+
Schmeckt auch flüssig gut: Grünkohl lässt sich prima für Soßen einsetzen. Foto: Carmen Jaspersen

Aus Grünkohl eine knallgrüne Soße kochen

Berlin (dpa/tmn) - Grünkohl ist gerade in aller Munde. In den USA hat "Kale", wie man den Kohl dort nennt, in der Gastroszene ein rasantes Comeback gefeiert. Aus dem Wintergemüse lässt sich schnell eine knallgrüne Soße machen.

Es muss ja nicht immer Grünkohl mit Pinkel sein. Das leicht bittere Gemüse lässt sich auch prima als Soße verarbeiten. "Grünkohl blanchieren, mit etwas Wasser oder Brühe mischen und fein passieren", erklärt Küchenchef Daniel Achilles vom Restaurant Reinstoff in Berlin, wo der flüssige Kohl auch auf der Speisekarte steht.

So entstehe ein knallgrüner Saft, den man ganz wunderbar als Soße nutzen könne - beispielsweise zu Fisch, Geflügel oder anderem Fleisch. Außerdem können Hobbyköche damit ein Risotto würzen und färben. Bleibe der Saft etwas sämiger, eigne er sich auch als Pastasoße, sagt Achilles. Würzen könne man die Soße je nach Geschmack - gut schmecke sie aber ganz einfach mit Salz und Pfeffer.

Restaurant Reinstoff

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Deshalb sollten Sie Eier nicht an der Schüssel aufschlagen
Beim Backen, Panieren, fürs Spiegelei oder auch ein pochiertes Ei - das Ei muss aufgeschlagen werden. Aber wie geht das richtig?
Deshalb sollten Sie Eier nicht an der Schüssel aufschlagen
Das beste Katerfrühstück: So kriegen Sie den Kater klein
Sie haben wild gefeiert und am nächsten Morgen brummt Ihnen der Schädel? Da sind gute Anti-Kater-Tipps nötig. Wir verraten Ihnen, wie das perfekte Katerfrühstück …
Das beste Katerfrühstück: So kriegen Sie den Kater klein
Es ist Zwiebelkuchenzeit: Wissenswertes zum scharfen Gemüse
Wenn der Spätsommer in den Herbst übergeht, hat der Zwiebelkuchen wieder Saison, traditionell begleitet von neuem Wein. Davor allerdings gibt es oft Tränen - und danach …
Es ist Zwiebelkuchenzeit: Wissenswertes zum scharfen Gemüse
Butter oder Margarine: Welches Fett zum Kochen und Backen?
Butter soll für feineres Aroma sorgen, Margarine trumpft mit scheinbar gesunden Fettsäuren auf. Doch welches Fett eignet sich besser für Kuchen oder Schnitzel?
Butter oder Margarine: Welches Fett zum Kochen und Backen?

Kommentare