+
Momentan Einzigartig: Der Panasonic UHD-Player ist Vorreiter auf dem Markt. Wer weiß, wann die anderen Hersteller nachziehen.

UHD aufzeichnen

Jetzt schon in die TV-Zukunft investieren? UHD-Recorder im Test

Inzwischen kann man Fernseher fast nur noch mit UHD-Auflösung kaufen, jetzt gibt es auch den ersten Recorder, mit dem man UHD auch aufzeichnen kann.

Das Angebot an frei empfangbaren UHD-Sendern ist noch immer sehr klein. Lediglich drei Sender hat man zur Zeit zur Auswahl. Auf dem Bezahlsender Sky können sportbegeisterte Zuschauer mittlerweile aber auch Bundesligaspiele und die Champions League in UHD-Qualität genießen, aufzeichnen kann man sie aber nur mit einer speziellen Box des Anbieters.

Das wirft natürlich die Frage auf, wozu man einen UHD-Recorder überhaupt braucht. Bis die TV-Sender eine relevante Auswahl an UHD-Angeboten zur Verfügung stellen, wird es noch einige Jahre dauern. Wohl auch deshalb halten sich die Hersteller bislang mit UHD-Recordern zurück.

Am interessantesten sind UHD-Recorder bislang für alle, die selbst UHD-Material aufnehmen, zum Beispiel mit einer Action-Cam. Auf dem UHD-Recorder kann man alle seine Abenteuer gut archivieren und hat sie bequem auf Knopfdruck abrufbereit.

Panasonic ist bislang der einzige Hersteller, der einen UHD-Recorder anbietet. Das Testportal AllesBeste hat ihn sich angesehen.

UHD-Recorder im Test

Der Panasonic DMR-UBS90 ist nicht nur eine Empfehlung, weil er bislang der Einzige seiner Art ist, er konnte die Tester auch sonst rundheraus überzeugen.

Auch wenn der hohe Preis von rund 900 Euro die meisten sicher abschreckt, für Film- und Technikbegeisterte ist er durchaus angemessen. Er bietet einen Triple-Satelliten-Tuner, mit dem man drei UHD-Programme gleichzeitig aufzeichnen kann. Auf der Festplatte gespeicherte Programme können über eine App unterwegs auf Smartphones und Tablets geguckt werden. Und natürlich kann man Blu-ray Discs abspielen und brennen. UHD-Material wird dabei allerdings auf HD heruntergerechnet. Ein Gerät, das UHD-Material auf Disc brennen kann, gibt es bislang noch nicht.

Den UHD-Recorder von Panasonic gibt es in der Variante UBC90 auch für Kabel-Empfang. Wer auf den dreifachen Tuner verzichten kann und stattdessen mit zwei Tunern vorlieb nimmt, kann rund 200 Euro sparen: Die Modelle UBS80 und UBC80 kommen mit kleinerer Festplatte und Twin-Tuner.

Alles zum Thema UHD-Recording können Sie im ausführlichen Testbericht von AllesBeste nachlesen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

"Bares für Rares": Hier blieben die Händler fassungslos zurück
Darauf waren die Händler nicht gefasst – und erst recht nicht auf das taffe Paar, das ihnen das Angebot unterbreitet. Schließlich geschieht etwas Unvorhergesehenes.
"Bares für Rares": Hier blieben die Händler fassungslos zurück
Erstaunlich: Das sind die drei Erfolgsgeheimnisse der Superreichen
Die Superreichen lassen nur wenige hinter die goldene Fassade blicken. Ein Wissenschaftler hat es geschafft - und dabei Erstaunliches herausgefunden.
Erstaunlich: Das sind die drei Erfolgsgeheimnisse der Superreichen
"Bares für Rares": Familie will 2.700 Euro - damit rechnet sie nicht
Bei ZDF-Sendung "Bares für Rares": Ein Mutter-Sohn-Gespann brachte ein besonders Prachtexemplar in die beliebte Trödel-Show. Das wollten sie sich auch einiges kosten …
"Bares für Rares": Familie will 2.700 Euro - damit rechnet sie nicht
"Bares für Rares": Bei dieser Rarität spielten die Händler verrückt
Über eine besondere Werbetafel eines Kult-Objekts gerieten die Händler der beliebten Trödel-Show in Verzückung. Am Ende überschlugen sie sich mit den Geboten.
"Bares für Rares": Bei dieser Rarität spielten die Händler verrückt

Kommentare