Gaming PC
+
Gaming-PCs brauchen vor allem ordentlich Leistung.

Der perfekte PC für Gamer

Leistung satt: Gaming-PCs im Vergleich

Wer den Computer nicht nur für Office-Aufgaben und zum Surfen, sondern auch zum Spielen verwendet, der braucht vor allem eines: Leistung satt. Welcher Gaming-PC auch mit grafisch anspruchsvollen Spielen bestens zurechtkommt, hat das Testportal AllesBeste ermittelt.

Was einen normalen PC von einem Gamer-PC unterscheidet? Die Leistung. In einem modernen Gaming-PC ist nämlich die Creme de la Creme der aktuellen PC-Hardware verbaut. Viele Gamer lassen es sich dabei nicht nehmen, jede einzelne Hardware-Komponente selbst auszuwählen und sich so ihren eigenen und individualisierten Gaming-PC zusammenzustellen.

Es gibt aber auch bereits fertig zusammengestellte Gaming-PCs, die nicht nur hervorragend aufeinander abgestimmt sind, sondern auch preislich überzeugen können. Ein weiterer Vorteil der fertig montierten Lösung: Garantieansprüche können deutlich leichter geltend gemacht werden.

Was die Hardware-Ausstattung moderner Gaming-PCs betrifft, so sollten diese mit aktuellen Intel-Prozessoren (i5 oder i7) ausgestattet sein, über genug Arbeitsspeicher verfügen (16 Gigabyte sollten es schon sein), sowie eine leistungsstarke Grafikkarte ihr Eigen nennen. Preislich bewegt man sich mit einer solchen Anspruchshaltung schnell über der 1.000-Euro-Grenze. Für einen Highend-Gaming-PC kann auch ein Vielfaches davon fällig werden.

Gaming-PCs im Vergleich: Welcher ist empfehlenswert?

Das Testportal AllesBeste hat in Zusammenarbeit mit der Redaktion 11 Modelle unter die Lupe genommen. Besonders empfehlenswert ist der Acer Predator Orion 3000. Als einer der ersten Gaming-PCs hat er die brandneue Nvidia GeForce RTX 3070 verbaut. Gemeinsam mit 16 Gigabyte Arbeitsspeicher, einer ein Terabyte großen SSD-Festplatte, sowie einem Intel-Core-i7-Prozessor der zehnten Generation, sorgt diese Hardware-Ausstattung dafür, dass aktuelle Spieletitel selbst in 4K-Auflösung flüssig laufen und das voraussichtlich auch noch eine Zeit lang tun werden.

Mehr Informationen und weitere empfehlenswerte Alternativen finden Sie im ausführlichen Vergleich auf AllesBeste.

Mit diesen sieben Tipps sparen Sie im Alltag viel Geld

Wer ständig zu viel für sein Handy zahlt, sollte dringend den Tarif wechseln. So können Sie je nach Anbieter im Monat bis zu 25 Euro sparen.
Wer sich regelmäßig zuhause vorkocht, anstatt sich mittags was vom Bäcker zu holen oder in der Kantine zu essen, kann bis zu 100 Euro im Monat einsparen.
Viele zahlen eine Menge Geld für Fitnessstudios - doch gehen kaum hin, besonders nicht in den Sommermonaten. Kostenlose Fitness-Apps sind oftmals genauso gut - und Sie sparen sich pro Monat 50 bis 80 Euro.
Wer regelmäßig mit dem Rad anstatt mit dem Auto in die Arbeit fährt, muss weniger Benzin zahlen. Dadurch bleibt Ihnen Ende des Monats viel Geld übrig - bis zu 200 Euro mehr.
Mit diesen sieben Tipps sparen Sie im Alltag viel Geld

Auch interessant

Kommentare