+
Viele Kunden fühlen sich beim Bezahlen an der Kasse von anderen unter Druck gesetzt - und machen einen gravierenden Fehler mit dem Kassenzettel. (Symbolbild)

Warnung der Verbraucherschützer

Warum Sie den Kassenzettel nie im Geldbeutel aufbewahren sollten

  • schließen

Wer an der Kasse steht, will schnell zahlen und steckt den Kassenzettel in den Geldbeutel. Offenbar ein folgenschwerer Fehler.

Sie haben folgende Situation sicherlich schon zigmal so erlebt: Sie stehen in der Schlange an der Kasse, haben es eilig und irgendeine Person vor ihnen kramt ewig in seinem Portemonnaie, um sein ganzes Kleingeld herauszufischen und genau passend zu zahlen. Wenn Sie schließlich an der Reihe sind, versuchen Sie, so schnell wie möglich Ihre Einkäufe wieder in den Wagen oder die Tüte zu packen, nehmen das Wechselgeld samt Kassenbon und stopfen alles in Ihren Geldbeutel.

Verbraucherschützer warnen: Wärme im Geldbeutel lässt Schrift auf Kassenzettel verblassen

Doch Verbraucherschützer warnen jetzt vor genau diesem Schritt. Der kuriose Grund dafür: Die Kassenzettel werden im Geldbeutel wertlos! Zudem verliert man schnell den Überblick, wenn sich die Bons im Portemonnaie stapeln. Holt man dann wieder einen heraus, fällt meist auf: Die Schrift ist schon völlig verblasst und die Positionen auf dem Beleg kaum mehr zu entziffern.

Auch interessant: Verbraucherzentrale: Nehmen Sie sich vor fünf fiesen Supermarkt-Tricks in Acht.

Das liegt daran, dass die Rechnung auf sogenanntem Thermopapier gedruckt wird. Das bedeutet konkret, dass die Zettel durch Erhitzung bedruckt werden. Das spart Farbe und Kosten. Allerdings hat es den Nachteil, dass, wenn Wärme im Geldbeutel entsteht, die Schrift auf den Kassenbons allmählich verschwindet.

Noch besser wäre es natürlich, ganz auf den Kassenbon verzichten zu können. Ein Bremer Start-up entwickelt eine App, die Kassenbons digital speichert und verwaltet.

Video: Umtausch ohne Kassenzettel - ist das möglich?

Tipp: Sortieren Sie Ihre Kassenbelege zuhause in eine eigene Box

Daher empfehlen Verbraucherschützer laut dem Portal Business Insider, den Zettel an der Kasse nicht hektisch ins Portemonnaie, sondern zum Einkauf in die Tüte dazuzulegen. Anschließend ist es ratsam, zuhause den Beleg beim Auspacken glatt zu streichen und in eine separate Box für Kassenbelege zu sortieren.

Wem das noch nicht ausreicht, der kann darüber hinaus noch eine Kopie des Zettels anfertigen. Besonders dann, wenn es sich um (technische) Geräte wie Laptop & Co. handelt, die Sie in Ihrer kommenden Steuererklärung angeben möchten . 

Ab 2020 müssen wir uns in Deutschland auf mehr Kassenzettel einstellen: Es kommt die Kassenbon-Pflicht. Der Einzelhandel warnt schon jetzt. Ein Bäcker zeigte nun mit einem Foto welcher Irrsinn 2020 auf uns zukommen könnte.

Lesen Sie auch: Kassiererin packt aus: Kaufen Sie dieses Produkt, verraten Sie, ob Sie reich oder arm sind.

jp

"Gut und günstig": Diese zehn Marken lieben die Deutschen - doch Sieger ist nicht Aldi

Ausgerechnet auf der Zielgeraden des für den Handel so wichtigen Weihnachtsgeschäfts kommt es bundesweit zu einer Störung bei Kartenzahlungen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Frau (60) fällt aus allen Wolken - als sie erfährt, wie viel Rente sie später einmal erhält
Eine 60-jährige Arbeitnehmerin will sich über ihre Rentenbezüge erkundigen und lässt sich bei der Deutschen Rentenversicherung beraten. Mit ernüchterndem Ergebnis.
Frau (60) fällt aus allen Wolken - als sie erfährt, wie viel Rente sie später einmal erhält
Diese Münzen sind ein kleines Vermögen wert - haben Sie eine davon?
2002 tauschten Millionen EU-Bürger ihre Landeswährung gegen den Euro. Dennoch horten viele ihre alten Münzen. Darunter können sich sogar wahre Schätze verbergen.
Diese Münzen sind ein kleines Vermögen wert - haben Sie eine davon?
"Bares für Rares": Profi-Pfusch bringt Verkäufer Hammerpreis ein
Einen richtigen Glücksgriff machte ein Verkäufer in "Bares für Rares". Er kaufte ein Bild bei einer Auktion zu einem Spottpreis. In der ZDF-Sendung erfährt er den wahren …
"Bares für Rares": Profi-Pfusch bringt Verkäufer Hammerpreis ein
Steuererklärung 2019: Diese Aufwendungen sollten Sie jetzt bei Werbungskosten eintragen
Am 31. Juli 2020 ist die offizielle Abgabefrist für die Steuererklärung 2019. Um viel Geld zurückzubekommen, sollten Sie darin auch beruflich getätigte Mehraufwendungen …
Steuererklärung 2019: Diese Aufwendungen sollten Sie jetzt bei Werbungskosten eintragen

Kommentare