Die Bio-Erlebnistage 2021 beginnen am 28. August 2021.
+
Die Bio-Erlebnistage 2021 beginnen am 28. August 2021.

Es geht los

Start der Bio-Erlebnistage 2021 am 28. August 

Erfahrungsaustausch auf Bayerns Bio-Betrieben ist wieder möglich: Bald beginnen die Bio-Erlebnistage 2021.

Bio macht Sinn – erkennen immer mehr Menschen, die sich zunehmend mit der Qualität und Herkunft ihrer Lebensmittel auseinandersetzen. Und so können sich die Besucher der dieses Jahr zum 21. Mal stattfindenden Bio-Erlebnistage hautnah davon überzeugen und erleben, warum bayerische Bio-Produkte so wertvoll sind. Die von den Öko-Anbauverbänden Naturland, Bioland, Biokreis und Demeter garantierte hohe Bio-Qualität schafft zusammen mit kurzen Transportwegen, aktivem Umwelt- und Naturschutz und durch die Stärkung regionaler Wirtschaftskreisläufe echte Nachhaltigkeit. Vom 28. August bis zum 10. Oktober 2021 laden Bio-Bauern und Bio-Bäuerinnen, verarbeitende Bio-Betriebe, Naturkostläden, Bio-Gastronomen und Öko-Modellregionen in ganz Bayern zu verschiedensten Veranstaltungen ein: von Hof-Besichtigungen, Koch- und Backkursen, Weinproben, gemeinsamen Radtouren, Kartoffel- oder Obsternten, Ausstellungen bis hin zu bunten Bio-Märkten.

Bio-Begeisterte haben die Möglichkeit einen Blick hinter die Kulissen zu werfen, selbst mit anzupacken und in direkten Dialog mit den Menschen zu treten, die mit ihrer täglichen Arbeit für unsere bayerischen Bio-Lebensmittel sorgen. Sie geben unter anderem einen Einblick, was ökologische Landwirtschaft bedeutet, unter welchen Bedingungen die Zutaten angebaut und erzeugt werden, wie eine möglichst artgerechte Nutztierhaltung aussieht und wie und wo die Produkte hergestellt werden. Und die regionalen Bio-Schmankerl dürfen selbstverständlich auch probiert werden.

Hier finden Sie weitere Informationen zu den Bio-Erlebnistagen sowie eine Übersicht über alle Veranstaltungen, mit Filterfunktion nach Region:

Impressionen: Bio-Erlebnistage

Bio-Erlebnistage.
Bio-Erlebnistage.
Bio-Erlebnistage.
Bio-Erlebnistage.
Impressionen: Bio-Erlebnistage

Abstand und Hygiene auf den Bio-Erlebnistagen 2021

Damit der Mindestabstand stets eingehalten werden kann, sind die Teilnehmerzahlen bei vielen Veranstaltungen begrenzt, oft wird um Anmeldung gebeten. Alle Veranstalter von Bio-Erlebnistagen sorgen für ein stimmiges Hygienekonzept.

Partner der Bio-Erlebnistage

Die bayerischen Bio-Erlebnistage sind eine Veranstaltung der Landesvereinigung für den ökologischen Landbau in Bayern (LVÖ Bayern) e.V. in Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten. Die Landesvereinigung für den ökologischen Landbau in Bayern e.V. (LVÖ Bayern) vertritt als Dachverband der Bio-Verbände Bioland, Naturland, Biokreis und Demeter die Interessen des Ökolandbaus in Bayern. In Bayern wirtschaften aktuell über 11.000 landwirtschaftliche Betriebe auf einer Fläche von gut 385.000 ha nach den Richtlinien für den ökologischen Landbau. Hinzu kommen über 5.400 Bio-Betriebe in Verarbeitung und Handel. Das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten war im Jahr 2001 Mitinitiator der Bayerischen Bio-Erlebnistage und begleitet seither die Veranstaltungsreihe. Im Rahmen der Initiative „BioRegio Bayern 2030“ unterstützt das Staatsministerium die Weiterentwicklung des ökologischen Landbaus in Bayern in den Bereichen Bildung, Beratung, Förderung, Forschung und Vermarktung.

Kontakt

Landesvereinigung für den ökologischen Landbau in Bayern e.V. (LVÖ Bayern)
Heidi Kelbetz
Tel: 089 / 44 23 190-16
Mail: presse@lvoe.de

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.