+
Coffee-to-go-Becher verursachen sehr viel Müll. Aber es gibt Alternativen...

Weniger Müll

Coffee-To-Go-Stöpsel: Neue Erfindung soll Kaffee am Morgen revolutionieren 

  • schließen

Morgens schnell einen Coffee-To-Go beim Bäcker holen und dann ab zur Arbeit? Das macht munter, aber auch viel Müll. Diese neue Erfindung soll das Problem lösen.

Leere Coffee-to-go-Becher verstopfen schon lange die Mülleimer der Städte. Viele Anbieter haben mit verschiedenen Mehrwegmodellen auf das Problem reagiert, aber eine junge Kölnerin hatte eine viel bessere Idee: Ein Deckel, der jede Tasse zu einem Mehrwegbecher macht.

Stöpsel macht jede Kaffeetasse zum To-Go-Becher

Carina Frings erklärt im Gespräch mit dem Portal Chip: "Da ich der Meinung war, dass schon zahlreiche Mehrwegbecher auf dem Markt vertreten sind und wir ja schließlich die Schränke voll mit Tassen haben, kam mir die Idee zu Udo." Udo, so nennt sich der Deckel, der konisch zuläuft und so auf viele verschiedene Tassengrößen passt. Dieser Einfall ist nicht ganz neu, aber das stört Frings nicht. Das Design sei so funktional, dass man hier das Rad nicht neu erfinden, sondern weiterdenken müsse.

Für ihren Traum hat die junge Frau schon als Studentin viel Geld in die Hand genommen. 5.750 Euro habe das erste 3D-Modell des Prototyps gekostet. Nur ein halbes Jahr später gründete Frings mit Dennis Krey, dem Aufnahmeleiter der Fernsehshow "Wie genial ist das denn" eine Firma, um die Tassenstöpsel zu vertreiben.

Weder Milch noch Zucker - Diese Zutat hilft wirklich gegen bitteren Kaffee

Tassenstöpsel ist nicht aus Naturkautschuk - und trotzdem nachhaltig

Der Tassenstöpsel richtet sich vor allem an umweltbewusste Kaffee- (oder Tee-)trinker. Diesen dürfte aufstoßen, dass das Teil nicht aus Naturkautschuk, sondern aus Kunststoff gefertigt ist. Diese Kritik ist für Carina Frings nachvollziehbar, sie hat allerdings eine Erklärung: "Durch die zu hohe Nachfrage an Naturkautschuk werden Regenwälder gerodet […] Ein großes Problem ist auch der lange Transportweg nach Deutschland." Der stattdessen verwendete Kunststoff könne recycelt werden. Der Udo-Deckel ist online erhältlich und kostet knapp 10 Euro.

Andere Alternativen für den Coffee-to-go-Becher

Der Tassenstöpsel ist allerdings nicht die einzige Idee für umweltbewusste Kaffeeliebhaber. Für Standard-Kaffeebecher gibt es beispielsweise auch wiederverwendbare Silikondeckel (Partnerlink), manche sogar mit praktischer Trinköffnung. Andere greifen zu Kaffeebechern aus Bambus für unterwegs. Egal, für welche Alternative Sie sich entscheiden, mittlerweile werden die eigenen Lösungen in vielen Kaffeeshops befüllt.

Video: Umweltbewusst - der klappbare Strohhalm to go

Lesen Sie auch: Kaffeemaschinen bei Stiftung Warentest - Ist teuer auch wirklich gut?

ante

Durchhänger? Dieser alltägliche Genuss hat doppelt so viel Koffein wie Filterkaffee

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nie mehr runzelige Karotten: So bleiben sie lange knackig und frisch
Karotten sind in der Küche vielseitig einsetzbar - gekocht oder roh. Wenn sie weich und runzelig sind, mag sie aber niemand mehr essen. So bleiben Möhren frisch.
Nie mehr runzelige Karotten: So bleiben sie lange knackig und frisch
"Dies ist kein Gin": Alkoholverzicht ohne Geschmacksverlust?
"Vir-Gin" - ein Wortspiel für alkoholfreien Gin. Doch eine dänische Firma mit einem Produkt dieses Namens ist längst nicht die einzige. Alkfreie Spirits scheinen …
"Dies ist kein Gin": Alkoholverzicht ohne Geschmacksverlust?
Geschmack spielt beim Tomatenkauf kaum eine Rolle
Mit der Esskultur ist es oft nicht weit her. Viele kümmert es auch scheinbar nicht, wie frische Zutaten schmecken oder ob sie schmecken.
Geschmack spielt beim Tomatenkauf kaum eine Rolle
Perfekte Spiegeleier ganz ohne Wenden: Mit diesem genialen Kniff geht's kinderleicht
Spiegeleier sind eine Wissenschaft für sich. Wirklich schön gelingen sie meistens nicht. Aber mit diesem einfachen Trick werden Sie im Handumdrehen zum Experten.
Perfekte Spiegeleier ganz ohne Wenden: Mit diesem genialen Kniff geht's kinderleicht

Kommentare