+
Amazon lockt am Prime Day 2017 einmal mehr mit Schnäppchenangeboten. Aber halten sie auch, was sie versprechen?

Reine Abzocke?

Wie viel sparen Sie am Amazon Prime Day 2017 wirklich?

  • schließen

Von wegen Sonderangebote? Am 11. Juli ist wieder Amazon Prime Day - der Online-Riese verspricht Schnäppchen bis zu 85 Prozent. Doch stimmt das wirklich?

"Ein unglaublicher Tag" - so bewirbt Amazon 2017 seinen Prime Day vom 10. Juli ab 18 Uhr bis um Mitternacht am 12. Juli 2017. Das Versprechen des Online-Handelsriesen: Schnäppchenjäger mit Prime-Account können in den kommenden 30 Stunden jede Menge günstige Angebote absahnen.

Bis zu 85 Prozent sollen Kunden sparen können - und dabei minütlich neue und tolle Rabatte vorgestellt bekommen. Doch wie gut sind die Amazon-Angebote wirklich? Oder sind sie am Ende nur reine Augenwischerei?

Die Bilanz einer Studie von Vergleich.org fällt jedenfalls positiv aus: "Wir haben 150 Angebote des bisherigen Prime Days ausgewertet", erklärt Michelle Günter. "In 148 Fällen war das Amazon Prime Angebot günstiger als der übliche Marktpreis. In nur zwei Fällen war das Angebot teurer als im Preisvergleich. Die Chance, dass man durch den Einkauf am Prime-Day spart, ist mit 98,7 Prozent sehr hoch."

Doch damit Sie am Ende auch wirklich von den Schnäppchen profitieren können, sollten Sie drei Tipps beherzigen, rät das Verbraucherportal.

Tipp Nummer Eins: Schnell sein

Da ständig neue Rabatt-Angebote eintrudeln, sollten Sie schnell zugreifen. Denn bei vielen Angeboten ist der Vorrat begrenzt. Allerdings können Sie sich auf eine Warteliste setzen. Zudem läuft eine Uhr ab, sobald Sie eine Waren in Ihren Einkaufswagen gelegt haben. Innerhalb von 15 Minuten müssen Sie sich für den Kauf entschieden haben - andernfalls wird er wieder daraus entfernt.

Letzteres kann Ihnen allerdings auch zugute kommen - falls nämlich ein Produkt nicht mehr verfügbar ist und jemand anderes die Frist verstreichen lässt, können Sie wieder zuschnappen.

Tipp Nummer Zwei: Vorher einloggen

Wenn Sie ein Konto bei Amazon haben, sollten Sie sich vor Ihrer Schnäppchenjagd besser einloggen. So sparen Sie viel Zeit beim Einkauf, wenn Sie zum Beispiel ein rares Produkt erspähen.

Tipp Nummer Drei: Preise vergleichen

Nicht jedes Angebot ist wirklich so preiswert wie angegeben. Wer Preise vergleichen möchte, sollte online schnell checken, ob Amazon hält, was es verspricht.

So warnt auch das Verbraucherportal, nicht auf die Schnäppchen-Angebote von Amazon blindlings hereinzufallen. "Die unverbindliche Preisempfehlung der Hersteller hat mit dem tatsächlichen Marktpreis oft wenig zu tun", so Günter. "Die Durchschnittsersparnis der bisherigen Angebote liegt bei 22,32 Prozent. Wir gehen also davon aus, dass sich auch die zukünftigen Prime-Day-Angebote durchaus lohnen werden."

Tipp: Rabatt-Highlights gibt es für Schnäppchenjäger besonders in den Kategorien Mode und Kinderartikel. Hier winken sogar etwa 32,55 Prozent Ermäßigung.

Hier finden Sie eine Tabelle aller Produktersparnisse:

Kategorie

Elektronik & Technik

Küche & Haushalt

Mode

Drogerie & Beauty

Durchschnittsersparnis

19,84 %

20,38 %

32,55 %

22,68 %

Kategorie

Lebensmittel & Gesundheit

Produkte für Kinder

Sport & Freizeit

Werkzeug

Durchschnittsersparnis

22,88 %

25,77 %

21,62 %

17,06 %

Werkzeuge fallen dabei allerdings in die Kategorie, wo sich am wenigsten sparen lässt. Hier empfiehlt Günter vor dem Kauf lieber online nochmal Preise zu vergleichen. "Bei Werkzeugen ist die Ersparnis noch am geringsten, liegt aber immer noch bei sehr guten 17,06 Prozent gegenüber dem niedrigsten Idealo-Preis inklusive Versandkosten."

Amazon Prime Day: Vor Kauf besser nochmal Preise vergleichen

Bei mancher Ware fällt ein Preisvergleich flach - in 50 Fällen der 150 untersuchten Angebote wird das Produkt ausschließlich von Amazon selbst vertrieben. Zur Freude der Kaufwilligen. Denn hier können Sie satte Rabatte abstauben.

"Amazon bietet am Prime Day nicht nur bei den Produkten hohe Rabatte, bei denen der Online-Shop in Konkurrenz zu anderen Verkäufern steht. Vor allem, bei den Produkten, die ausschließlich bei Amazon erhältlich sind, locken hohe Rabatte von durchschnittlich 28,09 Prozent", so das abschließende Urteil des Verbraucherportals.

Lesen Sie hier weiter, wie Sie mit diesen Tricks immer den günstigsten Preis auf Amazon erhalten können.

Auch interessant: Mitkonkurrent Ebay will ebenfalls mehr Kunden auf den Online-Marktplatz locken - und bietet angeblich Qualitätsartikel zum kleinen Preis. Doch stimmt das auch?

Von Jasmin Pospiech

Amazon Echo kann Deutsch: So funktioniert der Lautsprecher

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

So viel Geld sollten Sie mit 30 bereits gespart haben
Viele beginnen viel zu spät damit, Geld anzusparen. Wer allerdings auch im Alter finanziell abgesichert sein möchte, sollte gewisse Spar-Meilensteine schaffen.
So viel Geld sollten Sie mit 30 bereits gespart haben
Vermeiden Sie diese zehn Fehler - und Sie werden reich
Wer nur hart genug arbeitet, wird eines Tages reich. Davon träumen viele Deutsche. Ein Trugschluss. Welche Fehler Sie immer wieder machen, erfahren Sie hier.
Vermeiden Sie diese zehn Fehler - und Sie werden reich
Rundfunkbeitrag: Wann Ihnen der Gerichtsvollzieher droht
Seit Januar 2013 müssen alle deutschen Haushalte einen einheitlichen Rundfunkbeitrag zahlen. Doch manche weigern sich. Was passiert, wenn ich nicht zahle?
Rundfunkbeitrag: Wann Ihnen der Gerichtsvollzieher droht
Unglaublich: So schnell ist der Bitcoin wieder auf Erfolgskurs
Vergangene Woche erlebt Bitcoin ein Fünf-Wochen-Tief – Anleger waren entsetzt. Doch nun können sie wieder aufatmen. Doch wie lange noch?
Unglaublich: So schnell ist der Bitcoin wieder auf Erfolgskurs

Kommentare