+

Erfolgreich sparen:

Wichtige Tipps für 2019

Für viele zählt das Sparen zu den ständigen Vorsätzen, die eigentlich in den Alltag integriert werden sollen, die sich jedoch nicht endgültig durchsetzen.

Doch wie ist es auf Dauer möglich, das finanzielle Plus in die Tat umzusetzen? Wir werfen einen Blick auf wichtige Tipps, die sich für das Jahr 2019 eignen.

Prüfen Sie laufende Kosten

Zunächst ist es von großer Bedeutung, den Blick auf die laufenden Kosten zu lenken. Das Sonderangebot, mit dem wir einmal dazu in der Lage sind, ein paar Euro auf die Seite zu legen, hat einen einzigartigen Effekt. Gelingt es jedoch, die Abbuchungen eines jeden Monats etwas geringer ausfallen zu lassen, so liegt darin die Gelegenheit, immer wieder in den Genuss des kleinen wirtschaftlichen Vorteils zu kommen.

Der Blick auf die Stromrechnung

Zu den laufenden Kosten, die uns auf den ersten Blick unumgänglich erscheinen, zählt die Stromrechnung. Tatsächlich macht sich in diesem Bereich jede kleine Einsparung bemerkbar, die zum Beispiel durch die typischen Stromspartipps zustande kommen kann. Doch Verbraucher sollten nicht nur an ihre eigene Verantwortung denken. Darüber hinaus ist es die Wahl des Tarifs, die einen großen Einfluss auf die zu stemmenden Kosten hat. Wer sich im Vorfeld für einen Vergleich der Offerten im World Wide Web entscheidet, hat die Gelegenheit, von den preislichen Differenzen zwischen einzelnen Versorgern zu profitieren.

Was kostet eigentlich der Handyvertrag?

In den vergangenen Jahren war es üblich, monatlich hohe Summen für den Handyvertrag zu zahlen. Schließlich lockte in diesem Fall das neue Smartphone, dessen hoher Kaufpreis umgangen werden konnte. Erst langsam wurde den Verbrauchern klar, dass sie letztlich Mehrkosten auf sich nahmen. In einer Zeit der Null-Prozent-Finanzierungen lohnt es sich ohnehin nicht, von einer solchen Offerte Gebrauch zu machen.

Viele Menschen sind deshalb gut damit beraten, ihre laufenden Kosten noch einmal genau zu prüfen. Möglich ist dies durch die Kündigung des Handyvertrags, die oftmals leichter möglich ist, als zunächst angenommen. Im Internet ist es inzwischen möglich, die passenden Formulare online zu unterschreiben und die Kündigung so innerhalb von nur zwei Minuten anzubahnen. Machen Sie dies ganz einfach online.

Vorsicht vor Abonnements

Ein großer Teil der Produkte, die uns etwa im Internet als digitale Dienstleistung angeboten werden, bringen eine Zahlung im Abonnement mit sich. Die Hersteller und Entwickler haben darin für sich eine großartige Chance erkannt. Der eigentlich hohe Preis des Produkts reduziert sich in leicht zu überblickende Summen, die sich augenscheinlich kaum auf das Einkommen auswirken. So entsteht der Eindruck eines günstigen Kaufs, der jedoch mit fortlaufenden Kosten verbunden ist.

Da wir diese Dienste nicht mehr aktiv bezahlen, sondern nur noch eine kleine Abbuchung von der Kreditkarte oder dem Girokonto wahrnehmen, ist es immer wieder besonders schwer, diese Posten im Auge zu behalten. An der Stelle lohnt es sich, zumindest einmal pro Jahr eine Gegenüberstellung aller Summen zu machen. Wer seine Abrechnungen eines einzelnen Monats durchforstet, wird auf die eine oder andere Leistung stoßen, die schon längst nicht mehr genutzt wird. Sei es das Abo eines Streamingdiensts oder die Mitgliedschaft im Fitnessstudio, von denen nur noch quartalsweise Gebrauch gemacht wird. Hier ist es an der Zeit, effektiv anzusetzen, um die Kosten dauerhaft zu reduzieren.

Sparen bei Krediten

Kontrovers wird über den Sinn und Unsinn von Krediten diskutiert. Tatsächlich gibt es Situationen, in denen die Fremdfinanzierung ein angenehmer und komfortabler Ausweg aus einer wirtschaftlichen Klemme ist. In dieser Lage bietet sich die Gelegenheit, von den günstigen Zeichen der Zeit zu profitieren. Denn der Leitzins befindet sich aktuell auf einem historisch niedrigen Niveau und lädt deshalb dazu ein, größere Träume zu erfüllen, wie zum Beispiel den lang ersehnten Bau der eigenen vier Wände.

In der Praxis bietet sich die Gelegenheit, bei genau diesen Krediten zu sparen. Dies gelingt, indem nicht mehr nur das Angebot der Hausbank in Betracht gezogen wird. Stattdessen stehen heute auch im World Wide Web viele Kreditgeber zur Verfügung, deren Offerten günstiger sein können. Wer sich wenige Minuten Zeit nimmt, um auch hier einen Überblick über die Branche zu gewinnen, kann je nach Höhe des Kredits drei- oder gar vierstellige Summen sparen.

Kostengünstig in den Urlaub

Der vollständige Verzicht auf den Urlaub ist natürlich ein Mittel, um mehr Geld auf die hohe Kante legen zu können. Doch die Aussicht, nicht frisch erholt in den Alltag starten zu können und sich mit neuer Energie an die Arbeit zu machen, ist nicht besonders attraktiv. Viel interessanter scheint es, den Urlaub selbst mit einem möglichst guten Verhältnis von Preis und Leistung zu verbringen. Das Internet ist voll von sinnigen und unsinnigen Tipps, von denen besonders einer brauchbar erscheint:

Sofern Sie über zeitliche Flexibilität verfügen, können Sie auf die Nebensaison ausweichen. Gerade in Europa haben die touristischen Hochburgen in den letzten Jahren ihre Chance erkannt, ein wirtschaftliches Standbein der besonderen Art aufzubauen. Sobald die Ferien beginnen, schnellen die Preise dadurch in die Höhe. Die exakt gleichen Dienstleistungen, wie zum Beispiel die Flüge zum Ort des Geschehens und das schön eingerichtete Hotelzimmer, gibt es in der Nebensaison für deutlich weniger Geld. Aus diesem Grund scheint es angebracht, hier das terminliche Ausweichen als realistische Chance in Betracht zu ziehen und das individuelle Ausgabenniveau dadurch zu senken.

Mehr Disziplin durch Haushaltsbücher?

Doch was ist zu tun, wenn diese Tipps schon in den letzten Jahren eingehalten wurden, es jedoch trotzdem nicht gelang, finanzielle Fortschritte zu machen? So mancher Sparcoach empfiehlt hierbei das Führen eines Haushaltsbuchs. Was sich zunächst nach einem sehr großen Aufwand anhört, ist eine Möglichkeit, um den finanziellen Überblick neu zu erlangen und sich über die verschiedenen Ausgaben eines jeden Monats klar zu werden.

Auch das Einrichten eines Sparkontos hilft dabei, nicht mehr von den Vorsätzen abzuweichen. Von nun an wird zum Beispiel ein Anteil von 10 Prozent des monatlichen Einkommens direkt auf ein Sparkonto überwiesen. Handelt es sich hierbei um ein Tagesgeldkonto, kann nicht mehr so leicht auf das Geld zurückgegriffen werden, wie bei einem Girokonto. So steht es bereit, wenn in der Zukunft besonders große Anschaffungen anstehen und es darum geht, die eigenen Träume in die Tat umzusetzen. Sofern keine Kontoführungsgebühren entstehen, handelt es sich um einen besonders attraktiven Weg des Sparens.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Besitzen Sie diese "Doppel"-Fehlprägung? Dann sind 80.000 Euro drin
Eine deutsche 2-Euro-Münze sorgt auf eBay für Furore. Schließlich soll sie eine "Doppel"-Fehlprägung aufweisen. Was es damit auf sich hat, erfahren Sie hier.
Besitzen Sie diese "Doppel"-Fehlprägung? Dann sind 80.000 Euro drin
Frau kauft Ring für neun Euro: Juwelier fassungslos, wie viel er tatsächlich wert ist
Neun Euro hatte eine Frau vor Jahren für einen alten Ring auf einem Flohmarkt bezahlt. Nun ließ sie ihn schätzen - mit überraschendem Ausgang.
Frau kauft Ring für neun Euro: Juwelier fassungslos, wie viel er tatsächlich wert ist
Total paradox: Besitzen Sie ein Basiskonto? Dann müssen Sie 250 Euro draufzahlen
Wer kein regelmäßiges Einkommen besaß, für den war es lange Zeit fast unmöglich, ein Konto bei einer Bank zu eröffnen. Das ist nun anders - doch es gibt einen großen …
Total paradox: Besitzen Sie ein Basiskonto? Dann müssen Sie 250 Euro draufzahlen
Immer mehr Filialen schließen: So werden Sie abgezockt, wenn Sie Ihrer Bank fremdgehen
Immer mehr Banken schließen Filialen oder bauen Geldautomaten ab - besonders in ländlichen Regionen. Wo Kunden bei Fremdbanken noch günstig Geld abheben können, hier.
Immer mehr Filialen schließen: So werden Sie abgezockt, wenn Sie Ihrer Bank fremdgehen

Kommentare