1. Startseite
  2. Leben
  3. Genuss

Einfach himmlisch: So gelingt die perfekte Biskuitrolle

Erstellt:

Kommentare

Mit Erdbeeren oder Himbeeren, Sahne oder Marmelade: Biskuitrollen sind nicht nur super lecker, sondern auch kinderleicht zu backen. So gelingt der Kuchen garantiert.

Sie ist luftig und leicht, mal fruchtig, mal cremig, immer aber lecker gefüllt und gehört zu den absoluten Kuchen-Stars: die Biskuitrolle. Wer es klassisch mag, setzt auf Marmelade oder Fruchtcremes. Mutigere versuchen sich an Mascarpone-Nougat, Birnen-Gin-Quark, Frischkäse oder Yogurettenmousse als Füllung. Der Phantasie sind keine kulinarischen Grenzen gesetzt – füllen Sie die gerollte Leckerei nach Herzenslust!

Vor der Füllung steht jedoch – der Name verrät es bereits – der Biskuitteig. Eine lockere, schaumige Masse, die aus Mehl, Zucker und Eiern besteht. Fett suchen Sie hier vergebens. Das macht das Ganze schön fettarm, aber eben auch etwas trocken. Und genau hier liegt die Herausforderung. Für Biskuitböden braucht es etwas Fingerspitzengefühl und ein paar Kniffe. Dann klappt es auch mit dem fluffigen Teig.

Backen mit Biskuit: So gelingt der Biskuitboden auf jeden Fall

Probieren Sie auch: So backen Sie cremig-leckeren Fanta-Kuchen mit Schmand und Mandarinen.

Sie wollen sich an einer Biskuitrolle versuchen? Dann kommt hier unser Lieblingsrezept für Einsteiger: Biskuitrolle mit Sahne und Himbeeren – kinderleicht und sensationell lecker.

PantherMedia 13839021
Biskuitrolle mit Himbeeren: Lust auf selber machen? © Andreas Berheide/Imago

Rezept für eine Biskuitrolle mit Himbeeren und Sahne – Diese Zutaten brauchen Sie

Zutaten für eine Biskuitrolle mit 8 Stücken

Für den Teig:

Für die Füllung:

Noch mehr Lust auf fruchtige Schlemmereien? Dieser saftige Joghurt-Zitronenkuchen ist ein besonderer Hingucker.

So backen Sie die Biskuitrolle mit Himbeeren und Sahne

  1. Vorbereitung: Heizen Sie zunächst den Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vor. Belegen Sie ein Backblech mit Backpapier.
  2. Schlagen Sie die Eier mit dem Wasser mit einem Rührgerät auf höchster Stufe circa acht bis zehn Minuten hellschaumig. Lassen Sie dabei langsam den Zucker und das Salz einrieseln.
  3. Vermengen Sie Mehl und Backpulver in einer separaten Schüssel. Sieben Sie die Mehlmischung vorsichtig auf die Eiermasse und heben Sie diese sacht unter.
  4. Streichen Sie den Biskuitteig mit einem Teigspachtel glatt auf das Backblech. Die Ränder nicht vergessen.
  5. Geben Sie das Blech sofort in den Ofen und backen Sie den Teig 10 bis maximal 12 Minuten goldgelb.
  6. Bestreuen Sie unterdessen ein sauberes Küchentuch mit etwas Puderzucker. Nehmen Sie das Blech aus dem Ofen und stürzen Sie den gebackenen Teig auf das gezuckerte Küchentuch. Das Backpapier ist nun oben.
  7. Bestreichen Sie das Papier schnell mit etwas Wasser, es lässt sich so leichter lösen. Vorsichtig abziehen.
  8. Rollen Sie den Biskuitteig von der langen Seite her eng ein. Lassen sie das Ganze etwa eine halbe Stunde auskühlen.
  9. In der Zwischenzeit schlagen Sie die Sahne in einer Schüssel steif und lassen ein Päckchen Sahnesteif einrieseln.
  10. Das Ganze wiederholen Sie in einer weiteren Schüssel mit dem Mascarpone. Zuletzt den Zucker dazugeben und anschließend die Sahne unterheben.
  11. Entrollen Sie die Biskuitrolle vorsichtig (bitte nicht versuchen, sie glatt zu streichen – Bruchgefahr), dann zunächst dünn mit der glatt gerührten Himbeerkonfitüre bestreichen.
  12. Jetzt kommt die Sahne-Mascarpone-Creme darauf.
  13. Himbeeren auf der Creme verteilen und den Biskuitboden wieder zur Rolle formen (ohne Geschirrtuch).
  14. Die fertige Biskuitrolle mit der Öffnung nach unten in den Kühlschrank stellen.
  15. Vor dem Servieren mit Puderzucker und/oder Schokoraspeln bestreuen. Mit ein paar Himbeeren verzieren.

Mit Biskuitteig können Sie übrigens nicht nur Biskuitrollen zubereiten, sondern auch Klassiker wie die Schwarzwälder Kirschtorte. Guten Appetit! (eha)

Auch interessant

Kommentare