And the winner is ...

Bier-Battle-Sieger steht fest und spendiert Freibier

  • schließen

München - Wir wollten von Ihnen, liebe User, wissen: Welches Bier schmeckt Ihnen am besten? Sie haben Ihre Entscheidung getroffen. 

Dachsbräu, Starnberger, Bräu z‘Loh oder Kapplerbräu - diese vier Biere hatten es ins Finale unseres großen Bier-Battles 2016 geschafft. Und dort hat sich nun ein Bier durchgesetzt und darf sich als beliebtestes Bier unserer User bezeichnen: Kapplerbräu!

Dabei war die Entscheidung am Ende doch denkbar knapp. Das Bier aus Altomünster setzte sich mit 41 Prozent hauchdünn gegen Bräu z‘Loh aus Dorfen durch (37 %). Auf Rang drei landete dann schon etwas abgeschlagen Dachsbräu (16 %), den vierten Platz errang das Starnberger (6 %). Satte 221.412 Stimmen waren bei unserem Final-Voting abgegeben worden. 

Heuer hatte das Reinheitsgebot 500. Geburtstag gefeiert. Klar also, dass wir von unseren Usern wissen wollten, welches Bier ihnen eigentlich am besten schmeckt. Deshalb stellten wir anfangs 75 verschiedene Gerstensäfte aus München und dem Umland zur Auswahl. Mehrere Vorrunden brachten 15 Halbfinalisten hervor, die dann die Final-Teilnehmer unter sich ausmachten. 

Kontrollierten den Abstimmungsstand: Hans Wiedemann und die Kappler-Unterstützer.

Am Ende machte nun also das Kappler das Rennen. Sehr zur Freude aller Kapplerbräu-Fans. Toni Wiedemann, Betreiber der Brauerei, hatte nämlich im Vorfeld gegenüber den Dachauer Nachrichten versprochen: „Wenn wir wirklich gewinnen, gibt es als Dankeschön am 23. Dezember ab 19 Uhr bei uns in der Wirtschaft für jedes gevotete Prozent zehn Liter Freibier.“ Heißt: Heute Abend wird Kapplerbräu 410 Liter Freibier ausschenken.

In diesem Sinne: Prost!

Diese Biere standen ursprünglich zur Auswahl

Airbräu

Ammergauer Maxbräu 

Ammerseer

Andechser

Auerbräu

Augustiner

Ayinger 

Bachmayer

Bräu z`Loh

Brauerei im Eiswerk

Braukraft

Crew Republic

Dachsbräu

Die Brauwerkstatt

Dietl-Bräu

Dorfbräu

Eittinger

Erdinger

Flieger Bräu

Flötzinger

Forschungs Brauerei München

Franziskaner

Giesinger

Griesbräu

Grünbacher

Hacker-Pschorr

Haimhauser

Herrmannsdorfer

Hofbräu

Hofbrauhaus Freising

Hopf

Isarkindl

Isartaler 

Kapplerbräu

Karg

Kloster-Brauerei Scheyern

König Ludwig

Kraft-Bier

Kühbacher

Löwenbräu 

Maierbräu

Maisacher

Mariensteiner Brauhaus

Maxbrauerei

Maxlrainer

Mühlfelder 

Müllerbräu

Nirschl Bräu

Oberbräu

Odelzhauser

Paulaner

Pflüglerbräu

Plötz

Reiter Bräu

Reutberger Kloster-Biere

Richelbräu

Schlossbrauerei Au-Hallertau

Schongauer

Schweiger

Seefranzl Bräu

Sparifankal

Spaten

Stadlbräu

Starnberger

Taufkirchner

Tegernseer

Tobiasbräu

Tölzer Binderbräu

Tölzer Mühlfeldbräu

Unertl

Urban Chestnut Hallertauer Brauerei

Wampenbräu

Weihenstephaner

Wildbräu

Zombräu

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Achtung! Hersteller warnt vor Fremdkörpern in Kokoschips
Diese Leckerei sollten Sie momentan lieber mit Vorsicht genießen: In einer bestimmten Charge der „Bio Kokoschips“ von „Snack Mich“ könnten sich Fremdkörper befinden.
Achtung! Hersteller warnt vor Fremdkörpern in Kokoschips
Aldi warnt vor Salmonellen in Mini-Salami
Salmonellengefahr besteht oft bei rohem Fleisch oder Eiern. Nun wurden die Erreger in einer Salami bei Aldi entdeckt. Verbraucher werden vor dem Verzehr gewarnt.
Aldi warnt vor Salmonellen in Mini-Salami
Schöner Schwung: So werden Ihre Donauwellen perfekt
Die perfekte Optik einer selbst gemachten Donauwelle ist nicht einfach. Wer sich an ein paar Regeln hält, dem gelingt der köstliche Klassiker aber mit etwas Übung.
Schöner Schwung: So werden Ihre Donauwellen perfekt
Warum Milch nicht in der Kühlschranktür stehen sollte
In der Früh muss Milch griffbereit für Kaffee und Müsli sein - oft findet sie sich daher in der Kühlschranktüre wieder. Das ist aber keine optimale Lösung.
Warum Milch nicht in der Kühlschranktür stehen sollte

Kommentare