+
Zimtstangen verleihen den Bratäpfeln schon im Ofen ein weihnachtliches Aroma. Foto: Manuela Rüther

Das Dessert für kalte Tage: Bratapfel mit Zimt und Nusspaste

Bratäpfel sind in der Vorweihnachtszeit ein klassisches Dessert. Sie sind warm und verströmen alle Aromen, die zu dieser Jahreszeit dazugehören. In dieser Variante sind die Bratäpfel sogar ruckzuck gemacht.

Kategorie:Nachspeise

Zubereitungszeit: 20 Minuten, Backen: 25-40 Minuten

Zutaten für 4 Portionen:

Für die Nusspaste:

100 g gemahlene Haselnüsse,

100 g Marzipanrohmasse,

50 ml Orangenlikör,

50 g Orangenmarmelade (nach Belieben süße oder bittere),

etwas frisch gepresster Orangensaft,

1 Bio-Eiweiß,

20 g Zucker

Zutaten für die Äpfel:

4 Äpfel,

2 EL Zucker,

1 TL gemahlenen Zimt,

etwas frisch gepresster Orangensaft,

2 Zimtstangen

Zubereitung:

Die Haselnüsse in einer Pfanne ohne Fett oder im Backofen goldbraun rösten. Anschließend mit der Marzipanrohmasse, dem Orangenlikör und der Marmelade in eine Küchenmaschine geben.

Alles so lange mixen, bis eine homogene Masse entstanden ist. Falls die Masse zu fest ist, etwas Orangensaft zugeben. Das Eiweiß mit dem Zucker zu cremigem Eischnee schlagen und unter die Creme ziehen.

Für die Bratäpfel den Backofen auf 180 °C vorheizen. Die Äpfel waschen, halbieren und entkernen. Nebeneinander in eine flache Form setzen und in die Mitte jedes Apfels eine halbe Zimtstange stecken. Den Zucker mit dem Zimt verrühren und über die Äpfel streuen. Den Orangensaft ebenfalls darüber träufeln.

Die Backzeit kann - je nach Größe der Äpfel - sehr unterschiedlich sein: etwa 25-40 Minuten. Die Äpfel sollen weich sein, aber noch nicht zerfallen. Direkt nach dem Backen die heißen Äpfel zusammen mit der Nusspaste servieren.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Darum sollten Sie keinen Light-Käse mehr essen
Light-Produkte sollen oftmals eine Diät unterstützen oder dazu führen, dass man "automatisch" abnimmt. Völliger Humbug, wie eine Studie zeigt.
Darum sollten Sie keinen Light-Käse mehr essen
Für Champions: Zwiebel-Champignon-Cheeseburger im BLT-Style
Beim Namen dieser Kreation werden sich viele fragen: Zwiebel und Champions kenne ich, aber was zum Geier bedeutet BLT? Wir verraten es Ihnen - und dazu ein leckeres …
Für Champions: Zwiebel-Champignon-Cheeseburger im BLT-Style
Altes Brot zu Semmelbröseln machen
Mit hart gewordenen Backwaren wie Brot oder Laugengebäck lässt sich in der Küche noch einiges anfangen: Sie können zu Semmelbröseln verarbeitet werden. Doch wie geht das?
Altes Brot zu Semmelbröseln machen
Restaurants braten Fleisch absichtlich falsch – und das ist der Grund
Sie freuen sich auf ein leckeres saftiges Steak und dann bekommen Sie ein Stück Fleisch serviert, das fast roh ist. In immer mehr Restaurants hat das System...
Restaurants braten Fleisch absichtlich falsch – und das ist der Grund

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.