+
PantherMedia 15850439

Energie sparen

So einfach senken Sie Ihren Stromverbrauch

  • schließen

Obwohl elektrische Geräte immer effizienter werden, steigt der Stromverbrauch kontinuierlich an. Mit ein paar einfachen Tricks sparen Sie Energie und somit bares Geld. Hier erfahren Sie, was Sie dazu beachten müssen.

Energie sparen: Einfach mal den Stecker ziehen

Gegen steigende Energiekosten können Sie nichts machen, gegen einen zu hohen Stromverbrauch schon. Sehen Sie sich in Ihren vier Wänden um, welche Geräte sie verwenden: Oft befinden sich Radio, Fernseher und DVD-Player permanent im Stand-by Modus. Für diesen „Luxus“ zahlt jeder Haushalt laut der Deutschen Energie-Agentur (dena) jährlich 115 Euro extra.

Tipp: Verwenden Sie für all diese Geräte eine Steckdosenleiste. Klingt einfach – ist es auch: Anstatt jedes einzelne Gerät aufs Neue ein- und auszuschalten, ziehen Sie einmal den Stecker. Wenn Sie die Leiste mit einer Zeitschaltuhr kombinieren, ist es noch leichter und effektiver: Während Sie tagsüber arbeiten, haben TV, Radio und Co. eine Auszeit. Am wohlverdienten Feierabend brauchen Sie dann wie gewohnt nur noch die Fernbedienung zücken. Den Verzicht merken Sie nicht, die Ersparnis schon!

Für jeden Topf der passende Deckel

Außer den Stand-by Modus zu verlassen, gibt es zahlreiche Möglichkeiten Zuhause den Stromverbrauch zu senken, zum Beispiel beim Kochen. Das bedeutet nicht, dass Sie seltener am Herd stehen sollen. Verwenden Sie aber für alle Töpfe einen Deckel und drehen Sie die Temperatur etwas herunter – so sparen Sie Energie und verringern außerdem die Garzeit.

Tipp: Drosseln Sie Ihren Stromverbrauch auch beim Backen. Geben Sie Ihre Speisen bereits in den Ofen, während Sie ihn vorheizen. So setzen Sie die Energie effektiv ein. Zudem rechnet es sich, den Ofen etwas früher auszuschalten und die Restwärme zu nutzen.

Laptops senken den Stromverbrauch

Ein Desktoprechner verbraucht deutlich weniger Energie als ein Ofen. Läuft er vier Stunden täglich, fallen aber immerhin laut dena etwa acht Cent an. Angeschlossen an Drucker, Scanner und externe Festplatten steigt der Preis natürlich weiter an. Doch auch bei Ihrem Computer gibt es Tricks, um den Stromverbrauch zu senken: Der einfachste Schritt ist, die Helligkeit Ihres Monitors zu reduzieren. Aber auch mit einem TFT-Flachbildschirm sparen Sie zusätzlich Energie. Während ein 20-Zoll-Röhrenmonitor 100 Watt verbraucht, sind es bei einem Flachbildschirm der gleichen Größe lediglich 25 Watt.

Tipp: Tauschen Sie Ihren Desktop-PC gegen einen Laptop aus. Um eine möglichst lange Akkulaufzeit zu gewährleisten, sind die mobilen Computer auf einen niedrigen Stromverbrauch ausgerichtet. In der Regel benötigt ein Laptop mehr als 70 Prozent weniger Energie als ein PC. Allein durch diesen Wechsel sparen Sie im Durchschnitt 35 Euro pro Jahr an Stromkosten.

Von Linda Carstiuc

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Goldene Regeln beim Vererben: Die Tricks der Profis
Jahr für Jahr vererben und schenken die Deutschen ein Vermögen im zweistelligen Milliardenbereich. Daran verdient auch der Fiskus. Das können Sie mit diesen Tricks …
Goldene Regeln beim Vererben: Die Tricks der Profis
Worum kümmert sich der Notar wirklich - und worum nicht?
Eine Immobilie zu kaufen ist ein großer finanzieller Schritt – ein Notar soll hier Abhilfe schaffen. Doch was macht der genau?
Worum kümmert sich der Notar wirklich - und worum nicht?
Nachhaltigkeits-Trend: Mieten ist das neue Kaufen
Spielzeug, Haushaltsgeräte oder Immobilien: Mieten boomt. Was für den Trend spricht und was Sie bereits alles leihen können, erfahren Sie hier.
Nachhaltigkeits-Trend: Mieten ist das neue Kaufen
Der Weg in die Schuldenfreiheit
Mit einem Verbraucherinsolvenzverfahren - umgangssprachlich Privatinsolvenz - können Verbraucher ihre Schulden loswerden. Was müssen Verbraucher wissen?
Der Weg in die Schuldenfreiheit

Kommentare