Beim Nudeln kochen kann einiges schief gehen.
+
Beim Nudeln kochen kann einiges schief gehen.

Wer hätte das gedacht?

Die drei größten Nudelsünden, die jeder schon einmal begangen hat

  • Andrea Stettner
    vonAndrea Stettner
    schließen

Nudeln kochen kann jeder? Falsch gedacht, denn auch beim Leibgericht vieler Deutscher lauert so mancher Fallstrick, der Ihnen den Nudelgenuss gründlich versaut.

Wer nach dem Feierabend mit Kohldampf nach Hause kommt, für den ist ein Nudelgericht genau das richtige. Schließlich geht es schnell, Nudeln hat man fast immer im Haus und auch bei der Soße gibt es fertige Alternativen aus dem Glas, die beim größten Hunger schnell warm gemacht sind.  

Doch leider passieren beim Nudelkochen immer wieder grobe Schnitzer, die einem die Pasta ordentlich versauen. Die drei größten Nudelsünden haben wir für Sie herausgefunden:

Fehler Nr. 1: Öl ins Nudelwasser

So langsam sollte es sich herumgesprochen haben, dass man nie, aber wirklich nie, Öl ins kochende Nudelwasser geben darf. Zwar kleben so die fertigen, abgegossenen Nudeln nicht aneinander, da das Öl die Nudeloberfläche benetzt. Allerdings können die Nudeln so auch keine Soße aufnehmen. Und das wäre nun wirklich schade.

Mehr dazu: So kocht man frische Pasta aus dem Kühlregal richtig.

Fehler Nr. 2: Nudeln abschrecken

Auch Nudeln mit kaltem Wasser abzuschrecken ist keine gute Idee. So werden sie zwar nicht matschig, aber das Wasser spült auch die Stärke von den Nudeln. Das hat zur Folge, dass die Soße nicht an den Nudeln haften bleibt. Genau wie Fehler Nr. 1 eine absolute Todsünde für Fans von Spaghetti und Co.

Fehler Nr. 3: Nudeln verkochen

Dies ist wohl die schlimmste Nudelsünde überhaupt: Wer seine Nudeln verkocht, also zu lange im Wasser kochen lässt, der kann sich auf eine labbrige, geschmacklose Pasta-Party gefasst machen. Deshalb sollten Nudelkocher unbedingt auf die angegebene Kochzeit auf der Packung achten. Manche Nudeln brauchen acht Minuten - manche aber auch nur drei. Deshalb: Augen auf beim Nudelkochen.

Lesen Sie auch: Dieser geniale Trick wird Ihr Pasta-Leben für immer verändern.

Von Andrea Stettner

Acht Fehler beim Nudeln kochen, die fast jeder macht – auch Sie?

Was, zwei Liter Wasser für eine Single-Portion Nudeln? Ja! Nudeln sollten vollständig von Wasser bedeckt sein. Sonst gibt es Nudel-Klump. Faustregel: Ein Liter auf 100 Gramm Nudeln.
Das Wasser muss kochen. Erst dann kommen die Nudeln dazu.
Faustregel: Breite Nudeln passen zu schweren, stückigen Soßen wie Bolognese – feine Nudeln zu leichten Soßen.
Kippen Sie auch einen Schluck Olivenöl ins Wasser, damit die Spaghetti nicht aneinanderkleben? Ganz schlecht, denn das Öl verklebt die Oberfläche der Nudeln, so dass sie die Soße nicht mehr richtig aufnehmen können. Besser: Etwas Kochwasser in die Schüssel – oder Nudeln gleich mit der Sauce vermischen.
Acht Fehler beim Nudeln kochen, die fast jeder macht – auch Sie?

Auch interessant

Kommentare