+
Endlich reich: Das muss kein Traum bleiben.

Via Dauerauftrag

Selfmade-Millionär packt aus: So werden Sie reich – in nur zehn Minuten

  • schließen

Sparen – das ist das Credo vieler Deutscher, wenn Sie danach gefragt werden, wie man Vermögen anhäuft. Doch dieser Finanzexperte setzt auf eine andere Tugend.

Reich zu werden stellen sich viele Deutsche schwer vor. Wer viel verdient und spart, schafft es, glauben sie. Doch Selfmade-Millionär David Bach ist da anderer Meinung. Und er weiß, wovon er spricht – schließlich hat der US-Amerikaner selbst 25 Jahre in der Vermögensverwaltung gearbeitet.

Selfmade-Millionär verrät sein Erfolgsgeheimnis

Sparen sei seiner Meinung nach zwar eine gut gemeinte Tugend, doch das allein reiche nicht aus. Stattdessen verriet der Bestseller-Autor ("Automatisch Millionär") jetzt gegenüber dem Business Insider, dass ein Schritt auf dem Weg zum Reichtum noch viel wichtiger ist. "Wenn sie einen Dollar verdienen, bezahlen die meisten Menschen damit zuerst einmal die anderen", so Bach. "Sie bezahlen den Vermieter, ihre Kreditkartenfirma, den Telefonanbieter, die Regierung und so weiter."

Auch interessant: Wenden Sie diesen genialen Psychotrick an, scheffeln Sie Millionen.

Dabei vergessen sie allerdings, erst einmal "sich selbst zu bezahlen". Das heißt konkret: Zwacken Sie von Ihrem monatlichen Einkommen, sobald es auf Ihrem Konto erscheint, einen Teil für sich ab und überweisen Sie es per Dauerauftrag auf ein separates (Depot-)Konto. So kommen Sie nicht in Gefahr, es anderweitig auszugeben. "So wird ein wirkliches Vermögen aufgebaut: Indem das Geld bewegt wird, noch bevor man es selbst in den Händen hatte", erklärt Bach. Er selbst soll bereits mit 30 Jahren Millionär geworden sein, weil er diese Strategie beherzigte.

Erfahren Sie hier: So viel Geld sollten Sie mit 30 Jahren gespart haben.

Summe für sich einsparen – und klug investieren

Fortgeschrittene können sogar einen Schritt weiter gehen und die Summe an der Börse investieren. Hier bieten sich ETFs an, also passiv verwaltete Wertpapier-Fonds, die mehrere Aktien aus verschiedenen Branchen bündeln. So wird das Risiko breit gestreut. Der festgelegte, monatliche Betrag wird dann auf ein Referenzkonto überwiesen und in Anteile des gewählten ETF-Produkts angelegt.

Ausreden gibt es nicht: Schließlich dauert das Einrichten eines Dauerauftrags via Online-Banking nur wenige Minuten. Welche Summe Sie wählen, ist ganz Ihnen überlassen. Diese können Sie auch je nach Lebenssituation (Umzug, Schwangerschaft etc.) individuell anpassen. Oder auch steigern, wenn Sie einen Karrieresprung geschafft haben.

Lesen Sie auch: 19-Jähriger schleust sich in US-Reichenszene ein - das hat er daraus gelernt.

Weiterlesen: Selfmade-Millionär gibt preis - das ist die schlechteste finanzielle Entscheidung.

jp

Diese Selfmade-Milliardäre waren mal arm – ihre Geschichten lassen Sie staunen

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Supermarkt-Mitarbeiter packen aus: Sechs verrückte Dinge, die Kunden zurückgeben wollten
Manche Supermärkte nehmen aus Kulanz nicht gewollte Produkte wieder zurück. Doch was diese Kunden tun, ist an Dreistigkeit nicht zu überbieten. Mitarbeiter berichten.
Supermarkt-Mitarbeiter packen aus: Sechs verrückte Dinge, die Kunden zurückgeben wollten
2-Euro-Münze im Umlauf, die Geld im sechsstelligen Bereich bringt
Fehlprägungen können Euro-Münzen zu echten Goldschätzen machen. Vorsicht sollten Sie allerdings bei dubiosen Angeboten im Internet walten lassen
2-Euro-Münze im Umlauf, die Geld im sechsstelligen Bereich bringt
"Bares für Rares": Händlerin außer sich, als sie Objekt sieht - "Ich kann es nicht"
Große Aufregung bei "Bares für Rares": Eine Rarität sorgte jetzt für Furore - aber nicht das Objekt selbst, sondern dessen Inhalt. Eine Händlerin konnte nicht mehr an …
"Bares für Rares": Händlerin außer sich, als sie Objekt sieht - "Ich kann es nicht"
Aufgepasst: So viel Prozent von Ihrem Einkommen sollten Sie monatlich für die Rente sparen
Viele haben Angst, dass die gesetzliche Rente im Alter nicht ausreicht. Um Ihren Lebensstandard aufrecht erhalten zu können, sollten Sie jetzt Geld zurücklegen.
Aufgepasst: So viel Prozent von Ihrem Einkommen sollten Sie monatlich für die Rente sparen

Kommentare