+
Der Bananen-Schmarren aus dem Kochbuch "Sweets ohne Zucker" wird mit Couscous verfeinert. Foto: ZS Verlag/ Klaus Arras

Mit Couscous

Bananen-Schmarren

Kein Schmarren, Naschen kann so gesund sein. Hier liefert Couscous reichlich Ballaststoffe und sorgt für leichten Biss. Wer mag, serviert zu dem Bananen-Schmarren noch mit Nussmus verrührten Naturjoghurt als Dip.

Kategorie: Nachspeise

Zubereitungszeit:45 Minuten (inkl. Quellen)

Zutaten für 4 Personen:

150 g Couscous (am besten Vollkorn-Couscous)

200 - 240 ml Milch

2 reife Bananen (ca. 200 g Fruchtfleisch)

3 Eier (Größe M)

1 Prise Salz

2 EL Ahornsirup

Mark von 1 Vanilleschote

150 g Weizenmehl (Type 1050)

2 TL Kakaopulver

250 g Magerquark

2-3 EL Rapsöl

Puderzucker aus Roh-Rohrzucker (Bioladen)

Zubereitung:

Den Couscous mit 200 ml Milch mischen und etwa 15 Minuten quellen lassen. Inzwischen die Bananen schälen und in kleine Würfel schneiden. Die Eier trennen.

Die Eiweiße mit dem Salz zu steifem Schnee schlagen. Die Eigelbe in einer Schüssel mit Ahornsirup, Vanillemark, Mehl, Kakaopulver und Quark verrühren. Dabei für eine cremige Konsistenz eventuell noch etwas Milch unterrühren, je nachdem, wie feucht der Quark ist. Den Couscous und die Bananenwürfel unterrühren. Den Eischnee vorsichtig unterheben.

In einer großen beschichteten Pfanne 1 EL Öl erhitzen. Die Hälfte der Couscous-Masse in die Pfanne geben und zugedeckt bei mittlerer Hitze etwa 5 Minuten braten. Die Masse mit einem Pfannenwender vierteln, sobald sie an der Oberfläche gestockt ist. Die Viertel undrehen und weitere 3 bis 4 Minuten backen, dann mithilfe von zwei Gabeln in kleinere Stücke zerteilen. Eventuell noch 1/2 EL Öl in die Pfanne geben und die Stücke rundum goldbraun braten.

Den Schmarren auf einen Teller geben und warm halten, z.B. im Backofen bei 70 Grad Celsius. Aus dem restlichen Teig und dem übrigen Öl auf dieselbe Weise einen Schmarren backen. Zum Servieren den Bananen-Schmarren mit Puderzucker bestäuben.

Literatur:

"Sweets ohne Zucker"

Natürlich süß - sündhaft lecker

Autorin: Inga Pfannebecker

ZS Verlag

Preis: 15,99 Euro

ISBN 978-3898835046

Anstelle von Puderzucker aus Roh-Rohrzucker können Sie den Schmarren auch mit Ahornsirup beträufeln oder mit einer Mischung aus Vollrohrzucker und Zimtpulver bestreuen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Wenn Fleisch so aussieht, sollten Sie es im Kühlregal lassen
Sie legen bei Fleisch Wert auf gute Qualität? So erkennen Sie, ob Sie an der Fleischtheke wirklich eine gute Wahl getroffen haben.
Wenn Fleisch so aussieht, sollten Sie es im Kühlregal lassen
Genial: Dieser Wagen kauft für Sie ein
Ein Einkaufswagen, der durch den Supermarkt führt und aufpasst, dass Sie auch nichts vergessen – Das ist ab jetzt keine Zukunftsmusik mehr.
Genial: Dieser Wagen kauft für Sie ein
Deshalb sollten Sie Eier nicht an der Schüssel aufschlagen
Beim Backen, Panieren, fürs Spiegelei oder auch ein pochiertes Ei - das Ei muss aufgeschlagen werden. Aber wie geht das richtig?
Deshalb sollten Sie Eier nicht an der Schüssel aufschlagen
Das beste Katerfrühstück: So kriegen Sie den Kater klein
Sie haben wild gefeiert und am nächsten Morgen brummt Ihnen der Schädel? Da sind gute Anti-Kater-Tipps nötig. Wir verraten Ihnen, wie das perfekte Katerfrühstück …
Das beste Katerfrühstück: So kriegen Sie den Kater klein

Kommentare