+
Saugroboter sollen im Haushalt das Leben erleichtern.

Kabellos und automatisch

Selbstständige Helferlein: Saugroboter im Test

Der Staubsauger hat eine lange Vergangenheit und es gab viele Versuche, ihn zu verbessern. Die nächste Entwicklung scheinen vollautomatische und kabellose Saugroboter zu sein. Doch können diese Geräte mit den etablierten Modellen mithalten?

Die Vorteile eines akkubetriebenen und kabellosen Staubsaugers sind offensichtlich: Ohne Kabel kann sich nichts verheddern und außerdem kann man den Sauger frei dort einsetzen, wo man möchte. Ein lästiges Umstecken, wenn die Kabellänge nicht reicht, ist nicht nötig.

Diesen Vorteilen folgen selbstverständlich auch Nachteile, weshalb kabelgebundene Modelle in vielen Haushalten immer noch im Einsatz sind. Kabellose Sauger sind nicht so leistungsstark und wer ein größeres Haus von Schmutz und Staub befreien möchte, muss die Akkuladung beachten.

Saugroboter im Test: Vollautomatisch nach Eingewöhnungszeit

Saugroboter haben dieselben Vor- und Nachteile wie die kabellosen Staubsauger, mit dem entscheidenden Vorteil, dass im Idealfall die Grundreinigung der Wohnung vollständig erledigt ist. Mehr als die Grundreinigung sollten Sie aber nicht erwarten. Den kleinen Helfern fehlt dafür einfach die Leistung.

Eine Vermutung, die sich im Test bestätigte: So vollautomatisch klappt die Reinigung dann doch nicht. Störende Gegenstände müssen erst umgestellt und die Reinigungsfläche optimiert werden, damit die kleinen Helfer wirklich automatisch die Reinigung übernehmen können. Für den Optimierungsprozess benötigt man oft mehrere Tage.

Wer keine lupenreine Sauberkeit von den Robotern erwartet und wem die Eingewöhnungszeit nicht stört, dürfte mit den Geräten jedoch ziemlich glücklich werden. 

Saugroboter: Welcher überzeugt im Test?

Die Redaktion hat in Zusammenarbeit mit AllesBeste hat 23 Saugroboter getestet und empfiehlt den Ecovacs Robotics Deebot M600. Das Modell gehört zu den leisesten Robotern im Test und arbeitet gründlich. Selbst die doppelt so teure Konkurrenz konnte das nicht besser. Die große Auswahl an optionalem Zubehör und das Preis-Leistungs-Verhältnis konnten die Tester überzeugen.

Wenn der Preis bei der Kaufentscheidung keine Rolle spielt, für den empfiehlt die Redaktion den Vorwerk Kobold VR300. Nicht nur die ausführliche Grundrissplanung mit No-Go-Linien und die ebenfalls zufriedenstellende Reinigungsleistung machen den Vorwerk zur guten Alternative. Das Gerät ist besonders für Allergiker geeignet, denn den Kobold VR300 kann man völlig staubfrei entleeren.

Mehr Informationen und Empfehlungen finden Sie im ausführlichen Saugroboter-Test von AllesBeste.

Auch interessant: Gut durchgebraten: Gusseiserne Pfannen im Test.

Mit diesen sieben Tipps sparen Sie im Alltag viel Geld

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Geht's noch? Dafür verplempert der Staat unser sauer verdientes Geld
Immer mehr Arbeitnehmer aus der Mittelschicht müssen den Spitzensteuersatz zahlen. Doch Stimmen werden laut, dass Gelder verschwendet werden. Was schief läuft, hier.
Geht's noch? Dafür verplempert der Staat unser sauer verdientes Geld
Rentenbezüge: So viel Geld gibt es bald mehr aufs Konto - ist das ein Witz?
In Deutschland gibt es aktuell 21 Millionen Rentner. Und die dürfen sich 2020 auf mehr Geld auf dem Konto freuen. Die Rentenbezüge steigen wieder. Doch ist das genug?
Rentenbezüge: So viel Geld gibt es bald mehr aufs Konto - ist das ein Witz?
Mann (29) verdient 50.000 Euro netto im Monat - weil er keine Steuern zahlen will
Seit seinem Studium ist Christoph Heuermann auf Reisen. Er lebt als "Steuernomade" und zieht um die ganze Welt. Dank seines Lebensstils verdient er 50.000 Euro pro Monat.
Mann (29) verdient 50.000 Euro netto im Monat - weil er keine Steuern zahlen will
Steuererklärung 2020: Diese Sonderausgaben sollten Sie unbedingt geltend machen
Für viele Deutsche rückt die Abgabe der Steuererklärung immer näher. Um Geld vom Finanzamt zurückzuerhalten, empfiehlt es sich, auch Sonderausgaben anzugeben.
Steuererklärung 2020: Diese Sonderausgaben sollten Sie unbedingt geltend machen

Kommentare