1. Startseite
  2. Leben
  3. Genuss

Diesen Burger gibt es nur im Januar bei Burger King: Darum ist er besonders

Erstellt:

Von: Maria Dirschauer

Kommentare

In Köln hatte Burger King 2021 sein weltweit erstes Plant-based-Restaurant eröffnet.
Burger King bietet nicht nur klassische Burger mit Fleisch an. © Julian Meusel/Eibner-Pressefoto/Imago

Seit dem 4. Januar gibt es bei Burger King deutschlandweit einen neuen Burger im Sortiment. Aber ob er bei allen Kunden gut ankommt, ist fraglich.

Fast-Food-Ketten* nehmen regelmäßig neue Produkte ins Sortiment auf, teils auch nur für kurze Zeit, um zu testen, wie sie bei der Kundschaft ankommen. Burger King nimmt im Januar 2022 einen neuen Burger ins Angebot. Dieser wird allerdings nur für diesen einen Monat zu kaufen sein und ist für viele Fleischfans vielleicht eine Enttäuschung.

Burger King nimmt an deutschlandweiter Aktion teil

Burger King nimmt damit in diesem Jahr nämlich am „Veganuary“ statt: eine weltweite Initiative, die im ersten Monat des Jahres zu mehr Bewusstsein für vegane Ernährung aufruft. Dazu gehört der Verzicht auf tierische Produkte, was auf die meisten Lebensmittel bei Fast-Food-Ketten wie Burger King eher selten zutrifft. Neben Burger King nehmen deutschlandweit viele weitere Unternehmen am Veganuary teil, etwa Lieferando und Subway. Auch Supermärkte und Discounter setzen verstärkt auf pflanzliche Produkte in ihren Sortimenten, um die aus verschiedensten Gründen an veganer Ernährung interessierte Zielgruppe zu bedienen.

Lesen Sie auch: Saftig und knusprig: Mit dieser Methode werden Burger perfekt.

Burger King: exklusiv entwickelter Burger für den Veganuary

Zum Anlass des Veganuary bringt Burger King jetzt auch den neuen Plant-based Long Curry heraus: Seit dem 4. Januar gibt es den exklusiv für den Veganuary entwickelten veganen Burger im Sortiment. Das Patty besteht dabei nicht aus Fleisch, sondern aus Soja und Weizen und stammt von der Firma The Vegetarian Butcher. Beim Long Curry handelt es sich übrigens nicht um den allerersten veganen Burger bei Burger King: Der Konzern ist schon früher auf den Ernährungstrend aufgesprungen. Es gibt bereits den Long Chicken, Whopper und Nuggets auf pflanzlicher Basis im Angebot und im Juni 2021 eröffnete in Köln das weltweit erste Plant-based (Deutsch: pflanzliche) Burger-King-Restaurant – allerdings nur für eine Woche.

Zum Selbermachen: Vegane „Chicken Nuggets“ mit einer besonderen Zutat.

Video: Veganuary 2022: Warum sich der vegane Monat lohnt

Veganuary: pflanzliche Ernährung auf dem Vormarsch

Keine schlechte Idee, immerhin wächst der Anteil an vegetarisch oder vegan lebenden Menschen stetig. Laut Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft ernährten sich 2021 zehn Prozent der deutschen Bevölkerung vegetarisch und zwei Prozent vegan – das sind jeweils doppelt so viele wie noch im Jahr zuvor. Auch wenn der Plant-based Long Curry nach dem Veganuary wieder aus dem Sortiment verschwinden wird, so setzt Burger King – laut Marketing Director Klaus Schmäing in einem Presseschreiben – auch nach dem Januar weiter auf pflanzliche Produkte. Die Resonanz der Gäste zeige, dass man auf dem richtigen Weg sei. (mad) *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare