+
Immer mehr Arbeitnehmer machen lieber zuhause am PC ihre Steuererklärung. Doch welche Steuersoftware ist am besten?

Für alle geeignet

Spare ich mit "Wiso" mehr Geld bei der Steuererklärung 2017?

  • schließen

Elster-Formular, Elster-Online oder Wiso: Es gibt viele Möglichkeiten, um die Steuererklärung abzugeben. Das "Wiso steuer:Sparbuch" ist eine davon. Lohnt es sich?

Manche Arbeitnehmer lassen ihre Steuererklärung vom Fachmann machen. Sie übergeben ihre Belege gegen Honorar an Steuerberater oder Lohnsteuerhilfen – besonders dann, wenn es sich um komplexe Abrechnungen oder Steuerangaben handelt. Andere wiederum investieren lieber ein wenig Zeit und machen ihre Steuererklärung selbst mit einer Steuer-Software.

Fakten zur Steuererklärung: "Wiso" als Alternative zu "Elster"?

Eine der beliebtesten und meistgenutzten Tools ist das "Wiso steuer:Sparbuch" des deutschen Software-Herstellers Buhl. Dieses wird jedes Jahr für die Steuererklärung aktualisiert und Nutzern in einer neuen Version online zur Verfügung gestellt. Die Software hilft dabei, die Steuererklärung vorzubereiten, Schritt für Schritt durchzuführen und am Ende nochmals auf Ungereimtheiten zu prüfen.

Damit hat es Ähnlichkeit zur ebenfalls kostenlosen Steuer-Software ElsterFormular. Es verspricht, die Steuererklärung ebenso schnell und einfach bewältigen zu können.

Und auch hier füllen Sie Papiervordrucke mit ihren allgemeinen (Familienname und -stand, Wohnort etc.) sowie steuerlichen Angaben aus. Bei "Wiso" sind sie allerdings in weiß – und nicht wie beim ElsterFormular in grün.

Was ist das Besondere an "Wiso steuer:Sparbuch"?

Tipp: Beide Softwares sind laut chip.de geeignet für Einsteiger und sind für Angestellte, Selbstständige und auch für Rentner leicht zu bedienen. Die Wiso-Software hat allerdings den Vorteil, dass es zudem jedes Jahr den Nutzer über steuerliche Änderungen unterrichtet.

Highlight: Zudem gibt es nach den jeweiligen Eintragungen Tipps, wo Sie noch mehr Steuern sparen können. Außerdem zeigt Wiso während der Arbeitsschritte laufend an, wieviel Sie bereits gespart haben. Und schließlich sind alle Steuerformulare für alle Fälle enthalten.

Außerdem bietet die Version 150 anschauliche Video-Tutorials und ein Handbuch in PDF-Form, in denen die Software genau erklärt wird. Damit Sie wissen, wie viel Ihnen das Finanzamt am Ende wirklich zurückzahlt, werden alle Berechnungen und Tipps von unabhängigen Steuerberatern nochmals überprüft.

Dazu gibt es noch zusätzliche Features wie Einnahmenüberschussrechnung, Fahrten-/Kassenbuch und mobile Datenerfassung. So können Sie wichtige oder besondere Angaben für Ihre Steuererklärung noch exakter erfassen.

Gut zu wissen: Schließlich können Sie Ihre Daten sogar aus einer anderen Steuersoftware wie dem Elster-Formular in das "Wiso steuer:Sparbuch" einpflegen.

Download: Wie funktioniert das "Wiso steuer:Sparbuch 2017"?

Tipps für den Download: Wenn Sie die Steuer-Software im Internet herunterladen, achten Sie darauf, die Testversion herunterzuladen. Mit dieser können Sie kostenlos berechnen, wie viel Steuern Sie am Ende tatsächlich zurückbekommen.

Wenn Sie dann das Programm auf Ihrem Computer installieren, benötigen Sie allerdings einen Schlüssel. Diesen erhalten Sie, sobald Sie sich auf der offiziellen Homepage mit ihrer Email-Adresse registrieren. So bleiben Ihre Daten sicher geschützt.

Wenn Sie ihre Daten schließlich erfasst haben, können Sie diese sofort abgeben. Dazu drucken Sie Ihre Unterlagen aus und schicken sie per Brief anschließend an Ihr zuständiges Finanzamt. Oder Sie übermitteln sie elektronisch über das "ElsterFormular".

Steuererklärung 2017: Vor-und Nachteile des "Wiso steuer:Sparbuch"

Doch Vorsicht: Sie können nämlich nur Ihre Steuer-Daten kostenlos und zeitlich uneingeschränkt berechnen. Sobald Sie aber eine Vorschau Ihres Formulars sehen oder Ihre Steuererklärung ausdrucken wollen, müssen Sie das Programm zahlen.

Dasselbe gilt auch, wenn Sie Ihre Daten per ElsterFormular an das Finanzamt senden. Dann kostet es im Steuer-Spar-Vertrag etwa 30 bis 35 Euro. Zudem können es Apple-Nutzer auch als Mac-Version erwerben.

Allerdings weist das Steuer-Portal steuern.de darauf hin, dass die Steuer-Software die Hardware stark belasten könne. Ergebnis: Es ist möglich, dass das Programm lange laden muss, um die eingegebenen Daten vollständig zu berechnen.

Zudem bemängelt das Portal, dass das Programm auch optisch kleine Fehler aufweist. So soll es nicht besonders leserfreundlich sein, da Texte teilweise über das ganze Fenster laufen könnten.

Außerdem bestätigen Sie Ihre Arbeitsschritte mit einem Button links oben – doch die meisten rechnen erfahrungsgemäß damit, dass dieser rechts unten ist. Das kann zu Irritationen führen. Nichtsdestotrotz ist das "Wiso steuer:Sparbuch" ein nützliches und gut strukturiertes Steuer-Programm.

Neue Gesetze 2016: Das ändert sich ab Januar

Von Jasmin Pospiech

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

"Die Höhle der Löwen": Was taugen die Produkte der heutigen Folge?
In der heutigen DHDL-Folge präsentieren wieder Gründer ihre innovativen Ideen. Welche Sie erwarten – und ob Sie Potential haben, erfahren Sie hier.
"Die Höhle der Löwen": Was taugen die Produkte der heutigen Folge?
Vorsicht: Mit dieser fiesen Masche zocken Sie Kryptobetrüger ab
Mit einer dreisten Masche werden ahnungslose Digitalgeld-Anleger jetzt auf Kryptobörsen abgezockt. Das Vorgehen ist nicht neu – und dennoch funktioniert es.
Vorsicht: Mit dieser fiesen Masche zocken Sie Kryptobetrüger ab
Cyber Monday 2017: Top-Schnäppchen - oder doch nur Fake-Rabatte?
Am 27. November findet der alljährliche "Cyber Monday" statt. Amazon startet damit bereits heute. Alle Infos, etwaige Probleme und Top-Deals erfahren Sie hier.
Cyber Monday 2017: Top-Schnäppchen - oder doch nur Fake-Rabatte?
Soll ich mein Kind gesetzlich oder privat versichern?
Wer ein Kind hat, steht früher oder später vor der Frage: Soll ich es privat oder gesetzlich krankenversichern? Die Redaktion klärt Sie über Pro und Contra auf.
Soll ich mein Kind gesetzlich oder privat versichern?

Kommentare