Schmuckstück in ZDF-Trödelshow

Unmoralisches Angebot bei „Bares für Rares“: „Falls du mit mir nachher durchbrennen willst, ich wäre bereit“

  • Juliane Gutmann
    vonJuliane Gutmann
    schließen

Im ZDF-Format „Bares für Rares“ finden Spielzeug bis Schmuck neue Besitzer. Wofür eine Kandidatin in einer Februar-Ausgabe die Händlerkarte erhielt, sorgte für einen Flirt.

Uschi Malzburgs Schmuckstück raubte „Bares für Rares“-Moderator Horst Lichter und Dr. Heide Rezepa-Zabel als Schmuck-Expertin im ersten Moment den Atem. Malzburg hatte eine Kette mitgebracht, die aus einer goldenen Niessing-Schnur und einem Anhänger bestand. Letzterer veranlasste Rezepa-Zabel zu einem regelrechten Höhenflug. Ihr zufolge handelte es sich um einen grünen Smaragd und einen blauen Brillanten. „Der letzte Blue Moon, also ein toller Vivid Blue Diamond Fancy, ist veräußert worden für 3,3 Millionen im Karat“, brachte die Expertin Horst Lichter und Uschi Malzburg zum Staunen, wie Focus Online berichtete. Der Stein wäre damals für insgesamt 50 Millionen Dollar verkauft worden.

Lichter konnte nicht anders und eröffnete einen Flirt mit der Schmuckbesitzerin aus dem nordrhein-westfälischen Dormagen: „Falls du mit mir nachher durchbrennen willst, ich wäre bereit“, versuchte es der Moderator. Doch als Rezepa-Zabel weiter erklärte, worum es sich wirklich bei der Halskette handelte*, verpuffte die Euphorie ihrer beiden Zuhörer. Nach einigen Untersuchungen fand die Schmuck-Expertin heraus, dass es sich nicht um echte Steine, sondern um eine Synthese handelte. Damit gemeint sind künstlich hergestellte Edelsteine, die lange nicht den Wert besitzen wie ihr echtes Pendant.

Lesen Sie auch: „Bares für Rares“ bringt Rentnerin Glück – Preis für Ring übertrifft Experten-Meinung um das Sechsfache.

„Sonst wäre ich mit dem Horst abgehauen“: Hotelfachfrau nimmt Rückschlag mit Humor

Doch trotzdem lag der Schätzwert der Expertin bei 3.000 bis 3.500 Euro. Im Händlerraum konnte die Hotelfachfrau Uschi Malzburg allerdings nur 2.800 Euro für das Schmuckstück herausschlagen, dass sie von ihrem Mann zur Silberhochzeit geschenkt bekommen hatte. Im Interview nahm es Malzburg mit Humor: „Erst mal hieß es, paar Millionen für einen blauen Brillanten, war dann aber leider nicht so. Sonst wäre ich mit dem Horst abgehauen“. Zufrieden ist sie trotzdem: Mit dem Geld wolle sie sich ein E-Bike kaufen, erklärte die Hobby-Köchin. (jg) *Merkur.de gehört zum deutschlandweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerk.

Weiterlesen: „Bares für Rares“: So viel Geld sind alte Stühle vom Speicher wert – TV-Händler sind entzückt.

Millionäre verraten: Mit diesen fünf Tipps werden Sie reich

Tipp Nummer Eins: Wer reich sein will, muss hart arbeiten - daran geht kein Weg vorbei. Doch das allein reicht nicht. Sie müssen auch klug taktieren und darauf bedacht sein, es zu vermehren. Doch im Angestelltenverhältnis wird ihnen das kaum glücken, meint Selfmade-Millionär Steve Siebold. Am besten gelingt es, wenn Sie sich selbstständig machen - und viele verschiedene Geldquellen auftun.
Tipp Nummer Zwei: Wer zudem viel arbeitet und fest spart, vergisst eine weitere wichtige Komponente: das Geld auch klug zu investieren. Es bringt nichts ihr sauer Verdientes zu horten - Sie müssen auch etwas wagen und Ihr Geld in Aktien oder andere lukrative Investments anlegen. So können Sie ganz nebenbei bequem Ihr Geld für sich arbeiten lassen - und am Ende noch mehr sparen.
Wer eine Gehaltserhöhung erhält oder die Karriereleiter aufsteigt, kommt schnell in Versuchung, auch seinen Lebensstil nach oben zu schrauben. Doch genau das führt dazu, dass Sie niemals reich werden. "Ich habe mir meine erste Luxusuhr oder mein erstes Luxusauto erst dann zugelegt, als sich meine Geschäfte und Investments als sichere Einkommensquellen herausstellten", sagt auch der Selfmade-Millionär Grant Cardone. Wer stattdessen sparsam lebt, obwohl er mehr Geld hat, der kann in Fünf-Jahres-Schritten sein Vermögen exponentiell vervielfachen.
Tipp Nummer Vier: Wer keine Risiken eingeht, der wird auch nicht Millionär. Selbstständig arbeiten, Geld investieren und ein unerschütterlicher Glaube an sich selbst - für viele hört sich das anstrengend an. Doch wer Millionär werden möchte, muss sich auch in unsichere und unbequeme Gewässer wagen, um seinen Traum verwirklichen zu können. Wer erfolgreich sein möchte, muss seine Ängste überwinden und - wohl kalkulierte - Wagnisse eingehen, sagt auch US-Investmentgröße Warren Buffett. Das sei das Geheimrezept: Eine Prise Abenteuer und gleichzeitig langfristiges Vorausschauen.
Millionäre verraten: Mit diesen fünf Tipps werden Sie reich

Rubriklistenbild: © ZDF

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare