Wer seinen Lotto-Gewinn nicht abholt, der lässt das (viele) Geld einfach so verfallen.
+
Wer seinen Lotto-Gewinn nicht abholt, der lässt das (viele) Geld einfach so verfallen.

Mysteriöser Fall

Spieler gewinnt über eine Million im Lotto - doch nun scheint er wie vom Erdboden verschluckt

  • Jasmin Pospiech
    VonJasmin Pospiech
    schließen

Ein Lotto-Gewinner hat jetzt über eine Million Euro abgesahnt. Doch die Zeit rinnt - und der mysteriöse Glückspilz scheint wie vom Erdboden verschluckt.

Es sind nur noch sechs Tage, also fast eine Woche, bis der Mega-Jackpot verfällt. Und bis dato hat sich der glückliche Gewinner immer noch nicht gemeldet. Dabei hatte der Glückspilz das Los der britischen Lotterie-Gesellschaft EuroMillions im Januar dieses Jahres gekauft.

Lotto-Jackpot von einer Million geknackt - doch der glückliche Gewinner meldet sich nicht

Wenn er sich allerdings nicht meldet, dann lässt er sich über eine Million Euro entgehen. Der Grund dafür: Wenn sich der Gewinner bei der Gesellschaft innerhalb eines Zeitraums von 180 Tagen (etwa sechs Monate) nicht meldet, dann wird das Geld in Projekte der nationalen Lotterie-Gesellschaft fließen. Was über den mysteriösen Lotto-Spieler bekannt ist: Er besitzt die Losnummer XHRG26506 und hat das Los wohl in West Oxfordshire erstanden, wie der britische Mirror berichtet.

Auch interessant: Mann (36) gewinnt 4,5 Millionen im Lotto - trotzdem sitzt er auf der Straße.

Nun hat ein Sprecher von EuroMillions Kunden dazu aufgerufen, ihre Lose nochmal zu checken und sich, wenn sie glauben, gewonnen zu haben, über die Homepage der Lotterie-Gesellschaft zu melden.

Diesen Rat hätte ein Lotto-Spieler aus Hertfordshire bitter nötig gehabt - dieser hatte bereits 2012 im Lotto alle fünf Zahlen richtig getippt. Und obwohl er den Jackpot geknackt hatte, verpasste er die Deadline, um sich den Gewinn abzuholen. So gingen ihm damals unglaubliche 71 Millionen Euro flöten! Was für ein Pech - weshalb für alle Lotto-Spieler gewinnt: Wer sich ein Los gekauft hat, sollte auch regelmäßig die getippten Zahlen darauf überprüfen.

So auch bei der Lotto-Ziehung am Mittwoch. Denn der Jackpot wird garantiert ausgeschüttet, auch wenn kein Spieler Sechs Richtige plus Superzahl hat. Indes gewann eine Familien-Tippgemeinschaft aus Schwerin Millionen beim Lotto, wie nordbuzz.de* berichtet. Anders erging es einem Lotto-Gewinner aus Frankfurt: Er übersah eine Spielregel und ging trotz sechs Richtiger leer aus.

In Edinburgh gewann eine Frau eine Million. Nun wird sie noch reicher - dank Fotos, die noch heißer sind als dieses.

Lesen Sie auch: Mann gewinnt 88 Cent im Lotto - dann passiert etwas, mit dem keiner gerechnet hat.

jp

Günstige Paradiese: Wer hier lebt, muss nie wieder arbeiten gehen

Unterirdische Höhlen, malerische Klippen und türkisblaues Meer: Die portugiesische Algarve ist mehr als nur ein Touristenort.
Besonders Carvoeiro verführt mit seinem milden Klima, den atemberaubenden Sonnenuntergängen und den kulinarischen Genüssen das ganze Jahr über - zu einem kleinen Preis. Seit der Eurokrise Portugals ist es für Aussteiger hier sogar noch günstiger zu leben. Für nur 1.150 Euro monatlich pro Person (Wasser und Heizung sind kostenlos) kann man sich hier die Sonne auf den Bauch scheinen lassen.
Barcelona gilt als hippe, bunte Stadt, die nur so vor Energie vibriert. An den vielen Kunstgalerien, Museen, Restaurants und Shoppingmeilen kann man sich in einem Urlaub kaum satt sehen. Zudem bietet die Metropole mit ihrem Stadtstrand für genug Erholung. Wer dauerhaft dort sesshaft werden möchte, zahlt insgesamt etwa 1.518 Euro an Lebenshaltungskosten.
Ruhig, beschaulich und friedlich - so kann man das Leben im kleinen Örtchen Santa Familia in Cayo, Belize bezeichnen. Hier kennt und kümmert sich jeder (um) jeden und das Leben dort ist sehr einfach. Außerdem erwartet Aussteiger offenes Meer, eine frische Brise sowie ganz viel Sonne - und das für gerade mal 1.000 Euro monatlich.
Günstige Paradiese: Wer hier lebt, muss nie wieder arbeiten gehen

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant

Kommentare