+
Besonders viel Geld strömt aus Deutschland in die Türkei.

"Geldmaschine Integration"

Allein 822 Millionen in die Türkei: So viel Geld schicken Migranten in ihre Heimat

  • schließen

Eine Analyse der Bundesbank hat ergeben: Noch nie haben Migranten in Deutschland so viel Geld in ihre Heimatländer geschickt. Es soll um Milliarden Euro gehen.

5,1 Milliarden Euro: Diese unglaubliche Summe sollen in Deutschland lebende Migranten 2018 in ihre Heimatländer geschickt haben. Allein 822 Millionen Euro flossen im vergangenen Jahr in die Türkei, 468 Millionen nach Polen und 395 Millionen Euro nach Rumänien. Das hat jetzt eine Analyse der Bundesbank ergeben.

Bundesbank: Immer mehr Migranten schicken Geld in Milliardenhöhe in die Heimat

Ein Grund hierfür soll unter anderem die EU-Osterweiterung sein - so stiegen die Geldtransfers nach Polen seit 2015 um mehr als 60 Prozent an. Was südliche Gefilde betrifft, gingen 363 Millionen Euro nach Italien, nach Syrien waren es immerhin 189 Millionen Euro. Das Interessante daran: Geldschickungen in das Bürgerkriegsland nehmen ebenfalls rasant zu (zum Vergleich: 2015 waren es noch 18 Millionen Euro). Nach Eritrea, Nigeria und Tunesien flossen dagegen im vergangenen Jahr nur etwa 20 Millionen Euro.

Auch interessant: Das ist der Mindestlohn im Europa-Vergleich von 2018.

Die Bundesbank sieht diese Entwicklung positiv. Schließlich würden die Geldüberweisungen direkt an die Bürger gehen, heißt es weiter, was wiederum Kaufkraft und Konsum in der Bevölkerung erhöhe. Mit der Folge, dass auch die Wirtschaftskraft in diesen Ländern vorangetrieben werde. Allerdings sollen auch die Banken an den Geldtransfers "mitverdienen"- so werden der WirtschaftsWoche zufolge durchschnittlich sieben Prozent Gebühr auf die Überweisungen fällig.

Abgekartetes Spiel der Banken - auf Kosten der Länder?

Allerdings gibt es auch einige Ökonomen, die den enormen Zuwachs an Geldflüssen kritisch sehen. Diese argumentieren, dass letztere den Wechselkurs der inländischen Währungen künstlich in die Höhe treiben könnten. Schließlich würde das Importe günstiger und Exporte teurer machen, was am Ende die Nachfrage am inländischen Angebot schwäche.

Lesen Sie auch: Alarmierend: Ein Drittel der Deutschen hat keine Ersparnisse - nur Rumänen geht es schlechter.

jp

Euro, Dollar oder Yen: Das sind die Währungen weltweit

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

"Bares für Rares": Diamantkreuz bricht alle Rekorde - doch der Preis war offenbar viel zu gering
Bei dieser Rekordsumme blieb nicht nur Lichter der Mund offen stehen. In der XXL-Folge von "Bares für Rares" sorgte ein historischer Schatz sorgte für Furore - und viele …
"Bares für Rares": Diamantkreuz bricht alle Rekorde - doch der Preis war offenbar viel zu gering
Frau gewinnt fünf Millionen Pfund im Lotto - doch dann stirbt sie tragisch
Sie hatte den Jackpot geknackt - doch nur kurze Zeit später musste sie in die Notaufnahme: Melissa Ede gewann 4,6 Millionen im Lotto. Nun ist sie mit 58 Jahren …
Frau gewinnt fünf Millionen Pfund im Lotto - doch dann stirbt sie tragisch
Mit diesen zwölf Tricks ziehen uns Supermärkte das Geld aus der Tasche
Ob "Quengelzonen", der Geruch nach frischem Brot oder zu große Einkaufswägen: Supermärkte wenden viele psychologische Tricks an, um uns zum Kauf zu verführen.
Mit diesen zwölf Tricks ziehen uns Supermärkte das Geld aus der Tasche
Besitzt Ihre 1-Euro-Münze diesen Makel? Dann sind sage und schreibe eine Million Euro drin
Sie sieht aus wie eine schnöde 1-Euro-Münze: Doch wer sie sich genauer ansieht, bemerkt ein kleines, aber entscheidendes Detail, das sie besonders wertvoll macht.
Besitzt Ihre 1-Euro-Münze diesen Makel? Dann sind sage und schreibe eine Million Euro drin

Kommentare