Özil: Würde Erdogan-Foto „wieder machen“

Özil: Würde Erdogan-Foto „wieder machen“
+
Ein Blick in das Bar-Restaurant DASLOKAL

Wohnzimmer mit Küche

DASLOKAL setzt auf Region und Nachbarschaft

München - Anfang November haben Jürgen Messmer und Kai Grosse DASLOKAL eröffnet, wie sie ihr Bar-Restaurant schlicht und einfach nennen. Es ist eine Art Wohnzimmer mit Küche.

Klare Linie: Jürgen Messmer und Kai Grosse (re.)

„Unsere Gäste sollen sich wie in einem Wohnzimmer fühlen“ - die Philosophie von Jürgen Messmer und Kai Grosse klingt ganz einfach und ist doch die hohe Kunst des Gastgebens. Anfang November hat das Duo DASLOKAL eröffnet, wie sie ihr Bar-Restaurant schlicht und einfach nennen. Der Raum der ehemaligen Cucina Legame hat einen neuen Anstrich bekommen. Der Tresen aus edlem Holz und die übrige Einrichtung sind geblieben.

Neu ist auch die Ausrichtrung der Küche von Kai Grosse, der zuvor unter anderem bei Holger Stromberg und im Blauen Bock bei Hans Jörg Bachmeier gekocht hat. „Bei Holger Stromberg habe ich den Reiz erfahren, mit Aromen zu spielen, von Hans Jörg Bachmeier den Stellenwert des optimalen Grundprodukts.“

Warme Farben dominieren den Raum

Ein Dutzend Gerichte stehen auf der Karte, die Bandbreite reicht von der Kürbissuppe mit gerösteten Haselnüssen und Birne (8 Euro) über Sashimi vom bayerischen Saibling (13 Euro) oder Zweierlei vom bayerischen Weiderind (25 Euro) bis zu Desserts wie Apfel-Zimtblüten-Crumble mit Schokoladenparfait und Maracuja (8Euro). Grosse verwendet bevorzugt Lebensmittel aus der Region und kocht leicht, kreativ aber nie überdreht.

Schnell und günstig kann man mittags hereinschmecken: Die acht Lunchgerichte bewegen sich zwischen 5,50 Euro für eine Rinderkraftbrühe mit Gemüse und 13,50 für ein Geschnetzeltes vom Rinderfilet mit Gnocchi und Kirschtomaten.

Hinter dem Tresen und an den Tischen ist Jürgen Messmer zuständig. Der 42-Jährige kommt aus dem Marketing, hat aber seit der Studienzeit regelmäßig in der Gastronomie gearbeitet. Auch er hat ein Faible für Spezialitäten, die nicht um den halben Erdball gekarrt werden. Die Weine kommen aus Österreich, Deutschland, Italien und Frankreich. Gin und Wodka aus der The-Duke-Brennerei in der Barer Straße, gleich ums Eck.

tz

DASLOKAL

Georgenstr. 45

Maxvorstadt

Tel.089/24 29 09 53

Mo., Mi. bis Fr. 11.30 bis 14 Uhr und ab 18 Uhr, Sa. ab 18 Uhr, So. 10.30 bis 14 Uhr.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Deshalb sollten Sie Eier nicht mehr kochen
Eier kochen gehört zum Standardrepertoire. Es gibt aber gute Gründe, die weißen Nährstoffbomben nicht mehr so zuzubereiten. Wir verraten Ihnen, wie es besser geht.
Deshalb sollten Sie Eier nicht mehr kochen
Mit diesem einfachen Trick bleibt das Fleisch nicht am Grillrost kleben
Das Grillen wird im Sommer fast andächtig zelebriert, dabei kommt es aber immer wieder zu Problemen. Klebendes Fleisch zum Beispiel. Aber die Lösung ist einfach.
Mit diesem einfachen Trick bleibt das Fleisch nicht am Grillrost kleben
So gelingt Ihnen die perfekte Schaumkrone auf dem Bier
Der Schaum auf dem Bier ist wie die Kirsche auf der Torte – ohne geht es einfach nicht. Aber was ist zu tun, wenn sich auf dem Gerstensaft einfach keine weiße Krone …
So gelingt Ihnen die perfekte Schaumkrone auf dem Bier
Aus Gemüseschalen Chips herstellen oder Brühe kochen
Bei der Zubereitung von Gemüse, bleibt oft die Schale übrig - und landet im Müll. Das muss aber nicht sein. Aus den Gemüseresten kann man noch leckere Chips zubereiten …
Aus Gemüseschalen Chips herstellen oder Brühe kochen

Kommentare