Geldsegen für Verkäufer

„Bares für Rares“-Händler zahlen Mann sensationellen Preis für 40-Mark-Kauf

  • Anne Hund
    vonAnne Hund
    schließen

Eine alte Goldmünze sorgte bei „Bares für Rares“ für eine kleine Sensation. Mitgebracht hatte sie ein Kandidat, dessen Vater sie für 40 D-Mark bekommen hatte.

Eine alte Goldmünze hat bei der ZDF-TrödelshowBares für Rares*“ jetzt für einen erstaunlichen Gewinn gesorgt. „Die Medaille hat für uns keinen ideellen Wert mehr, deshalb möchten wir sie veräußern“, sagte der Kandidat (70) in der Sendung - und von dem Erlös des Geldes eine schöne Familienfeier bestreiten. Moderator Horst Lichter ist von der Münze begeistert. Das sei aber ein „Klopper“, schwärmte er schon zu Beginn. Er sei beeindruckt. „Mein Gott ist die schön.“

Sein Vater habe die Münze Anfang der 70er-Jahre von einem Geschäftsfreund angeboten bekommen, berichtet der Kandidat (70) in der Sendung, und der habe damals dafür 40 D-Mark haben wollen. Ein Deal, der sich im Nachhinein als goldwert herausstellte.

„Bares für Rares“-Expertin Heide Rezepa-Zabel begutachtete in der ZDF-Show die alte Goldmünze.

Denn das Erinnerungsstück war als Münze nie im Umlauf gewesen, stellte Schmuck-Expertin Heide Rezepa-Zabel bei der Expertise fest. Es handele sich vielmehr um eine Medaille aus schwerem Gold, die im Jahr 1955 anlässlich des 300. Geburtstags von Markgraf von Baden geprägt worden sei. Die Medaille sei in Erinnerung an den Rastatter Frieden herausgegeben worden. Sie zeige unter anderem einen Reiter (im Hintergrund des Rastatter Schlosses). Die Medaille sei in einem „vorzüglichen Zustand“.

Lesen Sie zudem: „Bares für Rares“ bringt Rentnerin Glück – Preis für Ring übertrifft Experten-Meinung um das Sechsfache 

Wie viel ist die schmucke Medaille wohl wert ist? Der Besitzer hätte dafür gerne 3.500 bis 4.000 Euro, wie er in der Sendung sagt. Ein Wunschpreis, der durchaus realistisch erscheint. Rezepa-Zabel schätzte allein den Materialwert auf 3.370 Euro - und den Gesamtpreis der Medaille auf eine Summe zwischen 3.500 und 3.700 Euro. Er freue sich sehr über diesen Preis und sei gespannt, was die Händler dazu sagen, sagte der Besitzer.

Zum Glück waren die „Bares für Rares“-Händler Julian Schmitz-Avila und Christian Vechtel von der Goldmünze genauso angetan. Schmitz-Avila bekam am Ende den Zuschlag für stolze 3.550 Euro.

Der 40-Mark-Kauf von damals ist heute also Tausende Euro wert. Kein Wunder, dass sich der Verkäufer über diesen Preis gefreut hat - und mit ihm bestimmt viele „Bares für Rares“-Zuschauer, die ebenfalls gestaunt haben dürften, welche Summen für so manches besondere Stück im Familienbesitz doch geboten werden.

Lesen Sie zudem: Friseur versteigert Termin online: So viel Geld ist einem eBay-Nutzer ein neuer Haarschnitt wert

Die „Bares für Rares“-Folge gibt es zum Nachschauen in der ZDF-Mediathek. Eine Auswahl der spannendsten Geschichten, der interessantesten Objekte und sensationeller Gebote bei „Bares für Rares“ gibt es für Fans übrigens auch zum Nachlesen zum Beispiel in diesem Buch (werblicher Link). (ahu) *Merkur.de ist ein Angebot von Ippen.Media.

Mit diesen sieben Tipps sparen Sie im Alltag viel Geld

Wer ständig zu viel für sein Handy zahlt, sollte dringend den Tarif wechseln. So können Sie je nach Anbieter im Monat bis zu 25 Euro sparen.
Wer sich regelmäßig zuhause vorkocht, anstatt sich mittags was vom Bäcker zu holen oder in der Kantine zu essen, kann bis zu 100 Euro im Monat einsparen.
Viele zahlen eine Menge Geld für Fitnessstudios - doch gehen kaum hin, besonders nicht in den Sommermonaten. Kostenlose Fitness-Apps sind oftmals genauso gut - und Sie sparen sich pro Monat 50 bis 80 Euro.
Wer regelmäßig mit dem Rad anstatt mit dem Auto in die Arbeit fährt, muss weniger Benzin zahlen. Dadurch bleibt Ihnen Ende des Monats viel Geld übrig - bis zu 200 Euro mehr.
Mit diesen sieben Tipps sparen Sie im Alltag viel Geld

Dieser Link enthält Affiliate-Links.

Rubriklistenbild: © Screenshot: ZDF

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare