+
Zwei Millionen Euro: So viel Geld verlangt jetzt ein Verkäufer auf eBay für eine 2-Euro-Münze. (Symbolbild)

Ka-ching

Haben Sie diese seltene 2-Euro-Münze? Dann kassieren Sie bis zu zwei Millionen Euro

  • schließen

So etwas gab es noch nie: Ein Verkäufer will im Besitz einer solch seltenen 2-Euro-Münze sein, dass er jetzt Millionen dafür auf eBay Kleinanzeigen verlangt.

Auf den ersten Blick scheint es nur eine gewöhnliche 2-Euro-Münze aus Deutschland zu sein. Doch auf den zweiten Blick haut einen der Preis, den der Verkäufer verlangt, fast aus den Socken. Auf eBay-Kleinanzeigen sorgt er jetzt für Furore.

Lesen Sie aucheBay-Revolution: Für Kunden wird es günstiger - dafür müssen sie einiges in Kauf nehmen.

2-Euro-Münze entpuppt sich als Spiegelei-Fehlprägung - aber ist sie zwei Millionen Euro wert?

Denn die Summe die er für das gute Stück verlangt, gab es so noch nie auf dem Online-Marktplatz! Satte zwei Millionen Euro will der Auktionär aus Bayern für die "Fehlprägung in sehr guten Zustand" haben. Und der Mann preist die Münze auch mit so vielen Superlativen an, dass man nicht anders kann, als sich das gute Stück genauer anzusehen.

"Es ist eine Rarität!! Es ist einmalig", erklärt der Verkäufer aufgeregt in der Beschreibung. Doch was ist denn das Besondere an dem Geldstück? Auf den beiden Bildern, die er gepostet hat, ist auf der Zahlseite zu erkennen, dass es sich hierbei um ein sogenanntes Spiegelei handelt.

Auch interessant: Diese Fehlprägungen sind tausende Euro wert - schauen Sie schnell nach.

Bei dieser Fehlprägung scheint der innere, gelbe Teil der Münze, die sogenannte Pille, in den äußeren Münzenrand geschwappt zu sein. Er ist nicht exakt in der Mitte gesetzt wie üblich, sondern ist leicht verlagert bzw. die Farbe ist verlaufen. Doch ob dieses Prachtstück wirklich Millionen wert ist? Schön ist es ja …

Erfahren Sie hier: Hat Ihre Euromünze diesen Fehler? Dann verkaufen Sie sie besser nicht auf eBay.

Lesen Sie auch: Illegaler Organhandel und tote Kinder? Schocknachricht aus München aufgeklärt

Mehrere tote Jugendliche undillegaler Organhandel - diese angebliche Warnung der Polizei München sorgte vor einigen Tagen im Internet für Angst. Jetzt gibt es Aufklärung.

Lesen Sie auch: Zum Christentum konvertiert: Mutter und Sohn droht Todesstrafe - nun wurden sie festgenommen

Weil sie zum Christentum konvertierten droht einer 42-jährigen Iranerin und ihrem Sohn (17) nun der Tod durch Erhängen. Jetzt wurden die beiden festgenommen - allerdings nicht im Iran.

Ihre Meinung ist gefragt!

Lesen Sie auch: Weist Ihre 2-Euro-Münze dieses Merkmal auf? Dann sind fast 150.000 Euro drin.

jp

Das Geld vor dem Euro: Kennen Sie diese EU-Währungen noch?

Video: Der 500-Euro-Schein ist bald Geschichte

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Frau scheffelt heute Millionen - dank dieser so simplen wie genialen Idee
Sie hatte anfangs gerade mal etwas über 1.000 Euro in der Tasche, als sie begann. Heute verdient Sally Fielding über neun Millionen Euro im Jahr. Wie sie das geschafft …
Frau scheffelt heute Millionen - dank dieser so simplen wie genialen Idee
Studie schlägt Alarm: Wer heute 29 Jahre ist, muss für später 233.000 Euro sparen
Keine guten Nachrichten für die "Millenials": Wegen einer sogenannten "Renten-Lücke" soll es sie später im Alter mal am härtesten treffen. Warum das so ist, erfahren Sie …
Studie schlägt Alarm: Wer heute 29 Jahre ist, muss für später 233.000 Euro sparen
"Bares für Rares": Alles Gold, was glänzt? Daran erkennen Sie, ob Ihr Trödel jede Menge Geld wert ist
Ist es wirklich Gold? Die Verkäufer trauen ihren Ohren kaum, was Moderator Lichter ihnen da erzählt. Doch ob sich das Erbstück wirklich als Schatz herausstellt, erfahren …
"Bares für Rares": Alles Gold, was glänzt? Daran erkennen Sie, ob Ihr Trödel jede Menge Geld wert ist
Achtung: Auf diesen Steuermythos fallen Sie sicher auch immer herein
Am 31. Juli heißt es für viele Arbeitnehmer, die Einkommenssteuererklärung abzugeben. Bevor Sie das tun, sollten Sie sich über aktuelle Regelungen informieren. Die …
Achtung: Auf diesen Steuermythos fallen Sie sicher auch immer herein

Kommentare