Lieben Sie Ihren Burger medium? Dann müssen wir Sie jetzt leider enttäuschen...
+
Lieben Sie Ihren Burger medium? Dann müssen wir Sie jetzt leider enttäuschen...

Besser durchbraten

Deshalb sollten Sie Burger niemals medium gebraten bestellen

Grillzeit ist Burgerzeit! Denn frisch vom Grill und medium schmeckt uns der Burger am besten, richtig? Leider nein: Ihren Burger sollten Sie immer durchbraten.

Hühnerfleisch sollte immer richtig durchgebraten werden, ebenso Schwein oder Pute - aber Burgerfleisch? Wenn er doch aus Rindfleisch besteht? Das geht doch auch medium, oder etwa nicht? Warum Sie damit auf dem Holzweg sind, verraten wir Ihnen gerne.

Burgerfleisch immer gut durchbraten

Ob gegrillt oder in der Pfanne zubereitet: Burgerpatties sollten vor dem Verzehr durchgebraten werden. Das hat folgenden Grund: Für Burgerpatties wird rohes Rindfleisch zu Hackfleisch verarbeitet. Nachdem aber das Rindfleisch vorher möglicherweise schon länger stand, können sich auf der Oberfläche Bakterien befinden.

Lesen Sie hier: Diese sieben Tricks sollte jeder Grill-Meister kennen.

Diese Bakterien gelangen nun durch den Vorgang im Fleischwolf in das Innere des Burgerpatties. Wird der Burger dann nur medium gebraten - bleibt er also innen rosa und teils roh -, bleiben auch die Keime bestehen.

Vor allem im Restaurant oder an Burgerbuden ist dies möglich, da Sie hier ja meist nicht über den Herstellungsprozess des Burgers informiert werden. Im schlimmsten Fall kann es damit enden, dass Sie die Bakterien und Keime aufnehmen und diese wiederum zu verschiedene Infektionen im Darm und zu Durchfall führen.

Lesen Sie hier: Diesen Fehler macht jeder beim Grillen - Sie vermutlich auch.

Lassen Sie sich Ihren Burger also immer gut durchbraten, so sind Sie auf der sicheren Seite. Zuhause oder an Orten, an denen Sie den Burger selbst zubereiten, können Sie ihn sich ja dann wie gewünscht medium braten.

Auch interessant: Grillsaison eröffnet: Alles über der Deutschen liebstes Hobby.

sca

Vorsicht: Diese Lebensmittel sollten Sie auf keinen Fall aufwärmen

Haben Sie auch keine Zeit, täglich frisch zu kochen? Adliges Essen "von gestern" ist die Rettung. Beim Aufwärmen müssen Sie aber beachten, dass an manchen Zutaten ungünstige Bakterien oder Salmonellen entstehen. Folgende Lebensmittel sollten Sie deshalb immer frisch genießen:
Wer Hähnchen in der Mikrowelle aufwärmt, riskiert eine ernsthafte Salmonellenvergiftung. Der Grund dafür liegt bei Eiweißstrukturen im Fleisch, die sich beim Aufwärmen verändern. Deshalb sollten Sie Geflügel immer richtig heiß und gleichmäßig erhitzen.
Auch bei Eiern droht eine Salmonellenerkrankung.
Reis dürfen Sie zwar wieder aufwärmen, aber wenn er frisch zubereitet ist, sollte er so schnell wie möglich im Kühlschrank landen. Bei Zimmertemperatur bilden sich Sporen und Bakterien, die Magen-Darm-Beschwerden verursachen können.
Vorsicht: Diese Lebensmittel sollten Sie auf keinen Fall aufwärmen

Auch interessant

Kommentare