Gutes Herz

Fremder bezahlt Witwe 300-Euro-Einkauf - dann erfährt sie, wer er wirklich ist

  • Jasmin Pospiech
    vonJasmin Pospiech
    schließen

Therra Cathryn wurde vom Leben schwer gebeutelt - am Ende konnte sie nicht einmal mehr ihren Einkauf bezahlen. Da kommt ein besonderer Retter in der Not zu Hilfe.

Die Mutter wurde 2005 Opfer von Hurrikan Katrina, der Mann ist an einem Gehirntumor verstorben und der Bruder hat eine Behinderung: Therra Cathryn hat in ihrem Leben schon so manchen schweren Schicksalsschlag verkraften müssen. Nun steht die US-Amerikanerin mit leeren Händen da - und muss sich neben der Pflege ihres Bruders auch noch um vier gerettete Hunde und zwei Katzen sowie ein blindes Huhn auf ihrem Grundstück kümmern.

Witwe hat alles verloren und kämpft mit dem Bankrott - da kommt ihr ein Fremder im Supermarkt zu Hilfe

Das Geld ist knapp - sodass sich eine Freundin von ihr erbarmt und ihr einen Gutschein für den Supermarkt "Whole Foods" geschenkt hat. Doch an der Kasse passiert das Missgeschick: Der Mitarbeiter zieht einen Teil ihres Einkaufs übers Band und stellt es dem Kunden vor ihr in Rechnung

Sofort schreitet Cathryn ein und weist den Kassierer auf seinen Fehler hin. Doch anstatt sich zu beschweren, meint der Kunde vor ihr nur: "Ich regele das", berichtet die Frau nun auf ihrem Twitter-Account.

Auch interessant: Unglaublich: Sie werden nie erraten, womit dieser 30-Jährige sein Geld verdient.

Schließlich war sie so gerührt, dass sie sogar in Tränen ausgebrochen sein soll und den Fremden umarmte. Sie unterhielten sich und am Ende übernahm der Unbekannte sogar noch zusätzlich ihre restlichen Einkäufe. Stolze 300 Euro blätterte er dafür hin

Nachdem er gezahlt und gegangen war, soll sie der Kassierer schließlich aufgeklärt haben, um wen es sich bei dem Mann gehandelt habe: Es soll niemand Geringeres als der US-Rapper Ludacris gewesen sein! 

Die Witwe sei daraufhin völlig baff gewesen und hätte kaum glauben können, was gerade passiert sei. Um ihre Dankbarkeit auszudrücken, hat sie nun ihr schönes Erlebnis mit der ganzen Welt öffentlich geteilt - damit auch jeder weiß, wie sehr sie von der Großzügigkeit des "The Fast and the Furious"-Stars begeistert ist. "Er hat mir gezeigt, dass wir alle Freundlichkeit in uns tragen. Je mehr wir davon ausgeben, desto reicher werden wir", schließt sie.

Lesen Sie auch: Dieser Mann ist Lotto-Millionär: Sie glauben nicht, wofür er das Geld ausgegeben hat.

jp

Diese Selfmade-Milliardäre waren mal arm – ihre Geschichten lassen Sie staunen

Guy Laliberté liebt das Spiel mit dem Feuer - im wahrsten Sinne des Wortes. Der Kanadier war früher Feuerschlucker und Zirkusdarsteller. Aus einem Abenteuer heraus fuhr er mit einer Truppe ohne Rückflugticket nach Las Vegas. Dort gründeten sie "Cirque du Soleil". Heute ist er der CEO des Entertainment-Unternehmens und soll ein geschätztes Vermögen von 1,19 Milliarden Dollar besitzen.
Als Kind wuchs er in einem Armenviertel auf, heute ist er CEO der wohl bekanntesten Coffeeshop-Kette der Welt: Howard Schultz. Er hat Starbucks zu dem gemacht, was es heute ist - unter ihm wurden weltweit 16.000 Filialen geöffnet. Zahl steigend. Der Erfolg kam, als er nach seinem Studium das erste Café der Kette übernahm, als es noch in Kinderschuhen steckte. Aktuelles Vermögen: 2,8 Milliarden Dollar.
Sie ist wohl Amerikas bekannteste und beliebteste TV-Talkmasterin aller Zeiten: Oprah Winfrey. Ihre Vermögen wird auf 2,8 Milliarden Euro geschätzt. Doch das war nicht immer so. Sie wurde in eine arme Familie in Mississippi geboren, konnte jedoch ein Stipendium an der Tennessee State University ergattern. Dort wurde sie mit 19 Jahren die erste afro-amerikanische TV-Korrespondentin. Anschließend zog sie nach Chicago, um für eine Morgen-Talkshow zu arbeiten. Der Rest ist Geschichte.
3,3 Milliarden Dollar: So viel soll John Paul deJoria sein Eigen nennen. Wenige kennen seinen richtigen Namen, dafür aber umso mehr den seiner Friseursalon-Kette, Paul Mitchell. Vor seinem Durchbruch lebte er in seinem Auto und ging hausieren, um seine Produkte zu verkaufen.
Diese Selfmade-Milliardäre waren mal arm – ihre Geschichten lassen Sie staunen

Rubriklistenbild: © Twitter / Therra

Auch interessant

Kommentare