+
Wer sparen will, muss sich informieren.

Schlau angestellt

Strom sparen: Mit diesem einfachen Trick hat eine Mutter hunderte Euro gespart

  • schließen

Eine Mutter hat mehrere hundert Euro bei ihrem Stromanbieter gespart - und zwar ohne zu wechseln. Wie sie das machte, erfahren Sie hier.

Der Wechsel des Stromanbieters wird häufig damit angepriesen, dass man sich so einen Haufen Geld sparen kann. Die zweifache Mutter Carmel Rider fand ihren ganz eigenen Weg, mehrere hundert Euro zu sparen: Mit einem Trick in den sozialen Netzwerken holte Sie sich mehr als 600 Euro ihres Geldes zurück.

Mutter erspart sich mit Trick mehrere hundert Euro bei Stromanbieter

Carmel Rider aus Rhyl in North Wales verdoppelte ihre Ersparnisse - indem sie ihre Facebook-Freunde davon überzeugte, sich mit dem von ihr geteilten Code bei ihrem Stromanbieter anzumelden. Sie hatte von einem herkömmlichen Anbieter zu einem grünen Stromanbieter gewechselt. Der Wechsel alleine brachte ihr jedoch keine Ersparnisse ein.

Doch der neue Energieranbieter war weniger bekannt und hatte dadurch eine Aktion am Laufen: Wer seinen individuellen Code teilt, den er bei Vertragsabschluss erhält, und dadurch neue Kunden wirbt, bekommt pro Neukunde 25 Pfund, also rund 27,50 Euro in Form eines Amazon-Gutscheins gutgeschrieben.

Lesen Sie hier: Achtung! Darum sollten Sie den Kassenbon nie in ihr Portemonnaie stecken.

Rider veröffentlichte ihren Code dann kurzerhand auf Facebook. "Ich war erstaunt über die Resonanz. Ich bin mit ziemlich vielen Leuten auf Facebook befreundet und fast sofort haben sich vier andere mit meinem Code angemeldet, der mir 100 Pfund in Gutscheinen gab, da eine Promotion damals 25 Pfund wert war", sagte sie gegenüber dem Portal Mirror. "Von da an habe ich den Code wieder etwa einmal im Monat gepostet und in einem Jahr hatte ich 14 andere Leute angeworben und mir 450 Pfund (rund 500 Euro, Anm.d.Red.) in Gutscheinen verdient." So hatte sie in einem Jahr mehr als 600 Euro durch Gutscheine wieder drin, die sie für, laut eigener Aussage, viele nützliche Dinge ausgeben konnte. Sie riet zudem dazu, sich bei Energieanbietern über Aktionen schlau zu machen, da viele derartige Angebote laufen hätten.

Auch einige deutsche Stromanbieter bewerben ihre Tarife über ähnliche Aktionen. So gibt es gerade bei Anbietern wie Innogydirekt, EnBW, Badenova oder Verivox immer wieder Prämien in Gutschein-, Geld- oder Geschenkform, wie etwas Tablets. Informieren kann sich also durchaus lohnen, denn wer auf eine Code-Aktion á la "Kunden werben Kunden" wie der von Carmel Rider stößt, der kann ganz schön sparen, wenn er es schlau anstellt.

Video: Tipps zum richtige Strom sparen

Auch interessant: Sie haben ein Haus? Das macht Sie im Alter arm, sagt ein Experte.

sca

Das sind die fünf lukrativsten Geldanlagen der Welt

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

300 Euro pro Kind: Familien bekommen mehr Geld durch Kinderbonus
Wegen der Corona-Krise sollen Familien mit Kindern finanziell unterstützt werden. Geplant ist ein sogenannter Kinderbonus.
300 Euro pro Kind: Familien bekommen mehr Geld durch Kinderbonus
Höhere Renten: So viel Geld gibt es ab Sommer 2020 - wann die erhöhte Rente bezahlt wird
Das Bundeskabinett hat eine kräftige Rentenanhebung zum 1. Juli beschlossen. Was Sie dazu wissen sollten.
Höhere Renten: So viel Geld gibt es ab Sommer 2020 - wann die erhöhte Rente bezahlt wird
Drama bei "Bares für Rares": Paar will Goldring verkaufen - mit übler Überraschung
Kürzlich spielten sich dramatische Szenen in "Bares für Rares" im ZDF ab: Ein älteres Ehepaar wollte ein angebliches Erbstück veräußern - und erlebte eine böse …
Drama bei "Bares für Rares": Paar will Goldring verkaufen - mit übler Überraschung
Mit Karte bezahlen: Achtung, so teuer kann das werden
Viele Kunden wissen oft nicht, dass manche Banken bei der Bezahlung mit Giro- oder Kreditkarte eine Gebühr von bis zu 70 Cent erheben - das berichtet ein …
Mit Karte bezahlen: Achtung, so teuer kann das werden

Kommentare