+
Feiert der Bitcoin in diesem Jahr ein Comeback?

Kryptowährung

Experte glaubt noch an den Bitcoin: Ende 2019 wieder bei 17.000 Euro?

Der Bitcoin ist tot. Das glauben viele Anleger. Ein Experte hat die Kryptowährung noch nicht aufgegeben und geht von einem deutlichen Preisanstieg in diesem Jahr aus.

Ende 2017 war die ganze Welt im Bitcoin-Fieber. Die Kryptowährung erreichte im Dezember vor zwei Jahren einen Rekordwert. Fast 20.000 US-Dollar – rund 17.000 Euro – war der Bitcoin damals wert. In den vergangenen zwölf Monaten ging es nur noch bergab. Jetzt ist ein Bitcoin nur noch 3.280,55 Euro (Stand: 10.01.2019) wert.

Neuer Bitcoin-Höchststand für Ende 2019 erwartet

Die Talfahrt soll aber in diesem Jahr ihr Ende finden. Das meint zumindest Sonny Singh, COO von BitPay. Wie das Finanzportal finanzen.net berichtet, erwarte Singh eine große Preisbewegung beim Bitcoin.

Da schwingt natürlich auch viel Hoffnung mit, denn BitPay ist ein Bitcoin-Zahlungsdienstleister. Aber auch Mike Kayamori, CEO vom Finanzservice Quoine, gehe laut dem Nachrichtenportal Bloomberg von einem neuen Höchststand für den Bitcoin Ende 2019 aus.

Lesen Sie auch: US-Ökonom rechnet ab: Bitcoin am Ende - darum droht uns jetzt die Krypto-Apokalypse.

Neue Blockchain-Produkte sollen den Kurs steigen lassen

Grund für diese positive Prognose: Etablierte Finanzinstitute würden den Kurs des Bitcoin antreiben. Singh glaubt, dass diese mit Blockchain-betriebenen Produkten ins neue Jahr starten und den Kryptomarkt so befeuern.

Allerdings greife die US-amerikanische Börsenaufsicht SEC verstärkt im Bereich "digitales Geld" ein. Dies sei kein gutes Zeichen, so Singh weiter. Er glaube auch, dass viele Kryptowährungen untergehen werden. Zudem solle man nicht so sehr auf den Preis achten. Es sei wichtiger, dass der Bitcoin immer öfter als Zahlungsmittel akzeptiert werde.

Video: Bitcoin Mining - Was genau ist das?

Auch interessant: 19-jähriger Bitcoin-Millionär sieht schwarz für die Kryptowährung.

Diese Finanzgurus wettern gegen Bitcoin - und sagen ihm DAS voraus

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Coronavirus: Börsencrash, Ölpreise abgestürzt - ist jetzt auch unser Geld dran?
Der Coronavirus hält aktuell Deutschland in Atem - es wurden vier Fälle in Bayern bestätigt. Doch auch die Börse hat einiges abbekommen. Müssen wir jetzt um unser …
Coronavirus: Börsencrash, Ölpreise abgestürzt - ist jetzt auch unser Geld dran?
Frau (60) fällt aus allen Wolken - als sie erfährt, wie viel Rente sie später bekommt
Eine 60-jährige Arbeitnehmerin will sich über ihre Rentenbezüge erkundigen und lässt sich bei der Deutschen Rentenversicherung beraten. Mit ernüchterndem Ergebnis.
Frau (60) fällt aus allen Wolken - als sie erfährt, wie viel Rente sie später bekommt
Aufgepasst: So viel Prozent von Ihrem Einkommen sollten Sie monatlich für die Rente sparen
Viele haben Angst, dass die gesetzliche Rente im Alter nicht ausreicht. Um Ihren Lebensstandard aufrecht erhalten zu können, sollten Sie jetzt Geld zurücklegen.
Aufgepasst: So viel Prozent von Ihrem Einkommen sollten Sie monatlich für die Rente sparen
"Bares für Rares": Verkäuferin sorgt für Zitter-Partie mit sündiger Rarität
"Ein sehr altes Familienerbstück" brachte eine Verkäuferin mit zu "Bares für Rares". Als sie den wahren Wert des Schmuckstücks erfährt, kommt es zur emotionalen …
"Bares für Rares": Verkäuferin sorgt für Zitter-Partie mit sündiger Rarität

Kommentare