+
2019 werden sich die "Löwen" mit mehr Mitstreitern die begehrten Jury-Sessel teilen müssen.

Neue Änderungen bekannt

Es geht rund in "Die Höhle der Löwen": Nach Gerüchten um Williams - verlässt Thelen jetzt die Show?

  • schließen

Wenige Wochen nach dem Staffelfinale geht es schon wieder rund in "Die Höhle der Löwen". Schließlich sind jetzt schon erste Neuerungen für 2019 bekannt. Ob Fans diese schmecken werden?

Es kehrt keine Ruhe in "Die Höhle der Löwen" ein - schon wenige Wochen nach dem Ende der Show sorgen jetzt bereits neue Informationen über die nächste Staffel in den Medien für Furore. Dabei mussten eingefleischte Fans schon dieses Jahr schmerzlich verkraften, dass Jury-Liebling Judith Williams so selten zu sehen war.

"Die Höhle der Löwen" stehen Veränderungen bevor - neuer Juror muss sich Sessel teilen

Der Grund dafür: Die Beauty-Unternehmerin schwebte zum Zeitpunkt der Dreharbeiten gleichzeitig für "Let's Dance" übers Parkett. Vertreten wurde sie in einigen Folgen von ihrem Geschäftspartner, Dr. Georg Kofler. Den Quoten tat dies kein Abbruch - im Gegenteil. Mehr als drei Millionen Zuschauer schalteten 2018 ein. Durchschnittlich 2,86 Millionen sahen dabei zu, wie Jung-Unternehmer die Investoren mit ihren Geschäftsideen von sich zu überzeugen versuchten.

Auch interessant: "Die Höhle der Löwen": Darum ging Judith Williams keinen Deal ein - verlässt sie nun die Show?

Nun scheint es, als ob der zuständige Fernsehsender Vox dies zum Anlass nimmt, weitere Neuerungen für Staffel Sechs anzukündigen. So wurde bereits bekannt, dass ab kommendem Jahr ein weiterer "Löwe" dazustoßen werde: der Familien-Unternehmer Nils Glaglau. Dieser ist Geschäftsführer des Nordrhein-Westfälischen Pharmakonzerns Orthomol, das Nahrungsergänzungsmittel herstellt. Das Kuriose daran: Wie Bild Online berichtet, soll der Neue in der Runde keinen eigenen Sessel bekommen. Stattdessen werden sich die sieben "Löwen" die fünf vorhandenen Sessel teilen müssen.

Frank Thelen wird sich 2019 mehr aus der Show herausziehen - das ist der Grund

Der Grund dafür: Tech-Investor Frank Thelen wird wohl in Zukunft nicht mehr so oft vor der Kamera in Erscheinung treten. Er wolle sich vermehrt anderen Projekten widmen, erklärt er gegenüber dem Nachrichtenportal: "Wir werden den Technologiebereich bei Freigeist ausbauen. Bisher haben wir hier Lilium Aviation, Neufund, und bald werden wir noch ein weiteres Investment im Energiespeicher-Bereich verkünden", so Thelen.

Lesen Sie auch: "Die Höhle der Löwen": "Troy", "Ein Stück Land" und "Tonefit" sahnen im Staffelfinale richtig ab.

Um sein Fehlen auszugleichen, soll daher die Jury-Konstellation 2019 öfters durchgewechselt werden, verkündet jetzt eine Vox-Sprecherin: "Die Gründer werden weiterhin vor fünf Löwen treten, und somit werden nicht alle Löwen bei jedem Pitch dabei sein."

Unklar ist allerdings, wie oft die Fans ihre Lieblings-"Löwen" überhaupt noch zu Gesicht bekommen werden bzw. wie die Drehtage auf Maschmeyer & Co. tatsächlich aufgeteilt werden. Allerdings soll der Fernsehsender gegenüber Bild Online verraten haben, dass es im nächsten Jahr mehr Folgen der Show geben wird. Die Zuschauer dürfte das sicherlich freuen.

Lesen Sie auch: "Die Höhle der Löwen": Schulden, falsche Patente & Co. - hier packt Maschmeyer über dreiste Gründer aus.

jp

Das waren die erfolgreichsten (Millionen-)Deals aus allen Staffeln von "Die Höhle der Löwen"

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Aldi holt für Sie mit diesem Schnäppchen die Sterne herunter - warum Sie zuschlagen sollten
Auch in der kommenden Woche gibt es im Aldi-Prospekt wieder viele Angebote. Diesmal will Sie der Discounter mit einer besonderen Lampe erleuchten. Lohnt sich die …
Aldi holt für Sie mit diesem Schnäppchen die Sterne herunter - warum Sie zuschlagen sollten
Karl Lagerfeld: So viel Vermögen hat er verdient - und wie er so reich werden konnte
Vor wenigen Tagen wurde bekannt, dass Karl Lagerfeld gestorben ist. Der Modezar galt als einer der reichsten Deutschen. Wie viel Vermögen er wirklich hatte, erfahren Sie …
Karl Lagerfeld: So viel Vermögen hat er verdient - und wie er so reich werden konnte
Steuererklärung 2018: Was Sonderausgaben sind - und wo Sie sie eintragen sollten
Für viele Deutsche rückt die Abgabe der Steuererklärung immer näher. Um Geld vom Fiskus zurückzuerhalten, empfiehlt es sich, auch Sonderausgaben anzugeben.
Steuererklärung 2018: Was Sonderausgaben sind - und wo Sie sie eintragen sollten
Steuererklärung 2018: Diese Aufwendungen sollten Sie unbedingt bei Werbungskosten eintragen
Manche Deutsche müssen bis zum 31. Juli 2019 ihre Steuererklärung abgeben. Um viel Geld zurückzubekommen, sollten Sie darin auch getätigte Mehraufwendungen angeben.
Steuererklärung 2018: Diese Aufwendungen sollten Sie unbedingt bei Werbungskosten eintragen

Kommentare