+

Stromwechsel leicht gemacht

Umzug: So einfach wechseln Sie Ihren Stromanbieter

  • schließen

Fristen, Klauseln, Kündigung – wer umzieht und seinen Stromanbieter wechseln möchte, muss oft das Kleingedruckte lesen. Zudem ist entscheidend, wer Sie künftig mit Energie versorgt. Erfahren Sie hier, wie Ihr Wechsel ganz einfach funktioniert.

Grundversorgung oder alternativer Stromanbieter

Ihr Umzug steht an und somit auch die Frage, wie Sie am besten Ihren Stromanbieter wechseln. Doch bevor sich damit näher beschäftigen, ist entscheidend, wer Ihr aktueller Lieferant ist. Von ihm hängen Ihre Kündigungsfristen ab. Für gewöhnlich beziehen Sie die Energie aus der Grundversorgung. Hier haben Sie normalerweise eine Frist von zwei Wochen, um den Vertrag zu beenden. Erhalten Sie jedoch Ihren Strom von einem alternativen Anbieter, zählen die Angaben der Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Womöglich enthalten diese ein Sonderkündigungsrecht bei Umzügen. Zur Sicherheit sollten Sie dies genau prüfen.

Wissen Sie bereits, wer Ihr künftiger Stromanbieter wird, teilen Sie ihm unbedingt mit, vom wem Sie bislang Energie beziehen. Er leitet daraufhin für Sie den Stromwechsel ein, sodass Sie nicht eigenständig kündigen müssen. Das erspart Ihnen zusätzliche Arbeit. Ansonsten finden Sie im Internet auch zahlreiche Vordrucke, um Ihren Vertrag selbst zu beenden.

Beim Stromwechsel bares Geld sparen

Wer Ihr neuer Stromanbieter wird, können Sie frei wählen. Aus diesem Grund stehen die einzelnen Energielieferanten stark im Wettbewerb. Das ist Ihre Chance ein preiswertes Angebot zu bekommen. Vergleichen Sie unbedingt die Preise. Portale wie Check24 oder Verivox helfen Ihnen dabei, den richtigen Anbieter für sich zu finden. In einem Überblick sehen Sie zuverlässig und schnell alle Tarife – auf Ihre individuellen Bedürfnisse angepasst.

Über Ihre Bedürfnisse erlangen Sie Kenntnis, indem Sie Ihr Nutzverhalten und Ihren Energieverbrauch genauer unter die Lupe nehmen. Richten Sie sich dabei nach folgenden Werten:

Personen im Haushalt

Geringer Stromverbrauch (kWh) pro Jahr

Mittlerer Stromverbrauch (kWh) pro Jahr

Hoher Stromverbrauch (kWh) pro Jahr

1

1.500-2.200

2.200-3.200

>3.200

2

2.100-3.000

3.000-3.600

>3.600

3

2.700-3.500

3.500-4.300

>4.300

4

3.000-4.000

4.000-5.000

>5.000

5+

3.500-4.900

4.900-6.000

>6.000

Quelle: Der Tagesspiegel

Tipp: Bevor Sie den neuen Vertrag unterschreiben, achten Sie neben dem Grundpreis auch auf die Höhe der laufenden Stromkosten. Ziehen Sie ebenso alternative Energiequellen wie Wärmepumpen oder Nachtspeicherheizungen in Betracht. Oft finden Sie hier günstige und attraktive Angebote. Sind Sie jedoch mit Ihrem bisherigen Stromanbieter zufrieden, ist es für Sie natürlich der leichteste Weg, ihn in Ihr neues Zuhause einfach mitzunehmen.

Von Linda Carstiuc

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Frau (60) fällt aus allen Wolken - als sie erfährt, wie viel Rente sie später einmal erhält
Eine 60-jährige Arbeitnehmerin will sich über ihre Rentenbezüge erkundigen und lässt sich bei der Deutschen Rentenversicherung beraten. Mit ernüchterndem Ergebnis.
Frau (60) fällt aus allen Wolken - als sie erfährt, wie viel Rente sie später einmal erhält
Diese Münzen sind ein kleines Vermögen wert - haben Sie eine davon?
2002 tauschten Millionen EU-Bürger ihre Landeswährung gegen den Euro. Dennoch horten viele ihre alten Münzen. Darunter können sich sogar wahre Schätze verbergen.
Diese Münzen sind ein kleines Vermögen wert - haben Sie eine davon?
Frau kauft Ring für neun Euro: Juwelier fassungslos, wie viel er tatsächlich wert ist
Neun Euro hatte eine Frau vor Jahren für einen alten Ring auf einem Flohmarkt bezahlt. Nun ließ sie ihn schätzen - mit überraschendem Ausgang.
Frau kauft Ring für neun Euro: Juwelier fassungslos, wie viel er tatsächlich wert ist
Finanztest enthüllt: Provisionen für Vergleichsportal? Kunden soll's teuer kommen
Wo gibt es den günstigsten Strom? Wer Preise auf einschlägigen Portalen vergleicht, findet oft den besten Preis. Oder doch nicht? Finanztest hat ein Urteil gefällt.
Finanztest enthüllt: Provisionen für Vergleichsportal? Kunden soll's teuer kommen

Kommentare