Lauflernwagen animieren den Bewegungsdrang und trainieren die Beinmuskulatur für das freie Laufen.
+
Lauflernwagen animieren den Bewegungsdrang und trainieren die Beinmuskulatur für das freie Laufen.

Spielend Laufen lernen

Kippsicher und laufruhig: Lauflernwagen im Test

Jedes Kind lernt früher oder später von alleine laufen. Wenn die Kinder sich an den Möbeln hochziehen, werden oft Stühle oder ähnliches durch die Wohnung geschoben. Damit aber Mobiliar und Böden nicht allzu sehr darunter leiden, gibt es Lauflernwagen.

Der Begriff „Lauflernwagen” suggeriert, die Kinder würden mit diesem Spielzeug das Laufen erlernen. So ein Wagen, auch unter den Begriffen Lauflernhilfe, Schiebewagen oder Laufwagen bekannt ist, unterstützt den Nachwuchs beim Vorwärtskommen und animiert den Bewegungsdrang der Kinder und trainiert die Beinmuskulatur für das freie Laufen. Außerdem entlastet er den Rücken der Eltern und schult den Gleichgewichtssinn des Kindes.

Viele Eltern haben Angst, dass das Kind mit dem Lauflernwagen hinfällt und sich verletzt. Deshalb achten manche Eltern verstärkt auf einstellbare Bremsvorrichtungen, die den Rollwiderstand der Räder beeinflussen. Gerade am Anfang fallen Kinder öfter hin, wenn der Wagen von allein davon rollt. Die Tester empfehlen aber, das Hinfallen nicht zu sehr zu dramatisieren: Hinfallen gehört zum Laufenlernen einfach dazu.

Viele Lauflernwagen kippen um, weil sie zu leicht sind. Auch da haben die Tester von AllesBeste einen Tipp: Beschweren Sie den Laufwagen einfach mit Büchern oder anderen Gewichten, damit er nicht so leicht kippt. Das ist aber eigentlich nicht nötig, da man fast die ganze Zeit beim Kind ist, um den Wagen mit den Händen zu stabilisieren, ihm hilft und somit Vertrauen und Sicherheit gibt. Aber das entscheiden die Eltern nach Kind und Gusto.

Lauflernwagen im Test: Welcher ist der beste?

Das Testportal AllesBeste hat in Zusammenarbeit mit der Redaktion 20 Lauflernwagen getestet. Der Favorit ist der Brio Lauflernwagen. Er bietet eine tolle Verarbeitung, einen verstellbaren Schiebebügel und eine Bremsfunktion. Außerdem benötigt er nicht viel Platz, ist kippsicher, lange nutzbar und läuft sehr leise.

Eine weitere Empfehlung ist der Eichhorn Lauflernwagen. Er lässt sich spielend leicht aufbauen und wird mit 35 Holzbausteinen geliefert. Der kleine Preis und die Kippsicherheit haben die Tester ebenfalls überzeugt.

Mehr Informationen und weitere empfehlenswerte Alternativen finden Sie im ausführlichen Test von AllesBeste.

Mit diesen sieben Tipps sparen Sie im Alltag viel Geld

Wer ständig zu viel für sein Handy zahlt, sollte dringend den Tarif wechseln. So können Sie je nach Anbieter im Monat bis zu 25 Euro sparen.
Wer sich regelmäßig zuhause vorkocht, anstatt sich mittags was vom Bäcker zu holen oder in der Kantine zu essen, kann bis zu 100 Euro im Monat einsparen.
Viele zahlen eine Menge Geld für Fitnessstudios - doch gehen kaum hin, besonders nicht in den Sommermonaten. Kostenlose Fitness-Apps sind oftmals genauso gut - und Sie sparen sich pro Monat 50 bis 80 Euro.
Wer regelmäßig mit dem Rad anstatt mit dem Auto in die Arbeit fährt, muss weniger Benzin zahlen. Dadurch bleibt Ihnen Ende des Monats viel Geld übrig - bis zu 200 Euro mehr.
Mit diesen sieben Tipps sparen Sie im Alltag viel Geld

Auch interessant

Kommentare