Unsere Ernährung hat einen großen Einfluss auf unser körperliches, aber auch seelisches Wohlbefinden. Bestimmte Lebensmittel sorgen sogar für richtig schlechte Stimmung - bis hin zur Depression, wie verschiedene Studien bestätigen. Die meisten davon essen wir jeden Tag:
1 von 9
Unsere Ernährung hat einen großen Einfluss auf unser körperliches, aber auch seelisches Wohlbefinden. Bestimmte Lebensmittel sorgen sogar für richtig schlechte Stimmung, bis hin zur Depression, wie verschiedene Studien bestätigen. Die meisten davon essen wir jeden Tag:
Fettige Lebensmittel wie Pizza, Burger oder Döner steigern das Depressionsrisiko bis zu 48 Prozent. Das fanden spanische Forscher der Universität Las Palmas heraus. Dabei gilt: Je mehr Fett wir konsumieren, desto höher ist das Risiko an einer Depression zu erkranken.
2 von 9
Fettige Lebensmittel wie Pizza, Burger oder Döner steigern das Depressionsrisiko bis zu 48 Prozent. Das fanden spanische Forscher der Universität Las Palmas heraus. Dabei gilt: Je mehr Fett wir konsumieren, desto höher ist das Risiko an einer Depression zu erkranken.
Wer hätte das gedacht: Auch Nudeln können zu Depressionen führen. Stark verarbeitete Kohlenhydrate sorgen vor allem bei Frauen nach der Menopause für depressive Phasen. Denn diese steigern den Blutzuckerspiegel und können die Hormone beeinflussen. Das zieht laut dem American Journal of Clinical Nutrition die Stimmung nach unten. Das selbe gilt übrigens auch für...
3 von 9
Wer hätte das gedacht: Auch Nudeln können zu Depressionen führen. Stark verarbeitete Kohlenhydrate sorgen vor allem bei Frauen nach der Menopause für depressive Phasen. Denn diese steigern den Blutzuckerspiegel und können die Hormone beeinflussen. Das zieht laut dem American Journal of Clinical Nutrition die Stimmung nach unten. Das selbe gilt übrigens auch für...
Reis,...
4 von 9
Reis,...
Kartoffeln und...
5 von 9
Kartoffeln und...
für Brot. Eine weitere kleine Sünde steht ebenfalls am Pranger der Depressionsforscher:
6 von 9
für Brot. Eine weitere kleine Sünde steht ebenfalls am Pranger der Depressionsforscher:
Eine hohe Dosis an Haushaltszucker sorgt für Gedächtnislücken, schwächt das Immunsystem und führt manchmal auch zu Ängsten und Depressionen.  
7 von 9
Eine hohe Dosis an Haushaltszucker sorgt für Gedächtnislücken, schwächt das Immunsystem und führt manchmal auch zu Ängsten und Depressionen.  
Obwohl Kokosnüsse aufgrund ihres hohen Proteingehalts als gesund gelten, fördern sie trotzdem Depressionen. Der Grund: Kokosnüsse hemmen aufgrund ihrer Zusammensetzung die Bildung von Serotonin - einem Glückshormon. Hat der Körper davon zu wenig, begünstigt dies schlechte Stimmung.
8 von 9
Obwohl Kokosnüsse aufgrund ihres hohen Proteingehalts als gesund gelten, fördern sie trotzdem Depressionen. Der Grund: Kokosnüsse hemmen aufgrund ihrer Zusammensetzung die Bildung von Serotonin - einem Glückshormon. Hat der Körper davon zu wenig, begünstigt dies schlechte Stimmung.

Depressionen durch Essen

Diese acht Lebensmittel sorgen für schlechte Laune

  • schließen

Pizza, Burger und Co. sorgen dafür, dass unser Hüftgold wächst. Aber auch unsere Stimmung wird vom Essen beeinflusst - und kann sogar Depressionen auslösen.

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Diese Lebensmittel sollten nicht im Kühlschrank lagern
Viele Lebensmittel bewahren wir aus Gewohnheit im Kühlschrank auf. In der Fotostrecke verraten wir Ihnen, was Sie ganz schnell rausschmeißen können.
Diese Lebensmittel sollten nicht im Kühlschrank lagern
Tutorial: Lauch schneiden und waschen
Ob warm oder kalt, im Salat oder als Suppengrün: Lauch findet in der Küche viele leckere Verwendungsmöglichkeiten. Aber wie wird das lange grün-weiße Gemüse richtig …
Tutorial: Lauch schneiden und waschen
Algen: Kochen und backen mit der Trend-Zutat
Aus Asiens Küchen sind sie kaum wegzudenken, hierzulande denkt man eher an glitschige Haufen am Strand. Dabei sind Algen ein Allrounder auf dem Teller: reich an …
Algen: Kochen und backen mit der Trend-Zutat
Können Sie diese Fragen über Bier beantworten?
Testen Sie Ihr Bier-Wissen mit unserem Bier-Quiz. 10 Fragen zeigen, ob Sie sich "Experte der Hopfologie" nennen dürfen!
Können Sie diese Fragen über Bier beantworten?

Kommentare