Amok-Alarm am Berufskolleg Meschede

Amok-Alarm am Berufskolleg Meschede
+
Beim Sellerie muss man entscheiden: Lieber keine Bitterstoffe oder mehr Aroma? Besonders gelblich gemaserter Knollensellerie alter Züchtung ist besonders aromatisch. Foto: Holger Hollemann

Alte Knollenselleriesorten haben mehr Aroma

München (dpa/tmn) - Herbstzeit ist Selleriezeit. Viele nutzen das Gemüse für Eintöpfe. Es kann aber auch paniert und gebraten werden. Dann sollte man zu besonders aromatischen Sorten greifen.

Wollen Verbraucher Sellerieknollen mit mehr Aroma als üblich haben, sollten sie zu kleinen alten Sorten greifen. Dieser ist besonders als Suppengrün oder auch für herbstliche Suppen zu empfehlen.

Alte Knollenselleriesorten sind meist auf Bauernmärkten oder im Biohandel erhältlich, erklärt die Ernährungsexpertin Heidrun Schubert von der Verbraucherzentrale Bayern. Die alten Sorten ähneln dem wilden Knollensellerie und haben innen eine gelbliche Maserung.

Moderne handelsübliche Züchtungen sind dagegen innen weiß und frei von bitteren Geschmacksnoten. Sie sind daher auch nicht besonders aromatisch.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

"test": Zuchtlachs ist Wildlachs geschmacklich überlegen
Frische Ware oder Tiefkühlprodukt - welcher Lachs schmeckt besser? Das wollte die Stiftung Warentest wissen und machte eine Kostprobe.
"test": Zuchtlachs ist Wildlachs geschmacklich überlegen
Was ist eine Kasserolle?
In der Küche gibt es verschiedene Töpfe, die man zum Kochen verwenden kann. Einer davon ist eine Kasserolle. Doch was sind eigentlich ihre speziellen Eigenschaften?
Was ist eine Kasserolle?
Overnight Oats mit Bratapfel
Ein guter Tag beginnt mit einem gesunden Frühstück. Da es morgens schnell gehen soll, schütten wir uns ein fertiges Müsli in die Schüssel. Was auf den ersten Blick …
Overnight Oats mit Bratapfel
40 Tage Fastenzeit: Darauf kommt es beim Fasten an
40 Tage wird zwischen Fasching und Ostern gefastet: Worauf es in der Fastenzeit ankommt, woher dieser Brauch kommt und weitere Infos zum Thema Fasten im Überblick.
40 Tage Fastenzeit: Darauf kommt es beim Fasten an

Kommentare