Selbst backen

Sie lieben Apfelkuchen? Mit diesem Rezept müssen Sie ihn nie wieder missen

  • Simona de Clerk
    vonSimona de Clerk
    schließen

Apfelkuchen ist einer der klassischen Obstkuchen, der bei vielen Hobbybäckern und Kuchen-Liebhabern beliebt ist. Mit diesem Rezept gelingt er.

  • Apfelkuchen gibt es in zahlreichen Variationen.
  • Klassischer Apfelkuchen ist bei vielen Menschen sehr beliebt.
  • Wer ihn selber backen möchte, kann sich an dieses Kuchen-Rezept* halten.

Geschichte des Apfelkuchens

Apfelkuchen heißt er hierzulande, in englischsprachigen Ländern, vorwiegend den USA ist es der Apple Pie, in Italien die Torta di Mele. Manch einer isst ihn mit Sahne, manch einer mit Vanilleeis und andere wiederum genießen ihn ganz einfach pur. Überall wird er anders zubereitet - mit Rühr- oder Mürbeteig, mit Vanillepudding, Quark oder Schmand, mit Streuseln, Zitronen oder Mandeln... Was bei Apfelkuchen aber, wie auch immer man ihn am liebsten hat, immer gleich ist, sind zwei entschiedende Dinge: die Äpfel und das Gefühl der Geborgenheit, wenn man ihn isst. Im Weiteren finden Sie ein Rezept für klassischen Apfelkuchen, der Ihre Seele glücklich machen möchte.

Lesen Sie hier: Einmaliges Rezept für fruchtig-leichte Keks-Frischkäse-Kirsch-Torte.

Diese Apfelkuchen-Variationen gibt es

  • Apfelkuchen mit Hefeteig
  • Apfel-Tarte
  • Schwedischer Apfelkuchen
  • Gedeckter Apfelkuchen
  • Apfelkuchen aus Rührteig
  • Elsässer Apfelkuchen

Lesen Sie hier: Rezept für bunte Cake-Pops - dieser Kuchen am Stiel ist der Star am Kuchen-Buffet.

Rezept für Apfelkuchen aus Rührteig

Zutaten für den Apfelkuchen:

  • 300 Gramm Mehl
  • 250 Gramm Zucker
  • 150 Gramm Butter
  • 100 Milliliter Milch
  • 4 Eier
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 Päckechen Vanillezucker
  • 2 große, reife Äpfel
  • Etwas Butter für die Backform
  • Etwas Zimt & Zucker für das Topping

Lesen Sie hier: Bei diesem Marmorkuchen-Rezept läuft Ihnen das Wasser im Mund zusammen.

Zubereitung des Apfelkuchens:

  1. Heizen Sie den Ofen auf 180 Grad vor.
  2. Verrühren Sie Zucker, Vanillezucker und Butter so lange, bis eine cremige Masse entsteht.
  3. Mischen Sie nach und nach die Eier unter und verrühren Sie alles noch einmal gut.
  4. Vermischen Sie nun Mehl und Backpulver miteinander.
  5. Geben Sie abwechselend Milch und Mehl-Backpulver-Mischung in die cremige Masse und verrühren Sie alles nur so lange, bis alles vermischt ist. Nicht zu lange rühren!
  6. Schälen Sie nun die Äpfel und schneiden Sie sie in dünne Scheiben.
  7. Fetten Sie nun die Backform ein, legen Sie eine Schicht Apfelscheiben aus, geben Sie dann den Teig darüber und legen anschießend nochmal eine Schicht Apfelscheiben obenauf.
  8. Streuen Sie nun noch die Zucker-Zimt-Mischung darüber. Je nach Geschmack machen sich auch Nüsse gut auf dem Kuchen, etwa Mandelsplitter.
  9. Lassen Sie den Kuchen nun für ca. 45 bis 55 Minuten backen.

(sca) *Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Auch interessant: Backen leicht gemacht: Kennen Sie schon Dreh-dich-um-Kuchen?

Diese Mikrowellentricks kennt kaum jemand – dabei sind sie wirklich praktisch

Zitronen entsaften: Wenn Sie die Zitrone vor dem Auspressen 20 Sekunden erwärmen, gibt sie mehr Saft. Funktioniert auch mit Limetten und Orangen.
Zwiebeln schneiden: Schneiden Sie die Enden der Zwiebel ab und legen Sie sie dann 30 Sekunden bei voller Wattzahl in die Mikrowelle. Anschließend zwei Minuten warten und schneiden. Tränen adé!
Blitzschnelles Rührei: Schlagen Sie das Ei in eine Tasse auf, verquirlen Sie es gründlich mit einem Schuss Milch und geben Sie es dann etwa eine bis anderthalb Minuten bei voller Wattzahl in die Mikrowelle.
Sekundenschneller Milchschaum: Geben Sie Milch in ein verschließbares und mikrowellensicheres Gefäß. Schütteln Sie die Milch 30 Sekunden bis sich Schaum bildet und geben Sie dann 30 Sekunden in die Mikrowelle. Der Schaum wird fest und Sie können Ihn abschöpfen.
Diese Mikrowellentricks kennt kaum jemand – dabei sind sie wirklich praktisch

Rubriklistenbild: ©  Stefan Sauer / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare