+
Rinder-Rouladen werden aus der Oberschale geschnitten. Foto: Bernd Wüstneck

Aus Rinderrouladen lässt sich leckeres Reste-Essen zaubern

Rinderrouladen werden oft reichlich aufgetischt - da kann schon mal etwas übrig bleiben. Aber auch mit den Resten können Hobbyköche noch ein schmackhaftes Gericht zubereiten.

Hamburg (dpa/tmn) - Rinderrouladen werden klassisch mit Speck, Zwiebeln, Senf, Gewürzgurke und diversen Gewürzen gefüllt. Da die Zubereitung recht aufwendig ist, lohnt es sich oft, gleich auf Vorrat zu kochen.

Die übrigen Rouladen lassen sich sehr gut einfrieren, heißt es in der Zeitschrift "Effilee" (Ausgabe Herbst 2015). Man kann aber auch am nächsten Tag ein leckeres Reste-Essen daraus zaubern.

Dafür die kalte Roulade in Röllchen schneiden und die Scheiben auf ein Butterbrot legen. Die Soße erhitzen und einige Kleckse über das kalte Brot geben. Wer mag, gibt noch etwas frisch geriebenen Meerrettich hinzu.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Olivenöl im Test: Guter Geschmack ist teuer
Für kaum ein Lebensmittel gibt es so strenge Regeln wie für Olivenöl. Und bei kaum einem Produkt kann wohl so viel schiefgehen - das zeigt ein aktueller Test der …
Olivenöl im Test: Guter Geschmack ist teuer
Mann will Kekse kaufen - und löst Polizeieinsatz aus
Ein Kunde will in Augsburg nur ein paar süße Knabbereien kaufen. Doch der Einkauf läuft völlig aus dem Ruder.
Mann will Kekse kaufen - und löst Polizeieinsatz aus
Ceasar Salad mit Grünkohl und Misodressing
Für viele altbekannte Rezepte lässt sich im Handumdrehen eine vegane Variante zaubern - so auch für den Ceasar Salad. Kochbuch-Autorin Jenna Zoe erklärt, wie es geht.
Ceasar Salad mit Grünkohl und Misodressing
Was ist confieren?
Hobbyköche müssen ständig dazulernen. Denn ein Rezept gelingt nur, wenn sie die Fachbegriffe kennen. Hier gibt es eine kleine Nachhilfe. Diesmal geht es um eine …
Was ist confieren?

Kommentare