+
Mit Knoblauch im Ofen gegart: So schmecken Spinat und Bohnen besonders gut. Foto: Manuela Rüther

Cannelinibohnen-Gratin

Es hört sich wie ein Rezept mit Nudeln an. Aber Cannelinibohnen sind weiße Bohnen, die häufig in der italienischen Küche verwendet werden. Die Hülsenfrüchte müssen allerdings vor der Verwendung möglichst über Nacht eingeweicht werden.

Kategorie: Hauptspeise

Zutaten für 4 Personen:

300 g getrocknete Cannellinibohnen

10 junge Knoblauchzehen

2 Zweige Rosmarin

600 g junger Spinat

3 EL Olivenöl

Saft einer 1/2 Orange

Saft von 1 Biozitrone

Honig

Fleur de Sel

schwarzer Pfeffer aus der Mühle

100 g Manchego-Käse

Öl für die Auflaufform

Zubereitung:

Die Cannellinibohnen zwölf Stunden in reichlich kaltem Wasser einweichen, auf ein Sieb gießen und kalt abbrausen. In einem großen Topf zwei Liter Wasser mit sechs geschälten und angedrückten Knoblauchzehen und den gewaschenen Rosmarinzweigen aufkochen. Die Bohnen darin 60 bis 90 Minuten kochen, auf ein Sieb gießen und die Brühe auffangen. Die Rosmarinzweige entfernen. Den Spinat waschen und trocken tupfen. Die übrigen Knoblauchzehen schälen und fein hacken.

Den Backofen auf 220 Grad (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Ein Backblech oder eine flache Auflaufform mit Öl einfetten. Die Spinatblätter, den Knoblauch und die Bohnen darin verteilen. Mit dem Olivenöl, dem Orangen- und Zitronensaft sowie dem Honig beträufeln. Mit Salz und Pfeffer würzen und alles gut durchmengen. Den Manchego darüber bröseln und die Bohnen im Backofen 10 bis 15 Minuten überbacken.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Diese Zutat sollte nie ins Rührei - und doch machen es viele
Rührei gehört für die Deutschen zu einem gelungenen Frühstück. Doch eine Zutat hat darin ganz und gar nichts verloren - behauptet ein Experte.
Diese Zutat sollte nie ins Rührei - und doch machen es viele
Food-Bloggerin bekommt Rechnung in Restaurant - und traut ihren Augen nicht
Eine Food-Bloggerin bestellt in einem Restaurant etwas zu essen. Doch als die Rechnung auf dem Tisch liegt, entdeckt sie etwas darauf, das sie zusammenzucken lässt.
Food-Bloggerin bekommt Rechnung in Restaurant - und traut ihren Augen nicht
Für jeden WM-Gegner das richtige Bier zur Hand
Die WM in Russland ist in vollem Gange und zu einem guten Spiel gehört auch ein gutes Bier. Aber warum nicht was Neues probieren. Zum Beispiel Bier aus Nigeria.
Für jeden WM-Gegner das richtige Bier zur Hand
WM in Russland: So kochen die Gastgeber
„Wenn Russen zum Essen einladen, müssen sich die Tische biegen“, sagt Galina Böhm. Die gebürtige Moskauerin hat anlässlich der Fußballweltmeisterschaft in ihrem …
WM in Russland: So kochen die Gastgeber

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.