Winkelschleifer sind stark – aber nicht ungefährlich.
+
Winkelschleifer sind stark – aber nicht ungefährlich.

Vielseitig und schnell

Der beste Schliff: Winkelschleifer im Test

Trennen, schleifen, schruppen, polieren – Winkelschleifer sind vielseitige Werkzeuge. Besonders, wenn man harte Materialien, wie Metall oder Stein, schneiden will, geht nichts über eine Flex, wie Winkelschleifer umgangssprachlich auch genannt werden. Die Testredaktion hat 11 Modelle getestet.

Winkel- bzw. Trennschleifer gehören zu den Werkzeugen, die in den meisten Heimwerkerkellern ein Schattendasein führen oder gleich vollständig fehlen, denn allzu oft benötigen Privatanwender sie nicht. Geht es dann aber doch einmal daran, Stein oder Stahl zu bearbeiten, sind sie praktisch unverzichtbar.

Winkelschleifer im Test: Ein Werkzeug für Fortgeschrittene

Mit ihren rasend schnell drehenden Scheiben bearbeiten die Maschinen selbst widerspenstige Materialien mit Leichtigkeit. Das ist erwartungsgemäß laut – und gar nicht so ungefährlich. Die richtige Schutzausrüstung ist deshalb bei der Arbeit unverzichtbar. Zudem verfügen viele, aber leider nicht alle Trennschleifer, über eingebaute Mechanismen, um das Risiko weiter zu senken – etwa einen Wiederanlaufschutz nach einem Stromausfall.

Im Test: Leistung ist bei Winkelschleifern nicht alles

Die Hersteller von Elektrowerkzeugen werben gerne mit hohen Zahlen, besonders mit der Motorleistung in Watt. Ganz unwichtig sind diese Kennzahlen nicht, immerhin geben sie einen Hinweis auf die Power, die in der Maschine schlummert. Sie lenken die Aufmerksamkeit aber stark von anderen Dingen ab, die mindestens genauso wichtig sind. Vibration, Gewichtsverteilung, Handhabung und Sicherheitsmerkmale sind nur einige Gesichtspunkte, die man bei der Entscheidung für ein bestimmtes Modell im Kopf behalten sollte.

Winkelschleifer im Test: Das ist das Fazit

Das Testportal AllesBeste hat in Zusammenarbeit mit der Redaktion 11 Winkelschleifer mit 125-Millimeter-Scheiben getestet. Favorit der Redaktion ist die Bosch Professional GWS 7-125 aufgrund ihres exzellenten Preis-Leistungs-Verhältnisses. Der Motor ist mit 720 Watt nicht der stärkste auf dem Markt, stellt für die meisten Vorhaben aber genug Leistung bereit. Punkten konnte die Maschine im Test zudem durch ihr geringes Gewicht, ihre gute Ergonomie und die verhältnismäßig geringe Betriebslautstärke.

Fortgeschrittenen Nutzern mit großem Budget empfehlen die Tester die Flex LBE 17-11 125. Sie ist mit einer Reihe angenehmer Feinheiten ausgestattet, die den Arbeitsalltag erleichtern, etwa einem sanften Motoranlauf und -stopp sowie einem vibrationsgedämpften Zweitgriff. Außerdem hatte sie mit 1.700 Watt die mit Abstand höchste Leistung im Test.

Mehr Informationen und weitere empfehlenswerte Alternativen finden Sie im ausführlichen Winkelschleifer-Test von AllesBeste.

Mit diesen sieben Tipps sparen Sie im Alltag viel Geld

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Blaue statt weiße Kassenbons im Supermarkt? Das steckt dahinter
In einigen Supermärkten und Geschäften bekommen Kunden an der Kasse inzwischen blaue statt weiße Kassenzettel. Was es damit auf sich hat.
Blaue statt weiße Kassenbons im Supermarkt? Das steckt dahinter
50 Cent, zwei Euro oder mehr? So viel Taschengeld sollte Ihr Kind wirklich bekommen
Es ist wichtig, dass Kinder den Umgang mit Geld lernen. Doch wie viel ist genug - und wann ist es zu viel? Manche Kinder gehen sogar leer aus.
50 Cent, zwei Euro oder mehr? So viel Taschengeld sollte Ihr Kind wirklich bekommen
Joghurt-Panne im Supermarkt - wer bezahlt den Schaden? Die größten Geld-Irrtümer
Beim Einkaufen kommt es immer wieder zu Missgeschicken, aber auch zu Missverständnissen - weil Verbraucher nicht die Regeln kennen.
Joghurt-Panne im Supermarkt - wer bezahlt den Schaden? Die größten Geld-Irrtümer
Kinderbonus von 300 Euro beschlossen: Wann und wie wird das Geld an Eltern ausbezahlt?
Millionen Familien in Deutschland können sich freuen: Wegen der Corona-Krise sollen Familien mit Kindern finanziell unterstützt werden. Wann und wie kommt der …
Kinderbonus von 300 Euro beschlossen: Wann und wie wird das Geld an Eltern ausbezahlt?

Kommentare