+
Hohe Dispokreditzinsen schlagen aufs Gemüt. Wer alte Kredite umschuldet, kann allerdings viel Geld sparen.

Verbrauchertipps

Dispokredit: Wie Sie durch Umschuldung viel Geld sparen

  • schließen

Wer Schulden hat, weiß oft nicht, wie er sie abbezahlen soll. Die Lösung: Bestehende Dispokredite umschulden – und so hohe Dispokreditzinsen umgehen.

Teure Weihnachtsgeschenke, Jahresbeiträge für Versicherungen und Fonds: Anfang des Jahres müssen viele Rechnungen beglichen werden. Um die zu bezahlen, strapazieren einige Verbraucher ihr Bankkonto bis zum Dispolimit. Die finanziellen Folgen nehmen sie in Kauf.

Dispokreditzinsen zu hoch - Umschuldung leistet Abhilfe

Doch wer sein Konto regelmäßig überzieht, nimmt hohe Dispokreditzinsen auf sich. Wer dagegen einen neuen Kreditvertrag abschließt und mit dem Geld seinen Kontostand ausgleicht,schont sein Bankkonto. Denn so können Sie von den aktuellen niedrigen Zinssätzen bei Krediten profitieren.

Laut dem Kreditvergleichsportal Finanzcheck.de schulden etwa 20 Prozent aller Deutschen ihren Dispo oder alte Kredite bis Summen über 10.000 bis 15.000 Euro auf sieben Jahre um. Dabei fällt auf: Meist handelt es sich dabei um Angestellte, die verheiratet sind und zur Miete wohnen.

Umschulden wird bei den Deutschen immer beliebter

Besonders diejenigen, die zwischen 31 und 50 Jahren sind, nutzen gerne das attraktive Angebot einer Umschuldung, um Kosten zu sparen (52 Prozent). Deutschlandweit schulden hierbei am liebsten Kreditnehmer aus Nordrhein-Westfalen (22 Prozent), gefolgt von Bayern (15 Prozent) und Baden-Württemberg (13 Prozent) um.

Dabei sollten Sie jedoch von Fall zu Fall differenzieren. Schließlich haben Verbraucher unterschiedliche Dispokreditlimits auf ihrem Bankkonto laufen. Daher empfiehlt es sich für Verbraucher, die derzeitigen Konditionen zu vergleichen.

Kredite umschulden und günstigere Monatsraten zahlen

Ein Beispiel: Sie überziehen Ihr Konto um 4.500 Euro und das über einen Zeitraum von  48 Monaten hinweg. Dafür müssen Sie an Ihre Bank jährlich einen Effektivzins von 8,61 Prozent zahlen. Das wäre schließlich eine Rückzahlung von 5.302,42 Euro. Schulden Sie allerdings um, fällt die Rechnung anders aus: Bei einem Kredit mit einer günstigeren Monatsrate von 1,95 Prozent wären es nur noch 4.724,23 Euro. Und damit hätten Sie sich am Ende 578,19 Euro gespart.

Hier sehen Sie das Rechenbeispiel: 

So viel können Sie sparen, wenn Sie umschulden.

Von Jasmin Pospiech

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

"Bares für Rares": Verkäufer lehnt höchstes Gebot aller Zeiten ab - das ist der Grund
In über fünf Jahren flimmerten bereits acht Staffeln von "Bares für Rares" über die deutschen Bildschirme – und sorgte dabei für allerhand außergewöhnliche Szenen.
"Bares für Rares": Verkäufer lehnt höchstes Gebot aller Zeiten ab - das ist der Grund
Aldi holt für Sie mit diesem Schnäppchen die Sterne herunter - warum Sie zuschlagen sollten
Auch in der kommenden Woche gibt es im Aldi-Prospekt wieder viele Angebote. Diesmal will Sie der Discounter mit einer besonderen Lampe erleuchten. Lohnt sich die …
Aldi holt für Sie mit diesem Schnäppchen die Sterne herunter - warum Sie zuschlagen sollten
Karl Lagerfeld: So viel Vermögen hat er verdient - und wie er so reich werden konnte
Vor wenigen Tagen wurde bekannt, dass Karl Lagerfeld gestorben ist. Der Modezar galt als einer der reichsten Deutschen. Wie viel Vermögen er wirklich hatte, erfahren Sie …
Karl Lagerfeld: So viel Vermögen hat er verdient - und wie er so reich werden konnte
Steuererklärung 2018: Was Sonderausgaben sind - und wo Sie sie eintragen sollten
Für viele Deutsche rückt die Abgabe der Steuererklärung immer näher. Um Geld vom Fiskus zurückzuerhalten, empfiehlt es sich, auch Sonderausgaben anzugeben.
Steuererklärung 2018: Was Sonderausgaben sind - und wo Sie sie eintragen sollten

Kommentare