Nur noch Wiederholungen im Sommer?

Müssen Bares für Rares-Fans im Sommer auf neue Folgen verzichten? Facebook-Post sorgt für Verwirrung

  • Juliane Gutmann
    VonJuliane Gutmann
    schließen

Täglich ab neun Uhr zählt Bares für Rares für einige TV-Zuschauer zum Pflichtprogramm. Doch Gerüchten zufolge soll es eine Sommerpause geben.

Am 12. Juni hatte Bares für Rares-Experte Sven Deutschmanek auf Facebook folgenden Satz gepostet: „Ich verabschiede mich mal in die Sommerpause!#baresfürrares #zdf#warnerbros“. Fans der ZDF-Show fragten sich daraufhin: Gibt es keine neuen Bares für Rares-Folgen im Sommer?

Dem Stern zufolge gibt es Entwarnung für Fans. Die Sendung werde keine Sommerpause machen. Wie gewohnt soll sie auch von Juli bis September ausgestrahlt werden und neue alte Fundstücke an den Händler oder die Händlerin bringen*. Die neuen Folgen sind dem Stern zufolge bereits im Vorfeld im Pulheimer Walzwerk abgedreht worden – was den Händlern, Experten und dem Moderator Horst Lichter eine entspannte Sommerzeit beschert und den Zuschauern Wiederholungen erspart.

Detlev Kümmel und Horst Lichter begutachten eine Spielzeug-Sammlung in der Trödel-Show Bares für Rares.

Bares für Rares: Kult-Show für Freunde alter Schätze

Zu sehen ist die ZDF-Show Bares für Rares montags bis sonntags ab neun Uhr im Zweiten Deutschen Fernsehen. 52 Minuten lang nehmen die Experten dann altes Spielzeug, Erbstücke von Schmuck bis Ölgemälde bis hin zu antiken Möbeln unter die Lupe. Bekommt der Verkäufer die Händlerkarte, darf er im Händlerraum vorstellig werden. Dort versuchen die Händler, das Stück der Begierde für sich zu ersteigern. (jg) *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Weiterlesen: Sommerpause: „Bares für Rares“-Experte verabschiedet sich von ZDF-Trödelshow

Mit diesen sieben Tipps sparen Sie im Alltag viel Geld

Wer ständig zu viel für sein Handy zahlt, sollte dringend den Tarif wechseln. So können Sie je nach Anbieter im Monat bis zu 25 Euro sparen.
Wer sich regelmäßig zuhause vorkocht, anstatt sich mittags was vom Bäcker zu holen oder in der Kantine zu essen, kann bis zu 100 Euro im Monat einsparen.
Viele zahlen eine Menge Geld für Fitnessstudios - doch gehen kaum hin, besonders nicht in den Sommermonaten. Kostenlose Fitness-Apps sind oftmals genauso gut - und Sie sparen sich pro Monat 50 bis 80 Euro.
Wer regelmäßig mit dem Rad anstatt mit dem Auto in die Arbeit fährt, muss weniger Benzin zahlen. Dadurch bleibt Ihnen Ende des Monats viel Geld übrig - bis zu 200 Euro mehr.
Mit diesen sieben Tipps sparen Sie im Alltag viel Geld

Rubriklistenbild: © ZDF

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare