+
Bitcoin-Pionier Bobby Lee von der BTC China weiß, wie der Hase im Kryptogeschäft läuft.

Klug investieren

Bitcoin-Guru packt aus: Wer diese Fehler vermeidet, wird reich

  • schließen

Der Bitcoin-Kurs ist in den vergangenen Wochen auf neue Rekordhöhen geschossen. Doch viele Anleger gehen grundlegend falsch vor. Ein Finanzexperte klärt auf.

Bobby Lee scheint auf den ersten Blick wie ein sympathischer, eloquenter Geschäftsmann – doch kaum einer weiß, dass er auch einer der größten Bitcoin-Pioniere unserer Zeit ist. Lee ist nämlich Geschäftsführer und Mitbegründer der größten und wichtigsten Handelsbörse Chinas, der BTCC. Diese besteht seit 2011, mit Sitz in Shanghai.

CEO von Chinas größter Krypto-Handelsbörse erklärt, warum viele an Bitcoin scheitern

Kein Wunder also, dass der Kryto-Experte auf den sozialen Netzwerken ständig nach Rat von Anlegern, Fans & Co. gefragt wird. Schließlich hat Bitcoin erst kürzlich die magische Marke von 17.000 Dollar (etwa 15.000 Euro) geknackt. Doch während Investoren jubeln, warnen Finanzexperten immer wieder, dass die Blase kurz vorm Platzen sei.

Um mit den Gerüchten endlich ein für alle Mal aufzuräumen, hat Bobby Lee seine Meinung dazu auf seinem persönlichen Twitter-Account kundgetan. In seinem Tweet erklärt er, dass weniger die Angst vor einer Blase das Problem sei, sondern dass Anleger immer wieder die gleichen vier Investment-Fehler begehen. Die da wären:

1. Sie können sich nicht entscheiden, ob sie Bitcoin kaufen sollen oder nicht.

2. Sie kaufen nicht genug Bitcoin.

3. Sie verkaufen ihre Bitcoin, nachdem sie ein wenig Gewinn gemacht haben.

4. Sie verkaufen ihre Bitcoin, wenn der Kurs abfällt.

Anscheinend hat er mit seiner Vermutung ins Schwarze getroffen – die Reaktion seiner Follower ist mehr als eindeutig. Viele kommentieren unter Lees Post, dass sie in der Tat alle diese Fehler bereits gemacht hätten.

Auch dieser Bitcoin-Guru erklärt jetzt seinen Fans, wie man mit der Kryptowährung schnell reich wird.

Das scheint Lee wohl dazu verleitet haben, unter seinem Post eine kleine Umfrage zu starten, welchen Fehler seine Fans denn am meisten begangen hätten. Und siehe da: Bei der Abstimmung gaben die meisten Krypto-Anhänger an, dass sie bereuen, nicht rechtzeitig genug Bitcoin gekauft zu haben.

Dieser Mann hat dagegen nicht lange gezögert - und sein ganzes Hab und Gut in Bitcoin investiert - er hofft darauf, bald richtig reich zu werden.

Auch interessant: Drei Tipps, wie Sie mit Bitcoin absahnen - ohne ihn jedoch besitzen zu müssen.

jp

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Aldi holt für Sie mit diesem Schnäppchen die Sterne herunter - warum Sie zuschlagen sollten
Auch in der kommenden Woche gibt es im Aldi-Prospekt wieder viele Angebote. Diesmal will Sie der Discounter mit einer besonderen Lampe erleuchten. Lohnt sich die …
Aldi holt für Sie mit diesem Schnäppchen die Sterne herunter - warum Sie zuschlagen sollten
Karl Lagerfeld: So viel Vermögen hat er verdient - und wie er so reich werden konnte
Vor wenigen Tagen wurde bekannt, dass Karl Lagerfeld gestorben ist. Der Modezar galt als einer der reichsten Deutschen. Wie viel Vermögen er wirklich hatte, erfahren Sie …
Karl Lagerfeld: So viel Vermögen hat er verdient - und wie er so reich werden konnte
Steuererklärung 2018: Was Sonderausgaben sind - und wo Sie sie eintragen sollten
Für viele Deutsche rückt die Abgabe der Steuererklärung immer näher. Um Geld vom Fiskus zurückzuerhalten, empfiehlt es sich, auch Sonderausgaben anzugeben.
Steuererklärung 2018: Was Sonderausgaben sind - und wo Sie sie eintragen sollten
Steuererklärung 2018: Diese Aufwendungen sollten Sie unbedingt bei Werbungskosten eintragen
Manche Deutsche müssen bis zum 31. Juli 2019 ihre Steuererklärung abgeben. Um viel Geld zurückzubekommen, sollten Sie darin auch getätigte Mehraufwendungen angeben.
Steuererklärung 2018: Diese Aufwendungen sollten Sie unbedingt bei Werbungskosten eintragen

Kommentare