+
Stangengemüse: Schwarzwurzeln werden wegen ihrer Form und ihres Aromas auch als Winter-Spargel bezeichnet. Foto: Franziska Gabbert

Bei Schwarzwurzeln zu dickeren Stangen greifen

In der kalten Jahreszeit beliebt: Wegen ihrer Form und ihres Aromas werden Schwarzwurzeln auch als Winter-Spargel bezeichnet. Der Verbraucherinformationsdienst aid verrät, worauf Hobbyköche beim Kauf achten sollten.

Bonn (dpa/tmn) - Wer Schwarzwurzeln kauft, greift idealerweise zu möglichst dicken Stangen. Denn beim Putzen des sogenannten Winter-Spargels entsteht viel Abfall, erläutert der Verbraucherinformationsdienst aid.

Beim Putzen trägt man am besten Gummihandschuhe, da der austretende Saft die Haut verfärben kann. Entweder säubert man die Stangen zuerst unter fließendem Wasser, schält sie und dünstet sie anschließend in Salzwasser.

Oder man gart sie mit Schale und entfernt diese danach. Beim Kauf sollten Verbraucher darauf achten, dass die Wurzeln fest, frisch und unverletzt sind.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Biancas Foodblog: Fünf unschlagbare Italiener in München
Pizzerien und Ristorantes gibt‘s in der nördlichsten Stadt Italiens wie Sand an der Adria. Unsere Foodbloggerin Bianca erklärt, bei welchen Münchner Italienern Essen und …
Biancas Foodblog: Fünf unschlagbare Italiener in München
Rezepte zum Nachmachen: Drei gesündere Alternativen zu Nutella
München - Jeder Nutella-Fan weiß, wie süchtig die süße Nuss-Nougat-Creme machen kann. Für den leckeren Geschmack ist jedoch vor allem eine Zutat verantwortlich - Zucker. …
Rezepte zum Nachmachen: Drei gesündere Alternativen zu Nutella
Sirup und Honig statt Zucker - Ist das gesünder?
Weißer Haushaltszucker hat ein besonders schlechtes Image. Stattdessen greifen viele zu Dicksäften, Sirup oder anderen Zuckerarten. Sie gelten als gesünder. Doch stimmt …
Sirup und Honig statt Zucker - Ist das gesünder?
Muffinmaker & Co.: 10 Küchenaccessoires für unter 50 Euro
Rührbesen, Mixer oder Waage: Wer viel kocht und backt, braucht allerlei Hilfsmittel. Da summieren sich schnell die Kosten. Doch es gibt günstige Alternativen.
Muffinmaker & Co.: 10 Küchenaccessoires für unter 50 Euro

Kommentare