erzielte bei der ZDF-Show „Bares für Rares“ nun sogar diesen Preis.

Nicht nur ausgewiesene Flohmarktfans dürften sich mit dem Besitzer der kleinen Statue aus Bronze gefreut haben, die neulich bei der ZDF-Trödelshow „Bares für Rares*für eine kleine Sensation sorgte.

Die Statuette, hergestellt von der Gießerei Lauchhammer, stelle Ikarus dar, so die Expertise bei „Bares für Rares“. Dort stellte Experte Albert Maier beim Test, für den er einen Magneten an die Figur hielt, fest, dass es sich nicht um Bronze handele. Sondern um einen „Eisenguss“. Signiert sei die Statuette mit dem Namen Peter Breuer, einst ein berühmter Bildhauer. Wie die Zuschauer in der Sendung erfahren konnten, hatte er auch die Originalstatue, das Otto-Lilienthal-Denkmal in Berlin, gefertigt.

Immer für eine Überraschung gut: "Bares für Rares" mit Moderator Horst Lichter.
Immer für eine Überraschung gut: "Bares für Rares" mit Moderator Horst Lichter. © dpa/Henning Kaiser (Archivbild)

Lesen Sie zudem: Freuden-Tränen bei „Bares für Rares: „Bemalter Teller“ sorgt für diesen Hammer-Preis

Flohmarkt-Fund sorgt bei „Bares für Rares“ für Überraschung

Aber nicht nur das dürfte die Flohmarktfans unter ihnen besonders entzückt haben: Der Besitzer hatte die Statuette vor drei Jahren nämlich auf dem Flohmarkt gekauft und damals nur zehn Euro dafür bezahlt, wie bei „Bares für Rares“ zu erfahren war. Schon der Schätzpreis war enorm: Mindestens 500 Euro sollte die Statue einbringen, so Experte Albert Meier.

Bei den Händlern kam es zu einem Bietergefecht zwischen Fabian Kahl, Wolfgang Pauritsch und Christian Vechtel, der bei 700 Euro schließlich ausstieg. Den Zuschlag bekam Fabian Kahl, für stolze 750 Euro.

„Bares für Rares“ im ZDF: Flohmarktfunde und Sammlerstücke

Klar, dass sich der Besitzer bei so einem Verkaufspreis entsprechend freute. Wer weiß, welche Flohmarktfunde und Sammlerstücke im kommenden Jahr bei „Bares für Rares“ noch für Überraschungen sorgen. Eine Auswahl der spannendsten Geschichten, der interessantesten Objekte und sensationellsten Gebote bei „Bares für Rares“ gibt es für Fans zum Nachlesen als Buch (werblicher Link).  (ahu) *merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant: Millionen D-Mark in Einkaufstüten: Mann wird über Nacht zum Millionär

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links.

Auch interessant

Kommentare