+
Die Deutschen lieben Tiefkühl-Produkte.

Gesund ist anders

Kaum zu glauben: Für dieses Produkt blättern wir im Jahr 216 Millionen Euro hin

  • schließen

Zigaretten, Klamotten oder Süßes: Fast jeder hat ein Laster, für das er sehr viel Geld lässt. Doch es gibt eine "Sünde", von der die Deutschen am wenigsten ablassen können.

Gibt es bei Ihnen auch mindestens dreimal pro Woche Pommes in der Kantine? Dann sollten Sie sich in Zukunft nicht mehr darüber wundern - es gibt dafür einen triftigen Grund: den Heißhunger der Deutschen auf das frittierte Kartoffelprodukt. So sollen die Deutschen in die langen, knusprigen Kartoffelstreifen geradezu vernarrt sein - und für keine andere Ware so viel Geld im Jahr hinblättern.

Die Deutschen sind verrückt nach Aufback-Fritten

Das will jetzt zumindest das Marktforschungsunternehmens Nielsen herausgefunden haben. Ihr erstaunliches Ergebnis: So geben die Bundesbürger durchschnittlich mehr als 216 Millionen Euro pro Jahr im Lebensmittelhandel für die Lieblings-Beilage aus.

"Die Deutschen sind Fritten-Fans: Wenn sie die Kartoffel nicht in ihrer ursprünglichen Form kaufen, dann sind Pommes der Liebling", erklärt Silke Schmitt, Nielsen-Expertin für Kartoffelprodukte. Am liebsten direkt aus der Tiefkühl-Box heraus und im Ofen schön knusprig gebacken. So schmeckt es dem Großteil der Bundesbürger immer noch am besten, wie das Marktforschungsunternehmen berichtet.

Auch interessant: Ikea-Mitarbeiter packt aus: Darum kostet der Hotdog seit Jahren nur einen Euro.

Preis für Tiefkühl-Pommes gestiegen - wegen wachsender Nachfrage?

Über 160 Millionen Packungen mit Tiefkühl-Pommes wurden so im Untersuchungszeitraum zwischen Juli 2017 und Juli 2018 verkauft. Etwa vier Prozent mehr als im Jahr zuvor. Erst danach kommen, weit abgeschlagen, Tiefkühl-Kroketten und -Wedges.

Aber: Auch die Lebensmittelhändler hätten die wachsende Nachfrage bemerkt - und dementsprechend reagiert: So soll eine Packung durchschnittlich etwa 1,34 Euro kosten, während es im Vorjahr noch fünf Cent weniger waren.

Lesen Sie auch: Mitarbeiterin enthüllt: Wenn Sie das an der Kasse tun, outen Sie sich als arm.

jp

Die größten Fast-Food-Ketten der Welt: Platz eins überrascht

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

"Die Höhle der Löwen": "Privalino" soll Kinder online schützen - Testurteil fällt bitter aus
In der neuen Folge von "Die Höhle der Löwen" will ein neuartiger Messenger-Dienst WhatsApp & Co. ausstechen. Und zugleich die Kleinsten der Kleinen schützen. Hier mehr …
"Die Höhle der Löwen": "Privalino" soll Kinder online schützen - Testurteil fällt bitter aus
Gratis Streaming, Games & Co.: So nutzen Sie wirklich Amazon Prime optimal für sich aus
Viele Kunden wählen Amazon Prime, um sich die Versandkosten zu sparen. Was viele nicht wissen: Neben der kostenlosen Lieferung gibt es noch neun weitere Vorteile.
Gratis Streaming, Games & Co.: So nutzen Sie wirklich Amazon Prime optimal für sich aus
"Die Höhle der Löwen": Alles fake? Diese Gründer sollen ihre Ideen geklaut haben
"Müll", "zu teuer" oder sogar Plagiat? Stimmen werden laut, dass die Produkte aus "Die Höhle der Löwen" nicht das Gelbe vom Ei - und zudem gar nicht so innovativ sind.
"Die Höhle der Löwen": Alles fake? Diese Gründer sollen ihre Ideen geklaut haben
Bier als Geldanlage: Darum sollten Sie jetzt sofort Aktien bei Löwenbräu & Co. kaufen
Die Deutschen lieben ihr Bier. Aber darin Geld anlegen? Für manche klingt das erst mal komisch. Doch Experten sehen das anders - und raten sogar dazu.
Bier als Geldanlage: Darum sollten Sie jetzt sofort Aktien bei Löwenbräu & Co. kaufen

Kommentare