+
Haben Bitcoins jetzt schon ausgedient? Die beliebte Digitalwährung bekommt jetzt mächtig Konkurrenz.

Ether auf Erfolgskurs

Macht diese Digitalwährung Bitcoin jetzt Konkurrenz?

  • schließen

Bekannt, beliebt, erfolgreich: Bitcoins sind auf dem Erfolgskurs. Oder etwa doch nicht? Eine neue digitale Währung könnte ihnen bald den Rang ablaufen.

Bitcoin sind gefragter denn je. Früher noch als dubiose Währung aus dem Darknet belächelt, wird sie zunehmend auch interessant für die Finanzmärkte. Der Grund dafür: Die digitale Währung ist auf der Überholspur. In den letzten drei Monaten konnte die Devise ihren Wert verdoppeln - und sogar bereits ein Allzeithoch erreichen.

Bitcoin vs. Ether: Welche Digitalwährung hat Zukunft?

Doch Bitcoin bekommen nun Konkurrenz: vom Kollegen Ethereum. Diesem musste sich Bitcoin vergangenen Mittwoch (31. Mai) erstmals geschlagen geben. Was war passiert?

An diesem Tag wurden mehr sogenannter Ether als Bitcoins verkauft. Auch wenn die Nachfrage seitdem wieder abgenommen hat – hat es dennoch gezeigt: Der Bitcoin als stärkste Digitalwährung muss die aufstrebende Konkurrenz fürchten.

Besonders Kryptowährungen aus China werden immer beliebter und überfluten die Online-Handelsplätze. Schließlich können Anleger dadurch Kapitalverkehrskontrollen umgehen, da Bitcoin & Co. nicht staatlich kontrolliert werden.

Ether: Digitalwährung mit ausgeklügelter Zusatzfunktion

Unter anderem hat eine der drei größten chinesischen Marktplätze für Digitalwährungen, Huobi, den Handel mit Ethereum freigegeben. Schlagartig sollen die Kurse explodiert sein – und Ethereum eine Rekordsumme von etwa 210.000 Euro geschafft haben. Damit rangiert es nach Bitcoin nun auf Platz Nummer Zwei unter den Digitalwährungen.

Doch was ist überhaupt der Unterschied zwischen Bitcoin und Ethereum? Im Vergleich ist Ethereum noch ziemlich neu – und es ist nicht nur eine digitale Währung. Bitcoins dagegen sind ein reines Zahlungsmittel. Ether können mehr – sie sind zudem Devisen für Rechenleistungen.

Damit ist es Teil eines IT-Systems, an dessen Ende eine Art Supercomputer steht. Ether dienen also im Rahmen des angeschlossenen Währungssystems sozusagen als Treibstoff.

Bitcoin: Auf Erfolgskurs - aber wie lange noch?

Das Konzept hört sich vielversprechend an – dennoch wird es noch ein wenig dauern, bis Ether Bitcoin den Rang ablaufen könnten. Schließlich liegt der Wert für ein Bitcoin gerade etwa bei 2.160 Euro – und ist damit zehnmal so viel Wert wie ein Ether.

Lesen Sie hier, warum Bitcoin sogar schon teurer als Gold sein soll - und was dahinter steckt. Auch interessant: Haben Bitcoins bei uns in Deutschland überhaupt eine Zukunft?

Von Jasmin Pospiech

Euro, Dollar oder Yen: Das sind die Währungen weltweit

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hartz IV gekürzt? Mit diesem Trick holen Sie sich Ihr Geld wieder zurück
Wer als Hartz-IV-Empfänger gegen bestimmte Auflagen verstößt, muss mit deutlichen Leistungskürzungen rechnen. Doch ein Trick führt in 50 Prozent aller Fälle zum Erfolg.
Hartz IV gekürzt? Mit diesem Trick holen Sie sich Ihr Geld wieder zurück
"Bares für Rares": Riesen-Teil versetzt Horst Lichter in Staunen
Bei dieser Antiquität verschlägt es dem Moderator fast die Sprache, so begeistert ist er davon. Aber kann sie auch die Käufer überzeugen, richtig Geld dafür …
"Bares für Rares": Riesen-Teil versetzt Horst Lichter in Staunen
Ikea-Mitarbeiter packt aus: Darum kostet der Hotdog seit Jahren nur einen Euro
Haben Sie sich schon immer mal gefragt, warum die begehrten Hotdogs bei Ikea nur einen Euro kosten? Ein Mitarbeiter hat jetzt das Geheimnis verraten.
Ikea-Mitarbeiter packt aus: Darum kostet der Hotdog seit Jahren nur einen Euro
"Bares für Rares": Hier wird eine Verkäuferin von den Händlern über den Tisch gezogen
Albert Maier kann den Einkaufspreis einer Verkäuferin in "Bares für Rares" kaum fassen. Selten hat man den Kunstexperten in der Show so sprachlos gesehen.
"Bares für Rares": Hier wird eine Verkäuferin von den Händlern über den Tisch gezogen

Kommentare