Verwirrung und Enttäuschung

Diese drastischen Folgen hat der "Nutella-Krieg"

  • schließen

Die Nutella-Rabattaktion, die letzte Woche für Chaos in französischen Supermärkten gesorgt hat, hat nun rechtliche Folgen für den Verursacher.

Es waren tumultartige Szenen, die sich in der vergangenen Woche in Frankreich abgespielt haben. Menschen drängelten und prügelten sich ihren Weg in Supermärkte, um ein besonders günstiges Angebot zu ergattern.

70 Prozent Rabatt macht Kunden zu Jägern

Für einen begrenzten Zeitraum bot die Intermarché-Kette Nutella mit einem 70-Prozent-Rabatt an – 1,41 Euro für 900 Gramm statt 4,50 Euro (tz.de berichtete). Das rief Menschenmassen auf den Plan, die sich nicht gerade zimperlich auf die Nutella-Jagd machten.

Die spektakuläre Aktion hat nun die Betrugswächter auf den Plan gerufen: Wegen des Preisnachlasses von 70 Prozent kündigte die zuständige Abteilung des Wirtschaftsministeriums am Montagabend in Paris Ermittlungen gegen die Supermarktkette Intermarché an. Die Anti-Betrugsbehörde DGCCRF teilte mit, sie wolle "die Rabattaktion genau untersuchen".

Nutella ändert Rezeptur: So entsetzt reagieren die Kunden

Nutella-Hersteller Ferrero kritisiert Aktion

Auch der Nutella-Hersteller Ferrero war alles andere als begeistert über die Entscheidung von Intermarché. Sie habe "Verwirrung und Enttäuschung bei den Verbrauchern" ausgelöst. "Es war ein richtiger Aufstand", sagte die Angestellte eines Supermarktes in Forbach in Lothringen laut faz.net. "Die Leute sind übereinander hergefallen und haben alles umgestoßen." In den sozialen Netzwerken lassen sich zahlreiche Videos finden, in denen sich Kunden auf die Nutellagläser stürzen.

Gesetz soll Rabattaktionen verbieten

Der Nutella-Krieg hat das Fass scheinbar zum Überlaufen gebracht. Die französische Regierung stellt am Mittwoch ein Gesetz vor, das festlegt, dass große Supermärkte ihre Produkte mindestens zehn Prozent über Einkaufspreis verkaufen müssen. Unfaire Praktiken sollen so zukünftig verhindert werden. Intermarché ist sich unterdessen keiner Schuld bewusst und kündigt neue Preisnachlässe an. Das Motto "Die vier billigsten Wochen in Frankreich" muss schließlich erfüllt werden.

Lesen Sie auch: Erschreckend - So sieht Nutella wirklich aus.

ante, Video: Glomex

Woher kommen eigentlich bekannte Markennamen?

Rubriklistenbild: © picture alliance / Marcus Brandt

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Köstlicher Tipp: Darum sollten Sie Ihre Spiegeleier in Sahne braten
Spiegeleier sind ein schnell gemachtes, einfaches Essen, das Sie mit einem simplen Trick noch leckerer machen können. Verwenden Sie in Zukunft Sahne statt Öl.
Köstlicher Tipp: Darum sollten Sie Ihre Spiegeleier in Sahne braten
Fleischpflanzerl: Mit diesem Trick werden sie besonders knusprig und lecker
Es gibt gute Fleischpflanzerl und es gibt sehr gute Fleischpflanzerl. Ein Arbeitsschritt kann entscheiden, wie Ihr Ergebnis gelingt. Keine Angst, er ist simpel.
Fleischpflanzerl: Mit diesem Trick werden sie besonders knusprig und lecker
Frisches Baguette mit vier Zutaten: So backen Sie den Klassiker
Baguette ist ein Klassiker, nicht nur in Frankreich. Besonders köstlich schmeckt das lange Weißbrot frisch aus dem Ofen. Mit diesem Rezept backen Sie sie selbst.
Frisches Baguette mit vier Zutaten: So backen Sie den Klassiker
Dieser Nudelsalat macht Sie zum Party-Star - er gelingt ganz einfach
Nudelsalat ist der Klassiker auf dem Partybüfett und so gut wie jeder hat seine eigene Variante in petto. Dieses cremige und bunte Rezept kommt besonders gut an.
Dieser Nudelsalat macht Sie zum Party-Star - er gelingt ganz einfach

Kommentare