1. Startseite
  2. Leben
  3. Geld

Kabellose Klicks: Bluetooth-Mäuse im Test

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Wer viel am Computer arbeitet, profitiert vor allem von einer guten Ergonomie der Maus.
Wer viel am Computer arbeitet, profitiert vor allem von einer guten Ergonomie der Maus. © AllesBeste

Während man die erste Version nicht von einem grob behauenen Holzklotz unterscheiden konnte, hat sich seitdem viel getan. Computermäuse gibt es mittlerweile in allen möglichen Farben, Formen, Qualitätsstufen und für verschiedene Anwendungen. Zunehmend ausgedient hat derweil das Kabel.

Spätestens wenn das Kabel das 20. Mal gestört hat, denkt man über die Anschaffung einer kabellosen Maus nach. Dadurch wirkt der Schreibtisch aufgeräumter und lästige Kabelprobleme gehören der Vergangenheit an. Angst vor abbrechenden Verbindungen braucht man dabei inzwischen keine mehr haben, die Technik ist mittlerweile sehr ausgereift und kommt mittlerweile auch bestens zurecht, wenn sich in der Nähe zahlreiche Störquellen für die Funktechnologie befinden.

Muss man sich um die richtige Verbindung keine großen Gedanken mehr machen, gibt es natürlich noch zahlreiche andere Dinge, die man beim Kauf berücksichtigen sollte: Haptik, Gewicht, Ergonomie und Präzision sind entscheidende Faktoren für die Qualität einer Maus.

Bluetooth-Mäuse im Test: Dieses Modell gewinnt

Das Testportal AllesBeste hat sich in Zusammenarbeit mit der Redaktion durch das schier endlose Angebot an Computermäusen gewühlt und 28 Exemplare mit Bluetooth-Verbindung getestet. Testsieger wurde die MX Anywhere 2s von Logitech. Den Test-Parcour absolvierte die Maus, ohne sich auch nur eine einzige Schwäche zu leisten. Die Tester lobten die gute Handlage, das angenehme Gewicht und den Umstand, dass sich die Maus mithilfe von zusätzlichen Tasten den individuellen Vorlieben entsprechend anpassen lässt. Den Testsieg sicherte sich die Maus aber auch durch ihre präzise Handhabung. Ihr 4000 dpi feiner Sensor hatte mit keiner Oberfläche ein Problem – ob aus Holz, Kunststoff oder Glas.

Als angenehmen Exoten bezeichneten die Tester die Logitech MX Vertical, denn sie wird nicht wie eine normale Maus bedient, sondern ist im Vergleich zu dieser um 90 Grad gedreht. Was auf den ersten Blick etwas seltsam aussieht, überzeugte in der Praxis, denn aufgrund ihres Aufbaus ist sie in puncto Ergonomie weit überlegen. Wer also täglich über mehrere Stunden eine Maus benutzt, sollte sich über die Anschaffung einer solchen ergonomisch optimierten Maus durchaus Gedanken machen, denn so ist nicht nur ein angenehmeres Arbeiten möglich, es können auch Probleme mit den Handgelenken vorgebeugt und gemildert werden.

Mehr Informationen und weitere empfehlenswerte Alternativen finden Sie im ausführlichen Test von AllesBeste.

Auch interessant

Kommentare